Grabenland Buam am 02.11.2012 im Halbfinale bei „Die Grosse Chance“

Zugegeben: nicht alle Einfälle, die man beim Feiern hat, sind gut; doch es gibt eben auch Ausnahmen. Und so führte eine lange Partynacht zum bisher vielleicht bedeutsamsten Schritt in der musikalischen Laufbahn der Grabenland Buam. Irgendwo zwischen dem ersten und letzten Bier des Abends kam den sechs Jungs die Idee, beim Casting für „Die Große Chance“ in Graz aufzutauchen und den Menschen dort mal ordentlich den Marsch zu blasen. Schnell war wohl auch dem ORF klar, dass er sich diese ungewöhnliche Combo nicht entgehen lassen sollte und so landeten die Musiker schnurstracks beim Casting in Wien – vor Publikum, Kameras und prominenter Jury.


Seit Freitag, den 5. Oktober 2012, ist es nun offiziell – die Grabenland Buam stehen mit ihrer Mischung aus moderner Volksmusik, Oberkrainer Elementen und Gute-Laune-Pop im Halbfinale. Neben einer eingeschworenen Fangemeinde konnten die feschen Burschen auch die hochkarätige Jury überzeugen und ausschließlich positives Feedback einholen. Rapper Sido, TV-Urgestein Peter Rapp, Tänzerin Karina Sarkissova und Musikerin Zabine trafen eine eindeutige Wahl – mit vier grünen Plus und mit den Stimmen vom Publikum wurden die Grabenland Buam geradewegs ins Halbfinale befördert. Die Band ist damit nur noch einen Schritt vom Finale Österreichs größter Castingshow entfernt.

Beim D-Day in Graz und Casting in Wien – mag das D für Decision oder Durchbruch stehen – wurde ein selbst komponierter Song namens „Juchee“ dargeboten, der Oberkrainer-Elemente und Dialekt-Texte mit zeitgenössischen Einflüssen und poppigen Ohrwurm-Rhythmen verbindet. Auch in der Halbfinal-Live-Show werden die Grabenland Buam ihren Stil treu bleiben und ihr eigens gestaltetes Repertoire nach dem passenden  Song durchforsten!

Seit 2011 stehen die Grabenland Buam gemeinsam auf der Bühne und erreichen mit ihrer gewagten musikalischen Mischung verschiedenste Zielgruppen. Obwohl vier von ihnen bereits mit der Band Guadalajara Bühnen und Bretterkonstruktionen im ganzen Land gerockt haben, steht ihnen nun der wohl größte mediale Auftritt bevor, denn „nur“ ein Platz im Halbfinale reicht ihnen nicht. Mal ehrlich: Wer gibt sich schon mit „dabei sein ist alles“ zufrieden, wenn man die Chance hat, das ganze Ding mal eben zu gewinnen. Stay tuned, denn im Halbfinale geht’s erst so richtig los: Juchee!

Quelle: Adlmannpromotion
Foto: Pressefoto Grabenland Buam/Adlmannpromotion