17.11.2012 09:00:42

„Hubert von Goisern – 60 Jahre und kein bisschen leise“

Ein Streifzug durch 20 Jahre alpine Weltmusik – anlässlich des 60. Geburtstags des Ausnahmemusikers zeigt „Hubert von Goisern – 60 Jahre und kein bisschen leise“ am Samstag, dem 17. November 2012, um 23.00 Uhr in ORF 2 die wichtigsten Stationen seines musikalischen Schaffens in den vergangenen zwei Jahrzehnten mit seinen Hits „Heast es net“, „Hiatamadl“, „Brenna tuats guat“, Duetten mit Konstantin Wecker und Xavier Naidoo und vielem mehr.


Hubert Achleitner kommt nicht „aus Goisern“ – er kommt „von Goisern“. Vor mehr als 20 Jahren wurde dieses Attribut zu seinem Künstlernamen, und Hubert von Goisern, der entwurzelte und wieder geerdete, begann mit dem Neuerfinden traditioneller Volksmusik.

Ein ganzes Genre begründete sich danach; er gilt als der Erfinder und als einer der wichtigsten Künstler des Alpenrocks, trieb sich um als Weltmusiker, Popmusiker, Jazzer und Volksmusiker. Es gibt keine Schubladen und Etiketten, die ihn beschreiben könnten.

Seine Musik erklärt sich selbst: Es ist die Musik, die ihm gefällt, ungeachtet ihrer Herkunft. Damit öffnet er Ohren und Herzen eines weltoffenen Publikums. 2012 erreichte er mit „Brenna tuats guat“ den vielleicht erfolgreichsten Punkt seiner bisherigen Karriere. Und gleichzeitig schließt sich der Kreis zu den Anfängen mit den Alpinkatzen; geerdet, druckvoll, gefühlvoll, so steht Hubert von Goisern im Leben und auf der Bühne.

Quelle: ORF
Foto: ORF/HEY-U/Eckhard Henkel