Herbststadl 2018

31.10.2012 07:00:06

Melanie Miric - übermütig, wild, feminin

 

 

Melanie Miric – sie ist die „Neue“ von Eugen Römer, hat aber viel mehr zu bieten als nur einen tollen Produzenten. Melanie Miric hat eine Stimme mit großem Wiedererkennungswert, ist sehr attraktiv, hat Persönlichkeit und weiß was sie will, darüber mehr in einem Interview mit SCHLAGERportal.com

 

 

Melanie Miric

Übermütig - wild - feminin, so heißt die Überschrift deiner Biographie - würdest Du Dich selber auch so bezeichnen?

Ja,  würde ich. Denn mit diesen Worten macht man mich zu hundert Prozent spürbar.

Wie kam es zum Albumtitel “ungezähmt” - und welche Botschaft steckt dahinter?

Irgendwann sah Eugen mich an und sagte: "Das Album kann nur "ungezähmt" heißen, so wie deine direkte Art über die Liebe zu singen". Der Albumtitel "ungezähmt" bezieht sich aber vorzugsweise auf meine Songtexte, denn sie erzählen Geschichten, die jeder schon in einer Beziehung erleben durfte. Von der Liebe, Sehnsucht, Lust und Sinnlichkeit - so wie man sie spürt, wenn es emotional knistert.


Du bist ja sensationell gestartet mit dem Album in den Charts, macht Dich das stolz oder erzeugt es eher Erfolgsdruck, wie erklärst Du Dir persönlich diese Beliebtheit?

Ich bin noch immer sprachlos und kann es kaum glauben, dass mein erstes Album „ungezähmt“ direkt auf Platz 38 der deutschen und Platz 41 der österreichischen TOP100-Charts eingestiegen ist.  Das macht mich unsagbar glücklich. Erklären? Ich glaube das kann man nicht, aber ich weiß, dass das Publikum spürt, wenn etwas einen ehrlichen, wirklichen Inhalt hat. Wenn man polarisiert und versucht einen ureigenen Weg zu gehen, etwas - eine eigene Nische - für seine Fans schaffen möchte.

Du hast Dir Eugen Römer als Produzent ausgesucht bzw. Ihr habt Euch gefunden, man bringt ihn natürlich in Verbindung mit Andrea Berg, wie kam es zu Dieser “Liaison” ?

Als ich mir vor einigen Jahren die goldene Stimmgabel anguckte, flimmerte die Musik von Eugen Römer über unseren Bildschirm. Von dort an, war es mein Traum, mit diesem unvergleichlichen Virtuosen, gemeinsam Musik zu machen. Ja, und nach langem Zögern schrieb ich ihm dann eine E-Mail, hängte zwei Demos an und Eugen Römer meldete sich sofort. Einen Tag später schon telefonierten wir und eine Woche danach trafen wir uns zum ersten Mal in seinem Tonstudio in Köln. Es ging die Tür auf und ich spürte sofort: Das ist er.

Stört es Dich, dass einige Kritiker Dich als neue Andrea Berg sehen, oder macht es Dich eher stolz besser gesagt vielleicht noch ehrgeiziger?

Der Vergleich mit Andrea Berg, Helene Fischer und Co. hat zwar einen gewissen Charme, aber dennoch kann man mich mit diesen so erfolgreichen Namen nicht vergleichen. Ich möchte meinen Fans meine persönliche Nische bieten. Etwas, was auch morgen noch Bedeutung hat.

Warum hast Du Dir den Bereich Schlager ausgesucht - die meisten in Deinem Alter würden sicher eher den Popbereich also englisch interpretierte Songs wählen?

Ich mache Schlager, weil es mir wichtig ist, dass ich mit meinem Publikum kommunizieren kann, dass man über meine Songtexte nachdenkt, sie reflektiert. Es fühlt sich gut an, wenn 1000 oder mehr Menschen, deine Songs mitsingen.

Was sind Deine Ziele - es gab ja gerade eine erfolgreiche Promotiontour - vielleicht steuerst Du eine eigene Tour an oder gibt es noch mehr TV Auftritte in nächster Zeit?

Mein Ziel - vor allem mein Traum ist es, Menschen mit meiner Musik etwas zu geben, etwas wonach sich jeder sehnt. Eine eigene Deutschland-Tournee ist noch ganz weit weg von mir, aber warten wir doch gemeinsam auf das, was in den nächsten Jahren passieren wird. Es wird auf jeden Fall ein spannender Weg. Ich freue mich darauf.

Quelle: Schlagerportal.com/Kiki
Fotos: Sonymusic/Eugen Römer/Sascha Kramer