13.09.2012 11:22:45

Petra Frey: „Durch Dancings Stars habe ich gelernt Emotionen zu zeigen“

Petra Frey - als Schlagersängerin ist sie seit vielen Jahren bekannt und hat tolle musikalische Erfolge gefeiert. Mit ihrer natürlichen Art und ihrem großartigen Talent zum Tanzen, hat die attraktive Tirolerin bei Dancing Stars alle anderen Teilnehmer in den Schatten gestellt. Petra Frey hat SCHLAGERportal.com verraten, welche Erfahrungen und Eindrücke sie durch die Teilnahme bei Dancing Stars gewonnen hat.

Petra Frey

Wie fühlt man sich als amtierender Dancing Star?

Das habe ich bis jetzt noch nicht so ganz realisiert, Dancing Stars war aus und danach  ist es sofort wieder weiter gegangen mit vielen Auftritten und Fernsehsendungen,  aber natürlich ist es toll der Dancing Star 2012 zu sein.

Vor Probenbeginn von Dancing Stars haben wir miteinander geplaudert, damals warst Du Dir nicht so sicher, dass Du besonders weit bei Dancing Stars kommen wirst, wann hast Du gemerkt, dass Du Talent zum Tanzen hast?

Eigentlich gar nicht, denn bei Dancing Stars macht jeder im Trainingssaal sein eigenes Training und man sieht nicht was die anderen Teilnehmer machen oder wie gut sie sind - das geht Woche für Woche so. Ich war selbst, glaube ich, am meisten überrascht, dass ich ein Talent zum Tanzen habe und hätte mir nie gedacht soweit bei Dancing Stars zu kommen oder Dancing Star 2012 zu werden.

Bereits bei den ersten Sendungen hat man gesehen, dass Du richtig Talent zum Tanzen hast, wie ist Dein Tanzpartner - Vadim Garbuzov -  damit umgegangen, hat er Dich noch mehr gefördert und gefordert?

Der Vadim trainiert mit seiner Katrin so konsequent und hart, und  hat auch bei mir alles was möglich war herausgeholt, es war einfach perfekt ihn als Tanzpartner bekommen zu haben.

Du hast Dir die ganze Staffel über Deine Natürlichkeit bewahrt, wie machst Du das, bist Du nie nervös?


Das ist lieb, aber man kommt dem Ganzen auch nicht aus, die ganze Staffel über wird man gefilmt und man weiß ja vorher nicht welche Minuten dem Publikum gezeigt werden. Beim Tanzen muss man sich öffnen. Ich finde es auch gut, dass ich zeigen konnte wie ich bin, ich hätte mich nicht verstellen können oder wollen. Die Zuseher wollen ja auch wissen wie ist der Jeweilige privat, das ist ja auch ein wichtiger Teil der Sendung.

Könnest Du Dir vorstellen das Tanzen auch beruflich auszuüben?

Nein das könnte ich beruflich niemals machen, die Tanzprofis beginnen alle im Alter von 6 Jahren zu tanzen, das ist ein Hochleistungssport. Ich ziehe vor allen die das machen meinen Hut, denn ich hatte wirklich an allen Stellen meines Körpers so derartige Schmerzen.

Du hast traumhaft schöne Beine, und doch hast Du bis zu Dancing Stars auf der Bühne meist lange Kleider oder Hosen getragen - wird sich das jetzt ändern?

Ich bin da eher der bequeme Typ, da ich mich auf der Bühne doch viel bewege. Es war auch eine Hürde für mich kurze Kleider zu tragen, aber mittlerweile trage ich gerne mal ein kürzeres Kleid, auch privat.

Mittlerweile moderierst Du auch, macht Dir das Spaß und wie hat sich das ergeben?

Es war eine schöne Überraschung, als ich gefragt wurde ob ich den Countdown zur Starnacht am Wörthersee moderiere. Natürlich war ich anfangs sehr aufgeregt, weil ich ja nicht wusste was da auf mich zukommt, aber ich begrüße immer alles Neue mit offenen Armen und probiere es aus und es hat mir super viel Spaß gemacht.

Welche Erfahrungen hast Du durch Dancing Stars gewonnen?

Ich habe während Dancing Stars einen richtigen Prozess durchlaufen, wenn man die Rumba durchgemacht hat - diese Weiblichkeit… Man muss sich beim Tanzen innerlich bis auf den letzten Knopf öffnen sonst geht da gar nichts. Ich bin grundsätzlich ein offener Mensch, nur das Tanzen hat bei mir wahnsinnig viel ausgelöst, dass ich jetzt vor nichts mehr Angst habe, auch nicht Emotionen zu zeigen und ich finde das verbindet die Menschen, da habe ich sehr viel gelernt.

Wirst Du Deinen Fans als Sängerin erhalten bleiben?

Ganz sicher, ich werde weiterhin auf der Bühne stehen und singen, das bleibt meine Leidenschaft. Dancing Stars hat so wahnsinnig viel Spaß gemacht, einfach mehr über den eigenen Körper zu lernen, sich besser bewegen zu können, natürlich auch auf der Bühne. Ich kann jedem nur empfehlen einen Tanzkurs zu machen.
Im Herbst gehe ich wieder ins Ton-Studio, damit es im nächsten Jahr ein neues Album für meine Fans gibt.

Quelle: Schlagerportal.com
Fotos: Schlagerportal.com

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Artikel die dir auch gefallen