16.11.2012 06:00:05

Santiano: "Bis ans Ende der Welt - Live" zu sehen im MDR

Gerade gut 8 Monate ist es her, dass die bis dato total unbekannte Männerband Santiano in nur fünf Wochen mit ihrem Debütalbum "Bis ans Ende der Welt" auf Platz 1 in den Album Charts landete. Gleichzeitig gingen Björn Both, Andreas Fahnert, Peter David Sage, Hans-Timm Hinrichsen und Axel Stosberg mit erstem GOLD (100.000) und wenig später mit PLATIN (200.000) an Land, die Rekordmarke „3-fach GOLD“ ist bereits in Sichtweite.


Kein Wunder, dass Santiano mit ihrer wild-schönen und ehrlichen Seemannsromantik der Texte in Zusammenspiel mit dem  Live-Appeal des Sounds voll ins Herz der Musikfans des Landes getroffen haben. Ganz Deutschland steht mittlerweile auf ihre erdig - folkige Popmusik mit Anleihen in traditionellen, internationalen Volksliedern,  Popmusik,  Rock’n’Roll bis hin zum Irish Folk - eine riesengroße Sympathiewelle verbreitete sich in Windeseile in Deutschland! Unzählige TV-Auftritte der fünf sympathischen Haudegen (u.a. von MDR ‚brisant’ bis zu „Willkommen bei Carmen Nebel“ – und das gleich 2x hintereinander!) belegen einmal mehr ihre großen Erfolge. Viele große Festivals und eine umjubelte Deutschlandtournee in 17 Hallen krönten den Live-Erfolg. Höhepunkt war natürlich der Auftritt auf dem weltgrößten ‚Heavy Metal Festival’ in Wacken: Santiano rockten die Bühne – selbst die hardcore Metalfans waren von ihrer Live-Show überzeugt!

Grund genug, ein wahrhaft legendäres Santiano-Konzert am 5. September dieses Jahres (in Kooperation mit dem NDR/MDR) in der Hamburger Fischauktionshalle aufzuzeichnen. Ausgestrahlt wird das TV-Special Santiano – Bis ans Ende der Welt - LIVE am 16.11.2012 um 20:15 h im MDR in voller Länge plus einem „making of“.

Am gleichen Tag wird auch die CD+DVD "Santiano – Bis ans Ende der Welt – LIVE" veröffentlicht. Und hier zeigt sich, was Santiano so unglaublich erfolgreich macht: Da schmettern mächtige Seemannschöre mit dem „Chor der Zuhörer“, berühren uns melancholische, melodiöse Balladen, begeistern ehrliche Spielfreude und hervorragende musikalische Leistungen. Und über allem schwebt der besagte Seefahrer Dunst nach Fernweh, Meerwasser und Rum…

Quelle: Angi Heede
Foto: Universal Music/ChristianBarz