16.10.2012 08:00:15

Ute Freudenberg: 40 Jahre Bühne!

Ute Freudenberg – steht seit 40 Jahren auf der Bühne und ist erfolgreicher denn je, sie ist eine Powerfrau und die Jugendliebe der Nation. SCHLAGERportal.com hat in einem Interview über diese Themen mit Ute Freudenberg gesprochen.

Ute Freudenberg

Du feierst in diesem Jahr 40-jähriges Bühnenjubiläum, macht Dich das stolz?

Natürlich macht mich das stolz, weil ich in diesen 40 Jahren ausschließlich von der Musik gelebt habe. Ich habe auch einen sehr hohen Anspruch welche Musik ich mache, so war es z.B. in Zeiten der neuen deutschen Wellen, wo Texte überhaupt keine Rolle gespielt haben, im Gegenteil – je blöder, umso besser war es – habe ich auch überlebt und feiere jetzt mein 40-jähriges Bühnenjubiläum und habe den größten Erfolg meines Lebens, das muss mir mal jemand nachmachen.

Gerade ist Dein Jubiläumsalbum „Jugendliebe“ erschienen, auf dem Vorspann der CD sprichst Du zu Deinen Fans  und bedankst Dich bei ihnen für die tollen gemeinsam Jahre – ist Dir das wichtig?

Ja das ist mir sehr wichtig, denn diese Fans haben mich all die Jahre getragen, von denen habe ich das Feedback bekommen, dass das was ich mache wertvoll ist. Diese Menschen waren die Flügel in meinem Berufsleben und haben mich fliegen lassen. Da sind viele dabei die mich bereits 40 Jahre begleiten, das sind jene Menschen die meine CDs gekauft haben, die in meine Konzerte gekommen sind, hätten diese Menschen das alles nicht gemacht, würde es mich so nicht geben und ich hätte 40 Jahre Ute Freudenberg nie feiern können – deshalb werde ich diesen Menschen ewig dafür dankbar sein.

Deine Karriere hat im Jahre 1972 begonnen  und trotzdem hast  Du 5 Jahre lang ein Studium an der Franz-Liszt Musikschule gemacht – warum?

Weil das für mich ganz wichtig war die Basis dieses Berufes zu beherrschen, ein  Stimmbild zu beherrschen, auch mit einer kranken Stimmen singen zu können. Aber was für mich noch viele wichtiger war, ich habe dort an der Musikschule Manfred Schmitz kennen gelernt, er hat mich auch an die Franz Liszt Musikschule geholt und hat mich dann fünf Jahre begleitet. Manfred Schmitz  hat mich unter seine warmen, weichen Flügel genommen, er ist einer der fantastischsten Menschen die ich kenne und überhaupt der beste Lehrer der mir jemals begegnet ist – er ist einfach ein wunderbarer Mensch. Er hat mich das Interpretieren gelehrt, er hat mir beigebracht wie man Worte zum Leben erweckt,  dass ist das was mich ausmacht  - ich lebe meine Lieder, ich singe sie nicht.

Einer Deiner größten Hits ist das Lied „Jugendliebe“ – wie stehst Du heute zu diesem Lied?

Das Lied ist ein absolut großes Glück in meinem Leben, denn wenn die Leute „Jugendliebe“ hören sagen sie Ute Freudenberg und wenn sie Ute Freudenberg sehen, sagen sie: „ach unsere Jugendliebe ist da...“ Es ist die Hymne des Ostens und die Menschen haben dieses Lied 2005 zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt - ich liebe diesen Song!

Geboren bist Du in der ehemaligen DDR – wie war das damals für Dich und bist Du froh, dass es heute nur mehr ein Deutschland gibt?


Ich bin sehr froh, dass es heute nur noch ein Deutschland gibt - aus vielerlei Gründen, nicht nur weil ich zurück zu meinem Publikum, zu meiner Familie und zu meinen ganzen Erinnerungen konnte, sondern ich bin auch froh, dass ich in der DDR geboren wurde, denn ich hatte eine traumhaft schöne Kindheit und habe eine tolle Ausbildung bekommen. Ich habe wunderbare menschliche Werte erhalten, die mir bis heute nur gut tun. Was haben wir früher auf dieses „Kollektiv“ geschimpft, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass wir immer alles zusammen machen mussten, das hat uns wirklich geformt. Ich habe heute noch Freundschaften die darauf basieren. Ich hatte einfach Glück, dass ich beide Staaten erlebt habe. Ich würde mir wünschen, dass wir alle begreifen wie schön es ist, dass wir alle ein Land sind und wie schön Deutschland ist und wir alle in Freiheit und Frieden leben können.

Ein toller Erfolg ist Dir mit dem großartigen Lied „Auf den Dächern von Berlin“ gemeinsam mit Christian Lais gelungen – vielleicht gerade auch deshalb, weil Du weist wie es ist auf der anderen Seite der Mauer zu stehen?

Die ganzen Vergleiche in dem Titel wie z.B.: „Du fuhrst mit dem Käfer nach Paris und ich mit dem Trabi an den Balaton“ – die sind alle von mir, denn wir Ossis kannten alles aus dem Westen aber umgekehrt gar nicht. Und natürlich einfach die Zusammenarbeit mit Christian Lais, weil wir auf der Bühne absolut authentisch sind und die Leute spüren, dass wir uns sehr gern haben und dass wir lieben was wir tun. Wir haben mit diesem Titel vielleicht auch einige Mauerbröckchen zum Rollen gebracht – das wäre einfach schön.

Du bist eine sehr vielseitige Sängerin, hast in einer Rockband gesungen, hast unter dem Künstlernamen „Heather Jones“ Erfolge gefeiert – wo zählst Du Dich dazu?

Ich sehe mich als Sängerin, weil ich einen Flamenco genauso interpretieren kann wie ein Chanson oder eine Rocknummer genauso wie die Jugendliebe. Dieses Schubladendenken fand immer schon furchtbar - nur ich passe in keine Schublade hinein.

Bald gehst Du auf große Jubiläumstour - freust Du Dich schon darauf und was dürfen Deine Fans alles erwarten?

Das ist eine 40 Jahre Jubiläumstour mit der ganzen Bandbreite die Ute Freudenberg zu bieten hat, es ist ein sehr kurzweiliges Konzert, mit Christian Lais, der bei allen Konzerten der Tour mein Gast sein wird und wir werden unsere tollen Duette zusammen singen. Es ist alles live,  mit meinen tollen Background-Mädels und meiner großartigen Band.

Du bist eine Powerfrau und hast großartige Erfolge in Deiner Karriere gefeiert – was kannst Du Nachwuchskünstlern mit auf den Weg geben?

Ich glaube das größte Problem bei diesen jungen Talenten ist, dass sie so verbraten werden. Sie sollen aufpassen mit wem sie arbeiten, sie sollen nicht nur mit Herz und Seele singen, sondern auch ihren Kopf einschalten, um zu erkennen wer meint es gut mit ihnen und wer nicht. Und ganz, ganz wichtig immer an sich glauben und seinen Weg gehen, egal welche Steine man in den Weg gelegt bekommt.

Kannst Du Dir ein Leben ohne Musik vorstellen und dürfen Deine Fans auch auf ein 50-jähriges Bühnenjubiläum hoffen?

Ein Leben ohne Musik kann ich mir überhaupt nicht vorstellen und 50 Jahre das wird definitiv stattfinden.

 

Quelle: Schlagerportal.com
Fotos: Universal Music/Manfred Esser

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Artikel die dir auch gefallen