18.01.2015 12:00:44

Andreas Gabalier: nimmt Fans gegenüber EAV in Schutz

Andreas Gabalier
Foto: 
Schlagerportal.com

 

 

Andreas Gabalier, der Volks Rock´n Roller, schaffte es innerhalb weniger Jahre vom Shooting-Star zum Super-Star. Tracht war dem Sänger seit Beginn seiner Karriere wichtig - so wurde die Lederhose zum Markenzeichen von Andreas Gabalier und das Rot-Weiß-Karo wird in der Musik-Szene automatisch mit Andreas Gabalier in Verbindung gebracht. So wäre ein Andreas Gabalier Konzert ohne seinen Hüftschwung in der Lederhose undenkbar. Ob bei "Da komm ich her", "Herzwerk", "Volks Rock´n Roller" oder "Home Sweet Home" - Andreas Gabalier zeigte bei jedem seiner Studioalben eine neue Seite und überraschte nicht nur seine Fans. Auf der Andreas Gabalier Facebook Seite haben bereits über 500.000 Fans gefällt mir gedrückt und für die setzt sich der Volks Rock´n Roller auch ein.

 

 

Andreas Gabalier


 

Andreas Gabalier steht zur Lederhose!

 

Bereits vor der Album Veröffentlichung "Werwolf Attacke" sorgt die Erste Allgemeine Verunsicherung für Schlagzeilen. Beim Song "Lederhosen Zombies" fühlte sich so mancher Gabalier Fan persönlich angegriffen. Auch so manches Statement von EAV-Frontmann Klaus Eberhatinger hat für Aufregung in der Presse gesorgt und nicht unbedingt die Trachten-Liebhaber in ein gutes Licht gerückt. Andreas Gabalier hat bisher dieses Szenario mit einem Lächeln verfolgt, doch wenn es um seine Fans geht bezieht der Steirer Stellung. Der Kleinen Zeitung erklärte Andreas Gabalier: „Die Menschen ziehen einfach gerne Tracht an, weil es sie freut. Nicht alle haben das Geld für eine originale Ausseer Tracht um 3000 Euro, deshalb wird halt zusammengestückelt: ein rotes Bluserl aus dem Internet, eine Lederhose aus der Trachtenwelt. Und all diese Menschen für deppert zu erklären, finde ich nicht okay.“

Andreas Gabaliier

 

Andreas Gabalier nimmt seine Fans in Schutz!

 

Andreas Gabalier selbst fühlt sich durch den EAV Song "Lederhosen Zombies" nicht angegriffen, so erklärte er der Kleinen Zeitung: „Ich hab nicht nur ein Hirschleder am Hintern, ich hab einfach überall ein superdickes Leder. Ich find den Song nur meiner Riesenfangemeinde gegenüber unfair. Kleine Kinder flechten Zopferl, die Leute richten sich aufwendig für die Konzerte her – von Jung bis Jungeblieben, quer durch alle soziale Schichten. Und das als Unkultur hinzustellen, das lasse ich nicht zu.“  Die EAV ist für ihre bissigen Songs und Texte bekannt, doch dass "Lederhosen Zombies" so ein Ausmaß an Medieninteresse annehmen wird, damit wird wohl auch die Erste Allgemeine Verunsicherung nicht gerechnet haben. Mittlerweile haben Thomas Spitzer und Klaus Eberhartinger auf der EAV Facebook Seite eine persönliche Stellungnahme dazu abgegeben.

Quelle: Kleine Zeitung/Schlagerportal
Fotos: Schlagerportal.com