Dorfrocker Biografie

Foto: 
Schlagerportal.com

 

Wo die Dorfrockern auftreten, befindet sich die Stimmung garantiert auf dem Siedepunkt. Die Mischung aus volkstümlichen Musik, Rockmusik und Country-Elementen, sorgt für überfüllte Hallen und zahlreiche feierwütiger Fans. Die Dorfrocker, jung und sympathisch, mischen die Volksmusik auf und sorgen für jede Menge ausgelassener Partystimmung. Die Karriere der Dorfrocker begann 2005, als das Plattenlabel „Ariola“ die drei singenden Brüder Philipp, Tobias und Markus Thomann unter Vertrag nahm. Hits und Alben wie „Vogelbeerbaum“, „Auf der Alm“, „Fliegerlied“, „Komm in mein Iglu“, „Tiefkühlpizza“ oder „Dorfkind und stolz darauf“ sorgten für Furore in der deutschsprachigen Volksmusik- und Schlagerbranche. Ihre offene, lockere Art brachte den Dorfrockern dabei sehr viele Sympathien, auch unter den etablierten Stars der Szene, ein. Ein bekennender Dorfrocker-Fan ist zum Beispiel Andy Borg, der die drei auch in seinen Musikantenstadl holte.

 

die Dorfrocker

Ihre Bekanntheitsgrad haben die drei Kirchaicher sicherlich auch dem Grand Prix der Volksmusik zu verdanken, an dem sie 2008 mit dem Song „Und ab geht die Lutzzzi“ teilnahmen und als bester deutscher Beitrag auf dem vierten Platz landeten. Zahlreiche TV-Auftritte, u.a. in den „Festen der Volksmusik“ mit Florian Silbereisen, dem Musikantenstadl oder “Wenn die Musi spielt“ hatten die Dorfrocker bereits in ihrer Karrier. Die Dorfrocker waren auch beim Abschlußkonzert der Schürzenjägern vor über 60000 begeisterten Fans dabei. Auch diverse Auftritten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, den Niederlande, Luxemburg und  USA brachten die Dorfrocker ganz nach oben. Mit ihren zahlreichen Fans kommunizieren die Dorfrocker über Twitter, Facebook und ihre Homepage. Ihre Songs der Dorfrocker auf Youtube erfreuen sich größter Beliebtheit.

 

Dorfrocker: drei Brüder vom Dorf

 

Die Dorfrocker, das sind die Brüder Philipp Thomann, Tobias Thomann, sowie Markus Thomann. Gern bestätigen die drei, dass sie „vom Dorf“ kommen. Dieses Dorf Kirchaich liegt in der Nähe von Bamberg in Oberfranken. Zu den Hobbies der Dorfrocker zählen neben Joggen, Schwimmen und Rennrad fahren, auch „Party machen“. Das kann man sich bei den Dreien nur allzu gut vorstellen. Über ihren Beziehungsstatus machen die drei ein Geheimnis. Laut Tobias seien nicht alle von ihnen vergeben, „…wer Interesse hat, kann's ja selber rausfinden“! Also dann, Mädels, nichts wie ran! Mit ihrem Album „Dorfkind und stolz drauf“ landetet die Dorfrocker auf dem 12. Platz der Charts.


 

Steckbriefe

 

Markus
Geburtstag/Sternzeichen: 14. Oktober, Waage
Ausbildung/Studium: BWL
Beruf: Steuerberater
Instrument: Akkordeon, Keyboard, E-Bass, Gesang
Hobbies: Rennrad, Laufen
Vorbilder: Mein Opa, Harald Schmidt, Jan Ullrich
Lieblingsfilm/-sendung: The Rock, Forrest Gump, Harald-Schmidt-Show
 Lieblingsmusik: Bryan Adams, Metallica, Bon Jovi

Tobias
Geburtsdatum/Sternzeichen: 20. November, Skorpion
Ausbildung/Studium: Grundschullehramt
Beruf: Lehrer
Instrument: Gesang, Schlagzeug
Hobbies: Jonglieren, Joggen, Musik, Fußball
Vorbilder: Phil Collins, Freddie Mercury, Jon Bon Jovi, Martin Reagel
Lieblingsfilm/-sendung: Wetten, dass..?, Braveheart, "Supernasen"-Filme
Lieblingsmusik: Alles was groovt und/oder Gänsehaut verschafft...
 
Philipp

Geburtsdatum/Sternzeichen: 13. Mai, Stier
Ausbildung/ Beruf: Steuerfachangestellter
Instrument: E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Gesang
Hobbies: Joggen, Radfahren, Musik hören und machen
Vorbilder: Angus, Steve Vai, Paul Gilbert, Lance Armstrong
Lieblingsfilm/-sendung: A-Team, MacGyver, Stromberg
Lieblingsmusik: AC/DC, Bon Jovi, "Haar-Spray-Rock"

 

Diskografie Dorfrocker

 

2007 Party, Mädels geile Zeit
2008 Jetzt geht’s richtig ab
2010 Remmi Demmi
2011 Alm-Alarm − Das Beste der Dorfrocker
2012 Roll den roten Teppich aus
2014 Dorfkind und stolz drauf!

 

Singles Dorfrocker

  • Und ab geht die Lutzzzi
  • Vogelbeerbaum
  • Auf der Alm
  • Dorfkind
  • Tiefkühlpizza (Ingeborg Marie)

Quelle: Schlagerportal.com/CK
Fotos: Schlagerportal.com
Autorin: Astrid Haberfellner