09.09.2013 11:10:41

Alexandra Lexer: "Komm schon küss mich“

16 kleine Geschichten rund um die Liebe. 16 gefühlvolle, moderne Songs mit starken Texten. 16 wunderschöne deutsche Schlager, interpretiert von einer außergewöhnlichen Sängerin. – All dies und noch viel mehr ist zu hören auf „Komm schon küss mich“, dem neuen Album von Alexandra Lexer. Mit ihrer ausdrucksvollen Stimme, die sich durch ein besonderes Tremolo auszeichnet, schreitet die attraktive Künstlerin die ganze Bandbreite eines Gefühls ab, das für viele Menschen das Wichtigste im Leben ist: die Liebe. Rund um Sehnsucht, Verliebtheit, Glück, Verlangen, aber auch Zweifel drehen sich die eingängigen Schlager der jungen Kärntnerin. Keine Frage: Alexandra Lexer hat diese besondere Gabe, Emotionen so zu vermitteln, dass jeder und jede sich darin wiederfinden kann, dass in jedem Hörer und jeder Hörerin etwas tief im Inneren angesprochen wird.


Aufgewachsen in einer Musikerfamilie im naturbelassenen Lesachtal hat die Vollblutmusikerin von Kindesbeinen an gesungen und musiziert. In ganz verschiedenen Formationen traten „die Lexer“ auf und lockten mit ihrer Musik zahlreiche Besucher in ihr schönes Tal – bis zu dem Tag, als auch für Alexandra alles anders wurde: Ihr Vater starb während eines Auftritts auf der Bühne. Zwei Jahre lang trauerte das jüngste Kind der Familie und konnte kein Instrument in die Hand nehmen.

Auch wenn sich Alexandra Lexer nach der Schule zunächst gegen eine Karriere in der Musikwelt entschied – ganz los kam sie nie davon. Zu tief ist sie in der Musik verwurzelt, zu groß ist ihre Liebe zur Musik. Bereits ab ihrem 15. Lebensjahr nahm sie professionellen Gesangsunterricht am Landeskonservatorium, und mittlerweile hat die Steinbock-Frau ihren eigenen musikalischen Weg gefunden: Mit ihrer unverwechselbaren Stimme stellt sie sich ganz bewusst in die Tradition des klassischen deutschen Schlagers.

Auch auf ihrem aktuellen Album „Komm schon küss mich“ geizt Alexandra nicht mit ihren besonderen sängerischen Qualitäten. Als „Botschafterin der Liebe“ präsentiert sie hier 16 Ohrwürmer, die nahtlos an die Hoch-Zeit des deutschen Schlagers anknüpfen: Gleich der erste Titel der CD, die erfolgreiche Singleauskopplung „Komm schon küss mich“, ist eine unter die Haut gehende Liebeserklärung in knackigem Schlagerrhythmus.
Gänsehautgarantie gibt es auch bei dem Song „Der pure Wahnsinn“, ein lupenreiner klassischer Schlager, der sofort ins Ohr geht.

Noch lyrischer kommt „Sehnsucht, die nie vergeht“ daher, ein Lied wie geschaffen zum darin Schwelgen und zum Träumen. Einer vergangenen Liebe widmet Alexandra den Titel „Mon Chéri“; einen glücklichen Sommer verbrachte sie mit „ihm“ an der Seine, doch aus „Je t’aime“ wurde „Au revoir“ – auch dies eine Spielart der Liebe. „Unsre Herzen tanzen heute Samba“: Mit Zeilen wie diesen verbreitet „Caipirinha“ beschwingte Stimmung und Karibik-Feeling – ein hitverdächtiger Song über das Verliebtsein, der direkt in die Beine geht.
 
Tief unter die Haut wiederum geht Alexandras Interpretation von Monica Morells tragischem 1972er-Hit „Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an“. Eindrücklich stellt das österreichische „Stimmwunder“ mit dieser Coverversion noch einmal seine emotionalen Variationsmöglichkeiten unter Beweis. Die Liebe hat eben zahllose Facetten, und die schönsten davon versammelt Alexandra Lexer auf ihrer neuen CD „Komm schon küss mich“ – 16 deutsche Schlager vom Feinsten, gefühlvoll und authentisch interpretiert! Die CD „Komm schon küss mich“ von Alexandra Lexer ist bereits am 6. September 2013 erschienen.

Quelle: Telamo