07.08.2012 17:33:46

Andras de Laszlo: "Mein Weg in Dein Herz"

Niemand kann sich tief vertrauten Melodien entziehen, erst recht nicht, wenn sie mit so viel Liebe und Gef├╝hl erklingen wie auf dem wunderbaren Album „Mein Weg In Dein Herz", mit dem Andras de Laszlo einen rundum gelungenen Einstand bei Electrola gibt. Der geb├╝rtige Ungar geh├Ârt seit geraumer Zeit zu den bemerkenswertesten Trompetern Europas und gilt als wahrer Meister auf der Piccolo-Trompete. Nach erfolgreichem Studium in Budapest und Freiburg folgten Engagements sowohl beim Berliner Symphonie- als auch beim Rundfunkorchester. Schlie├člich avancierte Andras zum ersten Solotrompeter bei Max Raabe und seinem Palastorchester. Der Schritt zum eigenst├Ąndigen Solok├╝nstler war da nur noch eine Frage der Zeit. Und jetzt hat Andras de Laszlo, der ungarischen Gentleman des Trompetensounds, diesen Schritt gewagt.

Das Besondere an dem Album „Mein Weg in Dein Herz", bei dem der renommierte Produzent Andreas B├Ąrtels Feder f├╝hrte, ist, dass Andras de Laszlo hier nicht nur als feinsinniger und einf├╝hlsamer Instrumentalist gl├Ąnzt, sondern auch als gef├╝hlvoller S├Ąnger, der wohlbekannten Melodien und Liedern ganz neue Facetten abgewinnt.

Das beginnt schon beim DDR-Popklassiker „Als ich fortging" und endet noch lange nicht bei Karats und Peter Maffays unverw├╝stlichem Schlager-Evergreen „├ťber sieben Br├╝cken". F├╝r eine ├ťberraschung d├╝rften auf jeden Fall de Laszlos Interpretationen der Film- und Fernsehmelodien zu „Traumschiff", „Praxis B├╝lowbogen" und Winnetou sowie der Klassik-Melodien „Moldau" und „Eine kleine Nachtmusik" sorgen. Alle genannten Titel stattete Produzent B├Ąrtels mit exklusiven Songtexten aus, die Andras de Laszlo mit seinem Gesp├╝r f├╝r den richtigen romantischen Ton und seiner hauchzart-sonoren Stimme wundersch├Ân zu interpretieren wei├č und sie so in neuem Glanz erstrahlen l├Ąsst. Sensationell auch, dass Komponist James Last erstmals ├╝berhaupt erlaubte, zu seiner „Traumschiff"-Titelmelodie einen eigens von ihm abgenommen Text einsingen zu lassen!

Auch seine charmanten Versionen von internationalen All-Time-Classics wie „Caprifischer" und „Fly Me To The Moon", „Que Sera" und „Over The Rainbow" finden eine treffliche Balance zwischen der Galanterie eines musikalischen Himmelsst├╝rmers und der Gef├╝hlstrunkenheit eines weltm├Ąnnischen Kavaliers, der die s├╝├če Schwere eines Goldenen Tokajers zu sch├Ątzen wei├č. Schlussendlich gibt Andras de Laszlo seinen aparten musikalischen Wiederentdeckungen und Neuinterpretationen immer ein kleines Geheimnis mit auf den Weg. Dass dieser Weg unweigerlich in die Herzen von vielen Musikliebhabern f├╝hren wird, liegt tief begr├╝ndet in der Natur der Musik respektive in dem von dem ungarischen K├╝nstler daraus gewonnenen Esprit. Und so stehen dem unmittelbaren Erfolg von Andras de Laszlo als neuem B├╝hnenstar an Trompete und Gesang T├╝r und Tor weit offen. An dem angestrebten Chart-Einstieg seines sehr gelungen produzierten Studioalbums „Mein Weg in Dein Herz" f├╝hrt – nomen est omen – folgerichtig wohl kein Weg vorbei. Chapeau!

Quelle: Emimusic/Daniela J├Ąntsch
 

Hier kannst du die Single oder das Album bestellen:

Werbung
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!