12.03.2013 07:00:36

Fantasy: "Endstation Sehnsucht", VÖ: 15.03.2013

Wenn es in Deutschland einen Act gibt, der es schafft Popschlager-Fans und solche des traditionellen Schlagers gleichermaßen zu begeistern, dann ist es Fantasy! Freddy März und Martin Marcell haben es in den letzten zehn Jahren geschafft sich heimlich (wenn auch nicht still und leise) eine Fangemeinde zu erspielt.

Blick zurück in die späten 1990er: Martin Marcell und Freddy März stecken beide in den Anfängen ihrer Solokarrieren. In ihren "normalen" Leben arbeitet Martin als Konstruktionsmechaniker; Freddy hat gerade eine Schneiderlehre begonnen. Als Künstler haben sie denselben Produzenten und dasselbe Management und laufen sich entsprechend ständig über den Weg. Nur: Was anderswo zum Kleinkrieg geführt hätte, führt bei Martin und Freddy zu steigender Sympathie und Freundschaft. Bei ihren Live-Auftritten probieren die beiden gemeinsame Zugaben aus. Das Publikum tobt. Fantasy ist geboren! Die Solo-Karrieren interessieren jetzt keinen mehr. Ab 1998 hagelt es Buchungsanfragen für das neue Duo. Heute sagt Freddy: "Wir haben diese Entscheidung nie bereut. Erstens ist es ein gutes Gefühl nicht allein im Flieger oder im Zug sitzen zu müssen und diesen Weg gemeinsam gehen zu können. Und zweitens glaub ich, unsere Solo-Anfänge waren letztlich nur die ersten Schritte, quasi Wegbereiter für das, was danach kam."


Nach den ersten Achtungserfolgen kommen irgendwann auch die Hits. Mit "Geh mit ihm" geht's los. Es ist die erste Single, die die beiden selbst geschrieben haben – und sie knallt durch die Decke! "Geh mit ihm" wird auch Jahre später noch einer der meistgefragten Fantasy-Songs sein, wohl auch weil er stilbildend ist für alles, was danach kommt: "Alle wissen es schon", "Du bist mein schönstes Geschenk", "Dann geh doch" und schließlich der wohl größte Hit "Halleluja", mit dem Fantasy ihren Einstand im Major-Geschäft geben und der das Duo zum ersten Mal in die Charts katapultiert. Eine Schlüsselfigur auf dem Weg dorthin war übrigens Andrea Berg. "Wir hatten ein richtiges Tief und wollten sogar in unsere alten Berufe zurückgehen. Genau da riefen Andrea und ihr Management an und fragten, ob wir nicht Lust hätten sie zu begleiten. Wir sind fast in Tränen ausgebrochen", erzählen die beiden.

Sie nutzen ihre Chance, gehen mit der Konzert-Gigantin auf Tour und gewinnen eine riesengroße Fangemeinde für sich. Fazit: "Wir werden Andrea das nie vergessen." Inzwischen hat sich der Kreis geschlossen. Andreas Ferber, der Sohn von Andreas Ehemann Uli, leitet nun das Management von Fantasy. "Durchhaltevermögen", sagt Martin, „das ist es, was man am allermeisten braucht für eine solche Show-Karriere. Und dass man an sich glaubt und das macht, was man wirklich geil findet." Wenn das alles zusammenkommt, sei der Job eines Sängers, so sagt er, eine Kettenreaktion: „Wenn man mit großem Spaß Songs schreibt, die den Leuten gefallen, funktionieren die Live-Auftritte auch gut.

Das gute Feedback der Fans motiviert dann wieder für neue Songs, und so weiter und so weiter.“ Bei Fantasy geht diese Formel auf. Neben der eigenen Ambition ist auch der Rückhalt der Familien und des privaten Umfelds für beide Künstler ein wichtiger Faktor. Martin lebt heute gemeinsam mit seiner Frau Tanja Lasch, der Tochter von DDR-Legende Burkhard Lasch ("Jugendliebe"), und seinem Sohn (8) in Berlin. Freddy ist "im Moment nur mit mir alleine zusammen", hat aber aus einer früheren Ehe drei Kinder (21, 18, 15), die in Essen leben, und pendelt zwischen der Ruhrpott-Metropole, Stuttgart, wo das Fantasy-Büro ist, und seiner Heimat Kroatien. "Als Sänger bist du ja sowieso nirgendwo zuhause. Aber in Kroatien kann ich mich am besten entspannen. Da ist mein Elternhaus. Dort schreib ich auch meine Songs. Wenn ich traurig bin, denke ich kroatisch; wenn ich glücklich bin, deutsch." Seine Songs schreibt Freddy bezeichnenderweise auf Deutsch. Musik ist Glück.

Es gibt keinen Zweifel mehr daran, dass Fantasy in der ersten Reihe der deutschsprachigen Schlagerstars angekommen sind. Freddy und Martin haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass die Begriffe "Fantasy" und "Neuer Erfolgs-Schlager" untrennbar zusammengehören. Das "Best Of" zum zehnjährigen Jubiläum hat mehr als ein halbes Jahr Anwesenheit in den Verkaufscharts hinter sich und brachte den beiden Jungs sogar eine ECHO-Nominierung ein! Das Durchhaltevermögen der beiden Fan-Magneten hat sich definitiv gelohnt. Jetzt gibt es den Nachschlag, nach dem das Publikum schon lange schreit: Das neue Studioalbum "Endstation Sehnsucht" erscheint am 15.03.2013.

Nachdem Fantasy mit ihren Hits "Ein weisses Boot" und "Lied ohne Namen" zwei Nummer-Eins-Hits in den deutschen Diskotheken gelandet haben, liegt natürlich auch auf der neuen Produktion der Fokus eindeutig auf Tanzbarem. 13 brandneue Songs, zwei Remixe und ein Medley erwarten uns. Mit dem neuen Album soll an den großartigen Erfolg des „Best Of – Albums“ angeknüpft werden, schließlich ist letzteres auf bestem Weg zum  Goldstatus. Als Dank für ihre treuen Fans, gehen Fantasy ab November 2013 auf ihre erste Solo-Tournee und werden Deutschland und Österreich bereisen. Dabei werden sie von dem jungen aufstrebenden Pop- Schlager-Trio  „Wolkenfrei“ unterstützt werden. Eines ist sicher 2013 wird fantastisch…

Quelle: Sonymusic