01.01.2013 11:00:57

Johnny Logan: „The Irish Connection", VÖ: 04.01.2013

Viele Künstler zehren über Jahrzehnte von den Erfolgen der Vergangenheit. Johnny Logans Stern leuchtet heller denn je. 32 Jahre nach seinem ersten Grand-Prix-Erfolg spielt der sympathische Ire vor ausverkauften Konzerthallen und freut sich über Platin- und Gold-Erfolge seiner aktuellen CD-Produktion „The Irish Connection“. „Hold me now“ und „What’s another year“, mittlerweile Evergreens, waren nicht nur Höhepunkte, sondern Beginn einer beispiellosen Karriere.

Johnny Logan ist weit mehr als „Mr. Grand Prix“: Johnny Logan steht für handgemachte Musik aller Farb- und Stilrichtungen, grenzenlose Freundschaft und eine geballte Ladung Leben. Über eine Million Iren zog es von der von Krisen gebeutelten heimatlichen Insel hinaus in die Welt. Der international erfolgreiche Singersongwriter Johnny Logan geht mit seiner jüngsten Album-Produktion „Irish Connection“ musikalisch back to the roots. Mit befreundeten Musikern spielte er ein Album ein, das in den schönsten und wärmsten Farben ein Stimmungsbild seiner Heimat zeichnet.


„Johnny Logan & Friends: The Irish Connection“ hielt sich über achtundzwanzig Wochen in den Top 40 der Dänischen Charts, davon dreizehn Wochen in den Top Ten. In Norwegen sechzehn Wochen Album Top 40 davon fünf Wochen Platz 1 und elf Wochen in den Top Ten sowie Platz 10 der Top 100 Albums of the year List. In Schweden platzierte sich „The Irish Connection“ insgesamt sechzehn Wochen in den Charts. Davon elf Wochen unter den Top Ten und eine Woche Platz 1. In Edelmetall ausgedrückt heißt das allein für Skandinavien: Platin (Schweden), Doppel-Platin (Norwegen) und Gold (Dänemark)!

Jeder erinnert sich an Johnny Logans Grand Prix Song „What’s another year“, mit dem Johnny Logan 1980 den Grand Prix gewann, sowie die Sieger-Titel „Hold me now“ und „Why me“. Doch Johnny Logan ist weit mehr als eine Eurovisions-Ikone. Der Ausnahmesänger und Komponist hat mit zahlreichen weiteren Songs und Alben Evergreen-Qualität von Weltformat bewiesen. Weit über 500 Millionen Fernsehzuschauer haben seine Grand-Prix-Siege in den 80er-Jahren weltweit verfolgt, eine beeindruckende Basis für Johnny Logans weitere musikalische Karriere. Doch eben auch nur eine Grundlage, auf der Johnny Logan sich konsequent und unbeeindruckt von der breiten Medienpräsenz (allein 11 Auftritte bei „Top Of The Pops“, europaweit durchschnittlich 40 Fernsehauftritte pro Jahr) künstlerisch weiterentwickelte und nachhaltig als Sänger etablierte.

1954 in Melbourne, Australien, geboren, übersiedelte Johnny Logan dreijährig mit seinen Eltern nach Irland. Mit gerade einmal zwölf Jahren begleitete Sean Patrick Michael Sherrard, so Johnnys Logans Geburtsname, seinen Vater, den berühmten irischen Tenor Patrick O. Hagen auf Tourneen in Australien und New Zeeland. Um sich auf Tour die Zeit zu vertreiben, sangen Vater und Sohn gemeinsam in den Garderoben der großen Konzerthallen. Diese Zeit prägte Johnny Logan und bestärkte ihn in dem Wunsch, ebenfalls Musiker zu werden. Mit 13 lernte er Gitarre spielen und schrieb erste Songs. Der Rest ist Musikgeschichte.

Johnny Logans musikalische Vielfältigkeit spiegelt sich seither in der Vielzahl seiner musikalischen Projekte wider: Irish Folk Music, Country, Schlager bis hin zur Zusammenarbeit mit den St. Petersburger Symphonikern und der aktuellen Erfolgsproduktion „Johnny Logan & Friends: The Irish Connection“!

Quelle: Telamo/Adlmannpromotion