22.03.2013 06:00:17

Lauter Leben: "Richtung Morgen", VÖ: 22.03.2013

De facto ist es ein Debüt – doch kulminiert in dem ersten Album Richtung Morgen von Lauter Leben 5 Jahre Schaffensarbeit. Ehrliche, handgemachte Musik, deutsche Texte verdichten sich mit britischer Sound-Exzellenz. Entstanden ist ein kraftvolles Erstlingswerk, dass die virulente Sehnsucht nach Live-Authentizität bannt und von großem Aufbruch erzählt.

Nein, nicht müde werden: Es ist Februar 2010. Die drei Jungs von Lauter Leben quartieren sich in einem 15qm großen Londoner Apartment ein. Mehrere hundert Konzerte in Europa schlagen bereits zu Buche. Lauter Leben spielt in winzigen Clubs und auf großen Festivals, tritt als Vorband von Status Quo auf und bereitet die Bühne für die Fantastischen 4 und Silbermond. Trotz einer einzigen EP Auf den Punkt! aus dem Jahr 2008. Jetzt feilt Frontmann Nicolas Rebscher bis in den Süden der Mitternacht an den letzten Zeilen, begehrt mit den letzten Riffs gegen die Lautstärke Londoner Straßen auf.

Tags darauf geht es für neue Aufnahmen in die Acton Baby Studios. Robert Harder und Robert King warten – beide mit allen Wildwassern des Musikbusiness gewaschen. Robert Harder arbeitete in seiner Rolle als Produzent, Remixer und Songwriter mit dem Who‘s Who der englischen Musikszene zusammen, darunter illustre Namen wie die Babyshambles, Whitey, Soho Dolls, Pete Doherty und Brian Eno. Der andere im Bunde: Robert King, schwört auf Vintage-Mikrofone und analogen Sound. Auch er hat bei vielen Produktionen – von Manic Street Preachers bis Paul Cook (Sex Pistols) – mitgewirkt.
 
In nächtelangen Sessions schaffen sie es, den kantigen Sound der Band freizulegen, der die Hochluft britischer Kreativität atmet, dynamischen Riffs und treibenden Basslinien freien Lauf lässt, so dass sich der kraftvolle Gesang von Nicolas Rebscher entfalten kann.
Nach einem Monat ist der Grundstein für das Debüt-Album gelegt. Die neuen Songs wandern direkt weiter nach Woodstock, New York: der Soundtüftler D. James Goodwin (The Bravery, Murder By Death) macht den finalen Mix für die Platte, Andy VanDette (David Bowie, Beasty Boys) übernimmt das Mastering. Die Platte ist in den Startlöchern.


Für den 30-jährigen Nicolas Rebscher, dem Architekt der Band, rückt ein lang gehegter Traum in greifbare Nähe. Musik ist ihm in die Wiege gelegt worden: Er lernt früh Gitarre, Klavier und später Saxophon, studiert Musik, tourt für das Goethe-Institut als Songwriter quer durch Europa und spielt über 500 Konzerte für mehrere Formationen. 2008 gründet er Lauter Leben in Köln, die Bandbesetzung rochiert zwei Mal, er bleibt am Ball.

Mit den Aufnahmen aus London organisiert Nicolas schnell neue Showcases. Weitere Konzerte folgen. Erste Plattenfirmen klopfen an – doch die Vorstellungen klaffen zu weit auseinander. Stattdessen bringt die Band im Januar 2011 in Eigenregie eine Konzert-EP heraus, die anschaulich die performative Power unterstreicht. Am 21. Juli 2012 unterzeichnet Lauter Leben dann bei dem Kölner Musiklabel Check12Perfect, das der Band genügend Freiraum für ihre musikalische Vision lässt. Endlich! Am 23. November 2012 erscheint die erste Single Dein Leben Ruft – eine wuchtige, mitreißende Rock-Nummer: Auftakt für das Album Richtung Morgen, das am 22.03.2013 erhältlich ist.

Es klingt nach Aufbruch: die packenden Songs erzählen vom Leben und Straucheln. Von der Brüchigkeit des Glücks. Von der Großstadt, die einen zu Boden bringt – doch in jedem Tag, in jeder Stunde liegt der Zauber des Neuanfangs. „Dein Leben ruft, willst du es nicht feiern gehen“, heißt es zur Eröffnung. Die zweite Single Es ist soweit vertont nahezu episch den Drang etwas Neues zu entdecken: gemeinsam.

Das druckvolle Stück Atemlos thematisiert Beschleunigung und Rastlosigkeit – wie die Zeit uns davon läuft. Oder sind wir es, die vor der Zeit flüchten? Hammerzeit ist eine musikalische Miniatur von Erinnerungen im Gewand eines energetischen Uptempo-Songs, während das tief bewegende Festhalten selbst gestandene Rock-Fans rühren dürfte. Frei sein, ohne Sorgen, ganz bewusst im Moment leben, trotz aller Widrigkeiten – dieser Geist durchdringt das Album. Es sprüht letztendlich vor Lebensfreude. Lauter Leben haben sich viel Zeit genommen. Im März ist Richtung Morgen nun endlich da. Es kann losgehen.

Quelle: MCS