27.01.2014 10:00:00

CD-Rezension: Die Grubertaler - Die größten Partyhits Vol.V

die Grubertaler
Foto: 
Hupo Concerts

 

Viele Leute meinen, dass Musikanten aus einem kleinen Dorf in den Alpen nur urige, volkstümliche Musik abliefern können – am besten in speckigen Lederhosen und verfilzten Tiroler-Hüten. Doch die Grubertaler aus Tirol beweisen eindeutig, dass man in schicker, lässig-moderner Kleidung deutsche Partyhits zum Mitsingen und Mittanzen präsentieren kann, auch wenn man nicht aus einer Großstadt kommt. Auf dem neuen Album der Grubertaler "Die größten Partyhists Vol. V" sind 13 Powersongs, darunter findet sich z.B. der Hit „Solange wir alle noch leben“ von Drafi Deutscher. Er vermittelt Lebensfreude pur. „Solange wir leben, ist uns das Leben egal, geht’s im Leben mal daneben, machen wir den Fehler noch mal.“ Ein Hoch auf die Unbeschwertheit der Jugend und der jung Gebliebenen, die sich keine allzu großen Sorgen machen.

 

die Grubertaler, Partyalbum
 

Beim Titel „Ich hab‘ geträumt von dir“ glaubt man direkt, Matthias Reim zu hören, obwohl das Lied natürlich von den Grubertaler imitiert wird. Aber so perfekt, wie ich es noch nirgends gehört habe. Auch ein Titel von Wolfgang Petry, der einst zu den erfolgreichsten deutschen Sängern gehört hat, erlebt eine Wiederauferstehung: das Lied „Wahnsinn“. Wer hat nicht mehr die Textzeilen im Ohr: „Warum schickst du mich in  die Hölle? Eiskalt lässt du meine Seele erfrier’n. Mein Stolz liegt schon längst auf dem Müll.“

 

Die Grubertaler machen Party!


 

Ein weiterer Griff in die Kiste der früheren Hits brannte den Song „Ibiza“ auf die Grubertaler-CD – einst gesungen von Ibo, der bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist. In dem mitreißenden Lied geht es darum, dass sich der Interpret auf Ibiza sehr wohl fühlt und ihm absolut nichts abgeht. Die Frau seiner Träume hat einen anderen – aber er weint ihr keine Träne nach. Ein echter Ballermann-Hit ist „Nur noch Schuhe an“ – im Original gesungen von Mickey Krause, der meiner Meinung nach aber etwas nervt, da sich die Textzeile zu oft wiederholt. Wahrscheinlich muss man etwas mehr Sangria trinken, dass man sich auf den Tisch stellt und mitgröhlt.

„Der Apfelbaum“ beschreibt die positive Lebenseinstellung eines Menschen, der selbst dann noch einen Baum pflanzt, wenn die Welt um ihn herum zusammenbricht. Garniert mit passenden Soundeffekten ist dieses Lied sowohl fürs Tanzen als auch fürs Nachdenken geeignet. Im Song „Sowieso für dich das Letzte“ gibt sich der Interpret etwas frustriert und spricht davon, dass sein Seelenleben in Fetzen hängt, da das geliebte Mädchen nichts mehr von ihm wissen will. Trotzdem gibt er die Hoffnung nicht auf und wäre bereit, es jederzeit erneut zu probieren.

 

Die Grubertaler: „Die größten Partyhits“ – eine gelungene Produktuion

 

Etwas weniger Drive – wenn man nur den Rhythmus betrachtet – haben die Liebeslieder „Halt mein Herz“, „Ich werd‘ es überleben ohne dich“ und „Du bist der wundervollste Mensch“, die einen zwar durchaus weitertanzen lassen, aber wenigstens die Zeit geben, etwas Luft zu schnappen, wozu man bei den anderen Titeln kaum Gelegenheit hat. Alles in allem genommen ist das neue Partyalbum der Grubertaler eine gelungene Mischung aus bekannten und (noch) unbekannten Titeln, die alle Schlagerfreunde begeistern wird, die auf Power, Schwung und Party stehen.

Quelle: Schlagerportal.com/AS
Foto: Hupo Concerts Music Management