13.06.2014 08:00:10

CD Rezension: Michelle - Die ultimative Best Of

Michelle
Foto: 
Tayble one View

 

Ultimativ ist sie wirklich, die neue Produktion der seit 25 Jahren sehr beliebten deutschen Schlagersängerin Michelle, die auf sage und schreibe 34 Tracks (!) ihr Können unter Beweis stellt. Viele alte Titel gibt es auf diesem Album, die man aber immer wieder gerne anhört, und sieben neue Titel präsentiert Michelle, die es meisterhaft versteht, ihre Stimme zu verwandeln und dem entsprechenden Song anzupassen. Mal kindlich naiv, mal geheimnisvoll schüchtern und dann wieder voller Power. Einige herausstechende Titel sind sicher: „Idiot“, den Michelle im Duett mit ihrem Ex-Freund Matthias Reim singt, wo sie ihn darauf hinweist, dass sie immer noch sehr viel für ihn empfinde, er aber nichts kapiere. Dass Michelle die Freiheit liebt und ungezwungen tanzen möchte, verkündet sie im Song „Und heute Nacht will ich tanzen“, der musikalisch mitreißt, während bei „Willst du mich für immer“ das kleine Mädchen Michelle ans Tageslicht kommt, das, von langsamen Tönen am Klavier begleitet, mit zarter Stimme diese Frage stellt.

 

Michelle
 
Vollkommen selbstbewusst zeigt sich die Interpretin dann bald darauf in „Dornröschen ist aufgewacht“, wo sie feststellt, dass sie nachgedacht hat und jetzt endlich Zeit sei, den eigenen Weg zu gehen. Bei „Prinz Eisenherz“ spielt Michelle auf die Coolness mancher Männer an, die sich nach außen hin kalt und unnahbar geben, aber in Wirklichkeit doch eine empfindliche Seele haben und leicht verletzt werden können. „Hast du Lust“ reißt nicht nur von der Musik her mit, sondern auch vom viel versprechenden Text, der den Ex-Lover wieder zurückzaubern soll, der mit einer anderen Frau in einer anderen Stadt lebt.  Als ausgesprochenen Ohrwurm der Spitzenklasse würde ich den Titel „Traumtänzerball“ von Michelle bezeichnen, der zum Mittanzen animiert. „Bei 30 000 Grad“ wird jedes Herz explodieren – so drastisch formuliert Michelle in diesem Lied die Gefühle einer liebenden Frau, die mit ihrem Auserwählten hoch hinauf ins All fliegen möchte.

 

Michelle: „Die ultimative Best Of“ ist ein Hit-Album


 

Geheimnisvoll gibt sich das Lied „Das Hotel in St. Germain“, in dem sich einmal im Jahr dasselbe Pärchen trifft und in Erinnerungen schwelgt. Bei „Herzstillstand“ erzählt die sympathische Sängerin, welche Gefühle sie in die Knie zwingen, wenn die Augen des Geliebten wie Diamanten funkeln. „Ich schicke dir jetzt einen Engel“ zeigt, dass Michelle an übersinnliche Dinge glaubt und sich der himmlischen Kräfte bedienen will, um ihrem geliebten Mann das Paradies zu bereiten. Kurz vor Schluss des Albums bittet die Interpretin dann im Lied „Goodbye, Michelle“  ihren Verflossenen: „Lass deine Wärme hier! Lass uns in Frieden gehen! Ich will keine Tränen sehen! Vergiss mich nicht so schnell! Sag goodbye, Michelle!“ Dann folgt „Der letzte Akkord“, bevor mit dem Megamix der gehörten Titel neu gestartet wird. Hier zeigen die Arrangeure, was sie können und wie man Lieder gekonnt auffrisieren kann, damit sie einen niemals langweilen.

 

Michelle Album "Die ultimative Best Of" anhören

 

Michelle: „Die ultimative Best Of“ - Fazit

 

"Das ultimative Best of Michelle“ hält, was es verspricht, und der Käufer wird mit enorm vielen und langen Titeln belohnt, die sich in seine Gehörwindungen unwiderruflich eingraben.

Quelle: Schlagerportal.com/AS
Foto: Universal Music/Tayble one View