03.01.2022 09:35:12

CD Rezension: G.G. Anderson – Wenn in Santa Maria

G.G. Anderson
Foto: 
Mandred Esser

17 neue Songs von G.G. Anderson machen Lust auf die nächste Schlager Party. Das neue Album ist von Anfang bis Ende Schlager pur, eigene neue Titel von G.G. Anderson und auch Coverversionen und jede Menge Tanzmusik inklusive.

G.G Anderson, Wenn in Santa Maria

Eröffnet wird das Album von "Manana", ein schöner Song auch zum Tanzen der darüber erzählt, dass morgen – also auf spanisch manana – sowieso alles wieder anders ist, auch Liebeskummer geht vorbei und morgen ist alles von heute bereits Geschichte. Der Titelsong des Albums "Wenn in Santa Maria" lässt den Zuhörer gleich auf der Tanzfläche bleiben und erzählt von einer schönen Nacht auf Wolke sieben. "Das macht uns doch keiner nach" meint Titel Nummer Drei, weil wir die Besten sind und immer vorangehen. Weiter geht es im Discofox-Sound mit "Ganz genau wie du", ein Song der beschreibt wie unglaublich toll die große Liebe ist, wie sie küsst und wie sinnlich sie doch ist. "Gina" ist ein Lied über eine lang vergangene Liebe, an einen ganz besonderen Sommer voller Abenteuer, ob sie heute noch an ihn denkt? Den nächsten Titel "Ich lass dein Herz nie los" hat  G.G. Anderson unter anderem selbst geschrieben, er singt darin von der großen Liebe, dessen Herz er niemals loslässt.

Auch Titel die nicht aus G.G. Andersons Feder stammen passen gut aufs Album!

Das Original des nächsten Titels ist der Superhit  "Tu Sei L'Unica Donna Per Me" von Alan Sorrenti aus dem Jahre 1979, in der deutschen Version "Alles, was ich brauche bist du", hat nun auch G.G. Anderson gecovert, musikalisch in das Heute transferiert und dem Song seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. "Ich schenk dir den Himmel" lädt auch zum Tanzen ein und ist eine Liebeserklärung an die Liebste, Hauptsache sie ist bei ihm und Liebeskummer wird keine Chance gegeben. Auch der nächste Titel am neuen G.G. Anderson Album - "Sommersprossen" – freut jeden Tanzbären, textlich geht es auch hier um die Liebe, um die schönen gemeinsamen Momente und um das Kribbeln im Bauch. Weitere von G.G. Anderson geschriebene Songs sind Titel Nummer Zehn und Elf -"Manchmal" spielt das Herz total verrückt und manchmal schlägt man Purzelbäume, weil sie wieder bei ihm ist und "Sommerregennacht", selbst in der Dunkelheit kann man Regenbogen sehen, ein Regen im Sommer kann der guten Laune nichts anhaben, die Liebe ist stärker. "Saint Tropez und heiße Nächte" erzählt über diese eine leidenschaftliche Sommernacht unterm Sternenhimmel. Bei "Tausche Freundschaft gegen Liebe" und "Wenn du mich brauchst" ist sofort die Handschrift von G.G. Anderson erkennbar, beides schöne Tanznummern. Ersterer beschreibt das Gefühl wenn aus Freundschaft Liebe wird und der zweite Song ist etwas ruhiger und meint, dass man immer füreinander da ist, musikalisch fällt dieser etwas aus der Reihe des Albums. "Wettlauf mit der Zeit" ruft wieder auf die Tanzfläche und singt über das Bemühen eine Liebe nicht zu verlieren. Der vorletzte Song am Album "Max der Baum" ist auch musikalisch deutlich ruhiger wie die anderen Songs, sehr verträumt und erzählt die Geschichte eines Baums, der ein Leben lang im Garten steht und immer da war, auch beim ersten Kuss und trägt auch heute noch das damals ins Holz geschnitzte Herz. Als Abschluss und Nummer 17 des sehr umfangreichen Albums gibt es "Ich würd es wieder tun", ein Song mit Mitsingpotential, der Text handelt von der schönen Zeit von früher, von einer alten Liebe.

G.G. Anderson: Wenn in Santa Maria – Fazit

Musik-Tipp und Top-Empfehlungen
Berg Open Air Hohentauern
Musik aus Österreich
Strasser Harmonika

Deine WERBUNG hier >> Info anfordern

Das neue Album ist nicht nur ein Werk für alle G.G. Anderson Fans, auch jeder DJ und Partymacher sollte es in seiner Sammlung haben. Die Songs sind durch und durch gut tanzbar und machen vor allem als Discofox auf den Tanzflächen gute Figur. Auch wenn nicht alle Titel von G.G. Anderson selbst geschrieben sind, wirkt das Album insgesamt sehr authentisch und macht viel Spaß beim Zuhören.

Autor: SCHLAGERportal.com
Foto: Telamo/Manfred Esser