Musik aus Österreich
09.09.2022 09:06:45

CD Rezension: Hannah – Kuhrios

Hannah
Foto: 
Vanray Pictures Markus Spatzier

Kuriositäten begleiten Hannah bereits ihr ganzes Künstlerleben, nun präsentiert sie ihr neues Album, in dem sie ihre Begeisterung für das Landleben – als Symbol dafür steht die Kuh – und ihre kuriosen Erlebnisse auf einem Album verarbeitet. SCHLAGERportal hat sich „Kuhrios“ angehört – dazu ist nur zu sagen, Party pur!

Hannah, Kuhrios

Eine Alpenrockerin mit rauchiger Stimme und kreativen Outfits inklusive jeder Menge Tattoos und kein Blatt vor dem Mund – so könnte man Hannah kurzgefasst beschreiben. Doch da waren in ihrem Künstlerleben auch jede Menge kurioser Dinge, die sie nun auf ihrem Album inklusive ihrer Liebe zum Landleben verarbeitet. „Kuhrios“ ist der Titel des neuen Werks der Powerfrau. Viel Spaß macht gleich Titel #1 am Album, die Partynummer „Bauer is a geile Hackn“ – frei übersetzt für unsere Deutschen Freunde, bedeutet das so viel wie: Landwirt ist ein schöner Beruf. Im Partysound geht es weiter, mit „Amore in Italia“, mit diesem Song war Hannah schon bei Florian Silbereisen zu Gast. Oder auch „Katerina“ lädt zum Mittanzen ein und ist wohl eine Hommage an die Grand Dame des Schlagers, Caterina Valente.

Generell mischt sich Partysound mit Rock auf „Kuhrios“, was auch bei „Zentrale“, „Ich hab heut an Bock geschossen“, „Bua melk die Kuah“ oder „Briefmarkenabschlecker“ und vielen anderen Songs klar zu hören ist. Ein wenig ruhigere Töne schlägt Hannah mit „Solang I leb“ und „I bin an deiner Seitn“ an, was ihr unserer Meinung nach sehr gut steht. Hannah singt ihre Partysongs ganz toll, aber die ruhigen, nachdenklichen Nummern sind schon das Highlight am Album, da kommen ihre Emotionen und ihre interessante Stimme noch viel besser zur Geltung. Das Loslassen, intensive Spüren in der Natur und Frei sein in der Heimat ist Thema von „Solang I leb“ und wohl autobiografisch. Bei „I bin an deiner Seitn“ geht es um ihre Treue zur ihrem Partner, und schöne gemeinsame Zeiten, der Song ist wohl auch eine kleine Liebeserklärung für ihren Partner und Produzenten Willy. Der letzte der 15 Songs am Album handelt vom Weihnachtswunsch, „Was i will zu Weihnachten“ passt jetzt weniger auf ein Sommer-Album, aber Hannahs Fans haben dann in ein paar Monaten auch eine Freude mit dem vorweihnachtlichen Song.

Hannah: Kuhrios – Fazit

Musik-Tipp und Top-Empfehlungen
Kuschel Schlager
Musik aus Österreich
Strasser Harmonika

Deine WERBUNG hier >> Info anfordern

Party ohne Ende mit lustigen Texten im typischen Hannah-Style, rockig und Schlager zugleich, teilweise mit tiefergehenden Botschaften und zwei herausragenden ruhigeren, nachdenklichen Songs. Den Weihnachtssong, hätte sie für die Adventszeit aufsparen können, aber alles in allem macht das Album Spaß und erzählt von kuriosen Erlebnissen und Heimat.

Autor: SCHLAGERportal.com
Foto: Telamo / Vanray Pictures Markus Spatzier

Das könnte dich auch interessieren