27.08.2021 16:49:44

CD Rezension: LaFee – Zurück in die Zukunft

LaFee
Foto: 
Lars Laion

Wer würde nicht gerne durch die Zeit reisen? Mit LaFee ist das nun zumindest musikalisch möglich, mit ihrem neuen Album macht sie Lust auf die Hits der 80er – jedoch ganz neu interpretiert.

LaFee, Zurück in die Zukunft

"Zurück in die Zukunft" mit LaFee, 4 brandneue Lieder und viele Pop-Highlights aus den 80ern erwarten den Fan guter Musik beim neuen Album der charmanten Künstlerin. Gemeinsam mit dem Erfolgsproduzenten Christian Geller macht sich LaFee auf eine Zeitreise und nimmt dabei die besten Hits der 80er mit – in deutscher Sprache wohlgemerkt. Los geht es gleich mit dem Titelsong "Zurück in die Zukunft" wo zahlreiche Song-Titel wie zum Beispiel "Auge eines Tigers", "Major Tom", "Live is Life" oder "Billie Jean" und "Rock Me Amadeus" aus den 80ern zum Thema gemacht werden. Eine flotte Nummer für die nächste Party zum Mitsingen und Mittanzen. Mit "(Ich bin ein) Material Girl" – im Original von Madonna gesungen – ist LaFee eine tolle Wiederaufnahme in deutscher Sprache gelungen, die seinesgleichen sucht. Mit ihrer zauberhaften Stimme versetzt sie den Zuhörer direkt zurück in die 80er und 90er, ohne altbacken zu wirken.

Internationale Superhits auf Deutsch und modern interpretiert!

Unvergessen und unübertroffen ist Falco, dem es gelungen ist mit "Rock me Amadeus" die internationalen Charts zu erobern. LaFee hat nun ein außergewöhnliches Duett aufgenommen, wo auch die originale Stimme von Falco zu hören ist, ein technisches und musikalisches Meisterwerk, fast besser als das Original. "Zeit heilt die Zeit" – alias "Time after time" von Cindy Lauper aus dem Jahre 1983, ist eine coole Version ins Heute verwandelt und auch perfekt von LaFee gesungen, da hört man gerne mehrmals hin, übrigens auch perfekt für alle Discofox-Tänzer. Und mit "Japan ist weit", als Übersetzung von "Big in Japan" - 1984 durch Alphaville in den Charts platziert – setzt sich die 80er-Memories-Reise weiter fort, man fühlt sich wirklich mit allen Titeln "Zurück in die Zukunft" versetzt, sofern man in den 80ern schon gelebt hat, so auch mit "Halt mich fest" im Original von a-ha, der norwegischen Erfolgsband 1985 gesungen, bekannt als "Take on me" – übrigens der erste Hit, der jemals im Internet die 1 Milliarde Streaming-Marke erreicht hat. "Für immer jung", auch ein Titel im Original von Alphaville – "Forever young" ist jedem 80er-Ohr gut bekannt, wird von LaFee perfekt auf Deutsch gesungen und der Produktion ist nicht anzumerken, dass der Song bereits 37 Jahre auf dem Buckel hat. "Mit Walkman und Platten in die Vergangenheit" lautet eine Textzeile von "1985", 80er-Feeling und moderne Produktion und super Tanzbarkeit inklusive. Auch das ursprünglich von Lena Valaitis & Costa Cordalis aufgenommene Cover "Wenn der Regen auf uns fällt", im Original von Jermaine Jackson und Pia Zadora als "When the rain begins to fall" gesungen, weckt die Erinnerungen an die top Popsongs von damals.

"Zurück in die Zukunft" ist ein Album für Tänzer und Partytiger!

Musik-Tipp und Top-Empfehlungen
Nicefield - Wir sind dankbar dafür
Strasser Harmonika

Deine WERBUNG hier >> Info anfordern

Samba-Time ist angesagt bei "La Isla Bonita" den Superhit von Madonna von 1986, die Interpretation auf Deutsch von LaFee steht dem Original um nichts nach, auch die Zeitreise nach 2021 ist dabei sehr gut gelungen. Die australische Band Real Life glänzte 1983 mit dem Song "Send Me an Angel", den Thomas Anders in früher Zeit seiner Karriere auf Deutsch als "Heisskalter Engel" interpretiert hat, was ihm nun LaFee mit einer fantastischen Version nachgemacht hat, wobei ihre Version wirklich modern produziert ist und zum Discofox- und Hustletanzen einlädt, so auch der aktuelle Titel "Neonlicht" oder "Ich will mit jemanden tanzen" – der Songtitel ist hier Programm. An die Jahrhundertstimme von Whitney Housten kommt LaFee mit der deutschen Version von "I wanna dance with somebody" nicht heran, aber dennoch ist "Ich will mit jemanden tanzen" sehr gut gemacht, Spaß macht der Titel allemal. Auch Blondies Song "Heart of Glass", den Marianne Rosenberg schon vor gut 40 Jahren auf Deutsch gesungen hat, wurde auf dem neuen Album mit "Herz aus Glas" perfekt ins hier und jetzt geholt. Zu Ende geht die traumhafte Zeitreise mit LaFee und "Zurück in die Zukunft" mit dem ruhigeren Titel "Drei Millionen Likes", der ein wichtiges Thema der heutigen Zeit zum Thema macht, nämlich dass Likes in den sozialen Medien nicht wichtig im Leben sind, sondern nur den eigenen Weg zu gehen.

LaFee: Zurück in die Zukunft - Fazit

LaFee und dem Hitproduzenten Christian Geller ist hier ein Meisterwerk gelungen, alleine schon die Rechte für diese vielen internationale Superhits zu bekommen muss enorm viel Arbeit und Geduld für die beiden bedeutet haben. Die Interpretation von LaFee mit ihrer gefühlvollen Stimme und die moderne Produktion begeistert nicht nur jene, die bereits die 80er selbst miterlebt haben, auch die junge Generation wird Freude an dem tollen Werk haben, ob zur Party, beim Autofahren oder einfach zum Rausbeamen aus dem Alltag und eine Reise "Zurück in die Zukunft" zu unternehmen begeistert jeden Zuhörer – garantiert!

Autor: SCHLAGERportal
Foto: Telamo/Lars Laion

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Artikel die dir auch gefallen

Werbung