02.07.2021 17:05:43

CD Rezension: Nik P. – Seelenrausch

Nik P.
Foto: 
Schlagerportal.com

Seelenrausch – das neue Album von Nik P. bietet 14 neue Titel, die das bewusste Erleben wieder spürbarer und greifbarer für uns alle machen sollen. Der erfolgreiche Singer-Songwriter zeigt die ganze Bandbreite seines musikalischen Schaffens, von zutiefst zweifelnd bis gnadenlos optimistisch und das immer mit hohem Anspruch an seine Songtexte.

Nik P., Seelenrausch

4 Jahre lang haben Nik P. Fans darauf warten müssen, jetzt ist es endlich wieder soweit, der kreative Liedermacher aus Kärnten veröffentlicht sein neues Studioalbum. Dass sie darauf so lange warten mussten hatte natürlich auch mit der Pandemie zu tun, wie Nik P. dazu erzählte: „Ich wollte Lieder schreiben, die ernste, freche und fröhliche Inhalte vermitteln, ohne meine Fans mit der Pandemie zu nerven.“. Viele Gedanken und Emotionen konnte Nik auf dem neuen Album verarbeiten, er schaffte es hier auch durchaus ernste Themen mit einer angenehmen musikalischen Untermalung aufzuarbeiten.

14 Nik P. Songs regen zum Nachdenken an!

So beschäftigte ihn zum Beispiel auch was der Mensch aus der Erde macht, was er im Song "Da um zu leben" besingt. „Wir sind auf der Welt, um zu leben – und was tun wir? Wir zerstören unsere Erde. Das Lied ist ein Statement, sich darauf zu besinnen, warum wir eigentlich hier sind.“ Auch die Themen woher wir kommen, oder dass wir alle gleich unter der Sonne sind wurden im Song verarbeitet. Sehr nachdenklich kommt die Melodie von "Wer teilt die Farben aus" daher, jedoch auch der Text ist für Zuhörer, die gerne nachdenken geschrieben. Schicksal, Verlust und Chancen im Leben sind Themen des Songs und wer malt das Bilderbuch des Lebens mit Farben aus wird gefragt. "Seite an Seite" mutet da schon dynamischer an, erzählt aber auch eine Geschichte aus dem Leben von einer Begegnung die hoffnungsvoll gemeinsam in die Zukunft führen soll. Sterne haben für Nik P. eine große Bedeutung, so auch im neuen Song "Die Sterne stehen gut". Mondlicht, sorgenfreie Zeit und Rockmusik mit alten Geschichten an der Bar umrahmen den Titel. "Du bist noch immer hier" ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und wie wertvoll ein Partner an unserer Seite ist.

Die Liebe spielt wie immer eine große Rolle in der Musik von Nik P.!

Musik-Tipp und Top-Empfehlungen
Nicefield - Wir sind dankbar dafür
Strasser Harmonika

Deine WERBUNG hier >> Info anfordern

Das einsame Leben eines Menschen ist Thema bei „Der Clochard“, die schöne Ausstrahlung eines Menschen und die perfekte Art zu leben und zu lieben sind es bei "Weil du liebst wie du lebst", dieser Titel ist auch einer jener die gut tanzbar sind wie auch „Kann ich der Mann sein von dem du träumst“, worin er an sich selbst zweifelt, ob er wirklich so ein Glück haben kann und ausgerechnet er der Auserwählte ist. Ein Lächeln kann so viel bewegen singt Nik bei "Es kann das Größte sein" und Tränen vor Freude und Lachen oder lauter Liebe, vor allem wenn an so richtig verliebt ist. Kuscheln, küssen und noch so viel mehr möchte Nik P. im Song "Mit dir schlafen". Der Song "Das Meer, der Wind und du" ist wohl im letzten Sommerurlaub entstanden, erzählt er doch von der schönen Zeit am Meer bei guter Musik und DJ-Musik. Ein perfektes Himbeereis soll im romantischen Mondschein weiterhelfen verspricht "Himbeereis und One Night Stand".  Ein Kompliment an einen besonderen Menschen darf natürlich auch nicht am neuen Album fehlen, bei „Deine Art“ ist das ganz gut gelungen. "Manche sterben jung" ist wieder einer der sehr nachdenklichen aber auch einer der schönsten Titel auf "Seelenrausch" und besingt Begeisterung an einer unbekannten Straßen-Musikerin mit einer Geige und den ganz großen Idolen im Leben von Nik P.

Nik P.: Seelenrausch - Fazit

Das neue Album von Nik P. "Seelenrausch" ist eine Berg- und Talfahrt der Emotionen, sowohl musikalisch als auch textlich und gehört wohl zu den nachdenklichsten Alben in seiner Karriere. Ansprechende Texte und schöne Melodien im typischen Nik P. Sound werden alle Fans begeistern und sie das Album auch öfters anhören lassen. Etwa die Hälfte der 14 Titel sind musikalisch zum Zurücklehnen und zum Zuhören und Träumen, die andere Hälfte wird man bestimmt auch in Discotheken oder Clubs zu hören bekommen. Insgesamt ein gelungenes musikalisches Werk mit viel Text zum Nachdenken.

Autor: SCHLAGERportal
Foto: Universal Music/SCHLAGERportal

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Artikel die dir auch gefallen

Werbung