12.08.2016 16:18:02

Chris Bertl: Mundart-Schlager aus Österreich

Chris Bertl
Foto: 
Chris Bertl Promo / mapics.at

Chris Bertl, ein junger Sänger aus Niederösterreich mit Steirischen Wurzeln und gelernter Koch probierte sich schon bei „Starmania“ und beweist mit seinem ersten Album „Wia i bin“, dass er nicht nur 5 Instrumente spielen kann, sondern Vollblutmusiker ist. SCHLAGERportal hat mit Chris Bertl über seinen Musik-Traum gesprochen.

Chris, du hast dich für Mundart-Schlager/Pop entschieden – warum?

Ich wollte einfach bei meinen Wurzeln bleiben, da wo ich mich wohl fühle, so wie ich aufgewachsen bin, wie ich einfach ich selbst sein kann ohne Fassade. Mit Schlager wurde ich am Land groß, -  ich wollte es lange nicht wahrhaben, aber wenn ich in meiner Muttersprache singe, öffne ich mein Herz. Ehrlichkeit ist für mich einfach eine Garantie zum wohlfühlen, das sollen die Menschen auch spüren dürfen.

Heimat und Tracht haben heute auch bei der Jugend wieder Bedeutung – warum glaubst du ist das so?

Ich denke, dass die Berührungsängste in den letzten Jahren einfach weniger wurden, dazu spielten einige Persönlichkeiten bestimmt eine große Rolle. Mann gilt heutzutage nicht uncool, wenn man Tracht trägt, vor allem weil es (vor allem für die Jugend) immer besser modernisiert wird. Flip-Flops oder fetziges Shirt zu einer Lederhose, sehen heutzutage schnittig aus, vor 15-20 Jahren wurde man dafür belächelt. Was uns die Stars vormachen, ahmen wir ganz schnell nach - ich denke, da hat sich von damals nicht viel geändert - das hat es schon immer gegeben. Ich finde generell, wenn man seine Outfits selbstbewusst präsentiert, kann man auch in Tracht auf jeder Art von Event ungehindert erscheinen. :-) Ich persönlich kombiniere Tracht immer in einer gewissen Form in meinen Outfits - das muss nicht immer die Lederhose oder das karierte Hemd sein, bei mir scheint dann mal irgendwo ein Edelweiss in meinen Schulterteilen auf, oder ein gestickter oder aufgesprühter Hirsch auf einer flotten Hose. Hauptsache, man fühlt sich wohl. Ich binde meine Heimat einfach gern in mein Auftreten ein, weil das Angebot fantastisch ist und Kreativität soweit keine Grenzen kennt - schon gar nicht in der heutigen Zeit.


Chris Bertl - Jo i wü

Chris Bertl: „Jo i wü“ - seine neue Single

Deine Single „Jo i wü“ handelt von Liebe – hat dieses Thema bei deinen Titeln eine große Bedeutung?

Diese Frage kann ich voller Überzeugung mit einem "JA" beantworten. Liebe ist so umfangreich, jeder kann hier ein Wörtchen mitreden, und jeder hat es schon erlebt - egal ob man gute oder schlechte Erfahrungen damit gemacht hat. Ich singe einfach liebend gern über die Liebe, und wenn ich meine Titel dann noch mit flotten Rhythmen untermalen kann, gibt es kein zurück mehr. Bei "Jo, i wü" denk ich immer noch an das tanzende Brautpaar, dem ich die Nummer zum ersten Mal vorsang. Es war ein sehr bewegender Moment und alle haben dazu getanzt und sich gefreut. Genau bei solchen Situationen merkt man, dass man es richtig gemacht hat - und jeder Künstler geht gerne zufrieden von der Bühne.
 
Ja zu einem Mensch zu sagen ist ein großer Schritt, hast du diesen Schritt bereits gewagt und die Liebe deines Lebens getroffen?

Das ist eine sehr gefinkelte Frage - aber dennoch einfach zu beantworten. Die Liebe meines Lebens habe ich definitiv bereits getroffen, keine Frage. Ich plane jedoch was ganz spezielles, und wenn ich jetzt schon zu viel verrate, könnte die Überraschung platzen. :-) Große Schritte benötigen den großen, und vor allem, den richtigen Moment!
 
Wie sieht deine musikalische Zukunft aus, was dürfen die Fans erwarten?

Ich habe so viele schöne Dinge, die euch alle in nächster Zeit erwarten. "Jo, i wü" ist natürlich meine aktuelle Nummer, und diese wird jetzt erstmal gut an den Mann sowie natürlich auch an die Frau gebracht. Meine Band und ich sind ohnehin fleißig am üben und wir sind alle schon in den Startlöchern für die kommende Zeit, egal ob Wiener Wiesn oder Privatkonzert - wir rocken überall für euch, wo ihr dabei sein könnt. Auch für die Weihnachtszeit ist ein richtig schöner, sentimentaler Titel angedacht. Eine wunderschöne Nummer, die ein befreundeter Künstler von mir für seine Großeltern geschrieben hat. Ich liebte diese Nummer vom ersten Moment an und als ich sie dann das erste Mal selbst singen durfte, war mir klar, dass man diese schönen Zeilen niemanden vorenthalten darf.

Bis dahin darf ich jeden mein Motto aufs Auge drücken: "Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen!"

Quelle: SCHLAGERportal.com / Chris Bertl
Fotos: Chris Bertl Promo