04.01.2013 09:39:52

David Garrett im Portrait

Foto: 
MDR/Marco Prosch

David Garrett ist zurzeit der angesagteste Crossover-Geigenvirtuose in Deutschland. Sein Konzept: er spielt nur die Musik, die er mag, ob nun Beethoven oder Metallica und bricht so die Grenzen zwischen den Musikrichtungen auf. Ausverkaufte Hallen, zahlreiche Preise und hohe Verkaufszahlen an Tonträgern belegen das Gelingen seines musikalischen Konzepts.


Der Weg zum Erfolg war jedoch nicht leicht. Ständiges Üben, eiserne Disziplin und auch eine gewisse Einsamkeit prägten David Garretts Kindheit. Als Jugendlicher kam es zum Bruch mit dem Vater. Gegen den Willen der Eltern zog er nach New York, um seinen eigenen Weg zu finden. Er studierte an der renommierten Juilliard-School of Music unter anderem auch Komposition.

Durch Zufall entdeckte er seine Qualitäten als Entertainer und baute sie für seine Konzerte aus. Zunächst jedoch konnten nicht alle etwas mit Crossover auf der Geige etwas anfangen. Plattenfirma und Manager rieten ihm davon ab und sagten ihm einen finanziellen Misserfolg für seine Projekte voraus. David Garrett blieb standhaft und wagte den Spagat zwischen Crossover und rein klassischen Konzerten und feiert in beiden musikalischen Bereichen große Erfolge.

Das Portrait stellt David Garrett von ganz privater Seite, aber auch im Konzert und bei der Vorbereitung einer Fernsehsendung vor. Zu sehen ist die Sendung "David Garrett: Musik ist mein Leben" am 04.01.2013 um 22 Uhr im MDR.

Quelle: MDR
Foto: MDR/Marco Prosch
MDR/Marco Prosch