23.03.2014 13:00:53

Deutschland Single Charts

Andrea Berg, Helene Fischer
Foto: 
Schlagerportal.com

 

 

Was wäre das Leben ohne Musik? Musik gehört, wie die Luft zum Atmen, zum Leben dazu. Ohne Musik geht gar nichts mehr. Die Technik mit der Musik abgespielt werden kann, entwickelt sich immer weiter. Vor Jahren hörte man Musik von Kassette und CD. Walkmans waren ganz groß in Mode. Heute dominieren MP3 Player, Smartphones und iPad den Markt. Auf den Straßen sieht man fast jeden zweiten Menschen mit Kopfhörern in den Ohren. Hören diese Menschen Live Radio oder ihre Lieblingssongs als MP3? Beim Sport dient die Musik als Motivationshilfe. Mit Musik kann man Entspannen und Feiern. Es gibt die unterschiedlichsten Musikrichtungen und Musikstile. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Jede Woche werden die aktuellen Single Charts veröffentlich. Doch wie entstehen diese genau?

 

Geschichte und Entwicklung der Charts

 

In Deutschland gibt es seit 1953 die Musikcharts. Damals wurde die Musik aus den Musikboxen abgespielt. Und die meistgespieltesten Hits ergaben die Charts. Die Charts erschienen immer einmal im Monat zum 15. und es wurden die besten 50 Plätze ermittelt und veröffentlicht. 1980 wurden die Plätze auf 75 erweitert und im August 1989 wurden die Charts auf 100 Plätze erhöht. Diese Top 100 sind bis heute erhalten geblieben. Ab 2001 wurden auch CD Verkäufe und Musikvideos mit zur Ermittlung der Single Charts mit einbezogen. Später, ab 2004, wurden dann auch noch die Downloads hinzugefügt. Somit wird die Berechnung der Single Charts wesentlich präsenter. Die aktuellen Charts werden mittlerweile wöchentlich veröffentlicht.

 

Erweiterung der Charts

 

Es gibt nicht nur die Single Charts, sondern auch die Album Charts werden jede Woche mit den Neueinsteigern veröffentlicht. Weitere geführte Chartlisten sind zum Beispiel:

  • UK Charts
  • Dance Charts
  • Black Musik Charts
  • Rock und Pop Charts

sowie die Chartliste der Schlager und Volksmusik. Wobei mittlerweile Schlagerstars wie die erfolgreiche Helene Fischer, Andrea Berg und Beatrice Egli in den Top100 Single Charts nicht mehr wegzudenken sind. Dieser neue Schlagerpop wird immer beliebter und wird sowohl von Jung als auch Alt gerne gehört.

Andrea Berg

 

Deutschlands Singlecharts hören 

 


Jede Woche erscheint die neue Chartliste mit den Neuein- und Absteigern. Die aktuellen Charts kann man sich im Internet auf verschiedenen Portalen anhören oder downloaden. Ampya ist eine sehr bekannte und beliebte Plattform um auf den neusten Stand der aktuellen Deutschland Single Charts zu bleiben. Hier kann man sogar wählen ob man den Premium Account nutzen möchte oder ob die Freeversion ausreichend ist. Der Premiumaccount kostet monatlich 4,99 Euro und die Musik ist ohne Werbeeinblendung hörbar. Es werden über 20 Millionen Songs und über 57.000 Musikvideos zur Verfügung gestellt.  Ampya kann auch mittels der App auf das Smartphone geladen werden. Die Musik kann dann offline gehört werden.

Beatrice Egli

 

Ampya bietet noch vieles mehr

 

Nicht nur das hören von Musik ist auf Ampya möglich. Dort bekommt man auch vielerlei Infos aus der Musikszene. Die Neuigkeiten der Stars werden hier veröffentlicht. Damit hat man immer die aktuellen Neuigkeiten parat und ist auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Es wird nichts verpasst und man kann mit seinen Freunden über die Stars reden und diskutieren.

 

Bunter Mix der Musikrichtungen in den Charts

 

In den Top 100 Single Charts ist keinesfalls nur eine Musikrichtung vertreten. Es tummeln sich Dancemoves, Rockklänge und Schlagersternchen unter den Favoriten. Rap und Hiphop ob in Englisch oder Deutsch, beides ist vertreten. Mit den Top 100 bekommt man eine bunte Mischung aus allen Richtungen geboten. Auf einer Party ist man mit solch Top 100 Listen meist auf der sicheren Seite, was die Musik betrifft. Die Lieder sind so gut wie allen bekannt und man kann dazu feiern, singen und tanzen. Auch Hitlisten aus früheren Jahren lassen oftmals die Jugend wieder aufleben und man fühlt sich in seine Kinder und Jugendzeit zurück versetzt. Da werden Erinnerungen wach.

 

Welche Künstler waren am längsten in den Charts vertreten

 

Künstler und Stars wie ABBA, Wham, Take That, Die Ärzte und Die Toten Hosen erzielten immer wieder Top Hits auf den ersten Plätzen der Chartlisten. Last Christmas von Wham war 1985 zum Beispiel 109 Wochen in den Charts vertreten. Nik P. Und DJ Ötzi hielten sich mit "Einen Stern" 107 Wochen im Jahr 2007 in den Charts. Einige Songs erlangten leider erst nach dem Tod des Künstlers ansehen und erzielte Charterfolge. Darunter zählt unter anderem der Song Wonderful Dream von Melanie Thorton.  Deutsche Künstler wie Die Toten Hosen, Unheilig, Peter Fox, Silbermond und Xavier Naidoo tummelten sich alle über 70 Wochen in den Single Charts in den Jahren 2005 bis 2012.

Helene Fischer

 

Aktuelle Platzierung 2014

 

Den Top 1 Hit hält momentan "Pharrell Williams" mit dem Song "Happy". Er löste "Mr. Probz" mit "Waves" ab. Auf Platz drei liegt aktuell die erfolgreiche Schlagerprinzessin "Helene Fischer" mit ihrem Hit "Atemlos". Neueinsteiger bei den Single Charts vom 17.3.14 sind unter anderem "Coldplay" mit "Magic" auf Platz 25, "Adel Tawil" mit seinem Hit "Weinen" auf Platz 96 und "Cat Ballou" mit "Hueck Steiht De Welt Still" auf Platz 71. Wie werden sich die Charts in der kommenden Woche verändern? Wird es einen neuen Platz 1 geben? Gespannt kann man auf die neuen Chartsveröffentlichungen schauen.

Quelle: Ampya
Fotos: Schlagerportal.com