02.11.2012 10:29:22

Marquardt Petersen: mit seinem Album „Kreuzfahrt der Träume“ auf der AIDAmar

Für den Nachwuchstrompeter Marquardt Petersen ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Nachdem er vor kurzem seine erste CD mit dem Titel „Kreuzfahrt der Träume“ veröffentlicht hat, ging es jetzt auf große Fahrt.

Erst flog er zusammen mit seiner Familie von Hamburg über Düsseldorf nach Palma de Mallorca. Dort wurde dann auf der AIDAmar eingecheckt und man stach im östlichen Mittelmeer in See. Nach einem erholsamen Seetag war der erste Anlaufhafen La Goulette in der Nähe von Tunis. Beim Landausflug vertraute man sich einem einheimischen Taxifahrer an, der Marquardt und seiner Familie einen guten Eindruck über Land und Leute verschaffte.


Marquardt Petersen

Am nächsten Tag stand Palermo, die Hauptstadt Siziliens, auf dem Programm. Im Rahmen einer geführten Bustour ging es über den Monte Pellegrino mit einem Stopp bei der Gedenkstätte der Heiligen Rosalia zu dem herrlichen Badeort Mondello. Marquardt war von dem klaren Wasser und dem tollen Ausblick tief beeindruckt: „Hier möchte ich mal Strandurlaub machen“, so der junge Mann.

Marquardt Petersen

Weiter ging es mit dem komfortablen Kreuzfahrtschiff nach Neapel am Fuße des Vesuv. Die Familie machte von dort aus einen Trip zur vorgelagerten Insel Capri – die Fischer lassen grüßen. Bevor man auf dem Rückweg nach Palma noch einen ganzen Seetag genießen konnte, wartete noch das Highlight: ein ganztägiger Besuch von Rom, der ewigen Stadt. Das Schiff machte im Hafen von Civitavecchia fest. Von dort aus ging es dann mit dem Bus zur Vatikan-Stadt. Marquardt nahm mit seiner Familie an einer Papst-Messe auf dem Petersplatz teil. Es war ein ganz besonderes Ereignis, den Heiligen Vater so nah zu erleben! Anschließend wurde Rom auf eigene Faust zu Fuß erkundet.

Zusammenfassend resümierte Marquardt Petersen, als er wieder im kalten Norden der Republik ankam: „Es war eine fantastische Kreuzfahrt mit wahnsinnig vielen neuen Eindrücken bei bestem Wetter – bald gerne wieder mit anderen Zielen!“

Quelle: Marquardt Petersen
Foto: Marquardt Petersen