Kitzbühel Musikfestival 2018

02.06.2016 10:21:50

Schlagernacht in Weiß 2016

Schlagernacht in Weiß
Foto: 
Christiane Brüning

Die „Schlagernacht in Weiß 2016“ in Döckingen wurde  DAS Schlager Open Air mit dem gewissen Bayern Flair. Auch wenn das Navi überlegen musste, denn wie singt Stefan Peters so schön: „Ich leb hinterm Mond...“, fanden in diesem Jahr bereits 2.500 Besucher den Weg zum Stadelmann Eventpark, der seit 2015 einmal im Jahr strahlendes Schlager Mekka ist. Die von Stefan Pössnicker ins Leben gerufene „Schlagernacht in Weiß “ etabliert sich immer mehr zum Schlager Live-Event der Extraklasse, in einzigartiger Atmosphäre mit unzähligen Highlights.

Fans und Besucher waren total begeistert vom „Festival Feeling“ in Döckingen, strahlten mit der Sonne um die Wette und hatten einfach Spaß und gute Laune mit ihren Stars, die natürlich nach den Auftritten jede Menge Autogramme gaben, einen kleinen Plausch mit ihren Fans hielten oder für Fotos zur Verfügung standen. Um 14 Uhr ging es los: die Moderatoren Jens Seidler und Bayern Plus Moderator Harry Blaha eröffneten locker und flockig das 11-Stunden-Programm des 2. Hahnenkamm Festivals: die „Schlagernacht in Weiß 2016“ - die auch fürs TV aufgezeichnet wurde.

Nadine Fabielle startete die „Schlagernacht in Weiß 2016“

Nadine Fabielle - die mit ihrer aktuellen CD „Ein Lächeln kommt zurück“ - VÖ: Juli - unter einem neuen Produzententeam und einer neuen Plattenfirma neue Wege geht, machte den Anfang mit „Unsterblich verliebt“. Dann ging es Schlag auf Schlag weiter u.a. mit: FoxEmotion – das sind Schlagersängerin Kristina – die nicht nur mit Können, sondern auch mit viel Gefühl und Charme begeisterte und Erfolgstänzer Ray vom Filmtanzpaar "Ray & Swetty". Kristina & Ray das sind zwei sehr liebe Menschen, die man einfach gerne hat. Das Duo Sunrise ( Arne & Florian) - hatten gleich ihren „Fanclub Oberschwaben“ dabei und sorgten für mega Fox Stimmung.

Melanie Payer eroberte das Publikum im Sturm

Melanie Payer - die mega sympathische Frohnatur aus Kärnten, mit einer faszinierenden Stimme – brachte es mit ihrer neuen Single „Lieben, leben, lachen“ auf den Punkt worauf es im Leben ankommt und eroberte mit ihren frischen, modernen Songs wie „Vielleicht vielleicht auch nicht“, „Immer wenn ich an dich denk“ oder „Auf der Suche nach dir“ das Publikum im Sturm. Tanja Sommer - der Schlager Wirbelwind aus NRW mit der ansteckenden, fröhlichen Ausstrahlung - zog mit einem Sommermedley und ihren Songs die gutgelaunten Besucher sofort in ihren Bann. Alle waren hingerissen von so viel positiver Ausstrahlung und bedankten sich mit viel Applaus. Steffen Jürgens – der Sonnyboy des DiscoFox - sorgte für Schlager-Fieber als er die Bühne betrat. Seine Hits wie „Schaff mir die Hölle nicht auf Erden“, „Einen Sommer lang“ oder „Ohne dich“ kannten alle und sangen daher lauthals mit und wollten eine Zugabe nach der anderen. Seine Fans, die aus Deutschland, Österreich & Südtirol angereist waren, konnten es kaum erwarten, dass Steffen Jürgens seine brandneue Single „Seelenverwandt“ vorstellte, die jeden Fox Liebhaber sofort begeisterte und ab 3.6.16 als download zur Verfügung steht.

Rosanna Rocci war „Olé Ola (Heißer als Fieber)“


Hansi Süssenbach – der Tanzpalast König mit der romantischen Stimme lies Träume wachsen. Mit seiner aktuellen Single "Ich hab heut Nacht von dir geträumt" zeigte er wie es ist wenn man bedingungslos verliebt ist und zusammen mit „Mary Jane“ hat er die Tanzbeine seiner Fans gefordert. Rosanna Rocci versprühte pures italienisches Lebensgefühl, mit Nebenwirkung „Glücksgefühle“ als sie die Bühne betrat. „Olé Ola (Heißer als Fieber)“, so kann man sie am besten beschreiben, wenn man sieht wie das Publikum ausflippt bei „Du bist kein Americano“, „Perché (Warum)“ und „Das schaffst Du nie“. Die Cappuccinos – das sind René, Michèl und Peter – die mit „Rosanne“ ein wenig “Reggae Feeling“ nach Döckingen mitbrachten, sich mit „Raphaela“ und den Fans das „Lila Feuerwerk“ anhörten um anschließend zusammen zur „Party auf den Mond“ zu fliegen.

„Schlagernacht in Weiß“ mit Tanja Lasch

Tanja Lasch begeisterte sofort als sie die Bühne betrat, denn jeder wollte sie sehen und hören, alle jubelten wie verrückt als sie nach ihren Hits „Vagabund“, „Wenn er wüsste“, „Verdammt nochmal“ ihre mega erfolgreiche Fox Coverversion (1,3 Millionen YouTube Aufrufe!) von „Die immer lacht“ präsentierte. Stefan Peters – der Produzent, Komponist & Songwriter mit dem großen Herzen – hat mit dieser Open Air Veranstaltung alle total begeistert und war ein absoluter Höhepunkt auf der Bühne, denn alle Besucher hatten sehnsüchtig auf seinen Auftritt gewartet und sangen fröhlich mit bei: „Ich geh diesen Weg nicht ohne dich“, „Gott hatte einen Traum“ und seiner aktuellen Singleauskopplung „Pokerface“ aus dem Erfolgsalbum „Augenblicke“.

Nockalm Quintett fragte „Wonach sieht’ s denn aus?“

Das Finale gestalteten: Bernhard Brink – der Schlagertitan, der dieses Jahr sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiert! Mit seinem Album „Unendlich“ heizte er das Publikum nochmal richtig an und präsentierte Hits wie: „Alles auf Sieg“, „Blondes Wunder“, „Erst willst Du mit dann willst Du nicht“ und „Ich wäre so gern wie Du“. Anschließend trank er mit uns „Caipirinha“ und gab als Zugabe seine 100. Single “Von hier bis zur Unendlichkeit“. Das Nockalm Quintett – von ihren Fans auch liebevoll „Nockis“ genannt – krönten die „Schlagernacht in Weiß 2016“ und sorgten nochmal für phänomenale Höhepunkte mit ihren Ohrwürmern wie: „Du warst der geilste Fehler meines Lebens“ oder „Zieh dich an und geh“. Und auch bei ihrem brandneuen Song „Wonach sieht’ s denn aus?“ waren die Fans schon Textsicher und wünschten sich diesen Titel nochmal als Zugabe.

Am Ende wollten einige immer noch nicht nach Hause gehen, denn so ein geiles Schlager Event wie die „Schlagernacht in Weiß“ - wo man mittendrin war statt nur dabei – gibt es nur in Döckingen! Wer dieses Jahr nicht dabei sein konnte, der Termin für 2017 steht schon fest. Am 24.06. und 25.06. 2017 gibt es die 3. „Schlagernacht in Weiß“. Danke lieber STEFAN für dieses einmalige Erlebnis & die herzliche Einladung - Christiane Brüning.

Quelle: Christiane Brüning
Foto: Christiane Brüning