15.08.2012 18:37:35

Klingendes Österreich: „Über’s Hochkreuz“

Sepp Forcher wandert in der neuesten Ausgabe „Klingendes Österreich“ von der Villacher Alpe zu den Bergen rund um den Großglockner: zu sehen am Samstag, 18. August 2012, 20.15 Uhr, ORF 2. Das Hochkreuz, ein 2710 Meter hoher Berg, erhebt sich in der Kreuzeckgruppe zwischen dem Drau- und dem Mölltal in Kärnten. Für unsere 170. klingende Wanderung von der Villacher Alpe zu den Bergen rund um den Großglockner ist das Hochkreuz ungefähr der geographische Mittelpunkt.

Sepp Forcher, Fritz Strobl


Die Villacher Alpenstraße erschließt ein Berggebiet, dessen überraschende Schönheit sich oft erst auf den zweiten Blick offenbart. Spektakuläres, Unscheinbares Lautes und Stilles, grandiose Fernsicht und aufregende Tiefblicke wechseln einander, überragt vom mächtigen Dobratsch, ab. Ruhiger wird es dann in der Bergwelt der Kreuzeckgruppe. Wir besuchen Gerlamoos, den Heimatort des Olympiasiegers Fritz Strobl, Steinfeld und das weitläufige Almgebiet um den Grakofel. Über’s Hochkreuz und das Kreuzeck geht es dann hinunter in das Mölltal, an Lainach und Winklern vorbei in die Sadniggruppe, ein Berggebiet im Schatten des Hohen Sonnblicks. Mitten drin das Sadnighaus des österreichischen Alpenvereines und die heimeligen Almhütten im Talschluss des Astentales.

Heiligenblut, der unvergleichliche Wallfahrtsort, mit seiner Kirche und seinem gotischen Schnitzaltar, verdient immer wieder Achtung und Aufmerksamkeit, genauso wie die Großglockner Hochalpenstraße. Kasereck, das Hochtor, die Fuscher Lacke und das mächtige Wiesbachhorn bilden den Abschluss dieser ungewöhnlichen Kärnten-Durchquerung, deren musikalischer und gesanglicher Aufputz „Knopf an Knopf verschärft“, „Klan Kariert“, Schwarzwandmusi, 5er Gspon, Terzett Mundwerk, Die Almrauschigen, Gesangsquartett der Glocknermusikanten und Pinzga Blech zu verdanken ist.

Quelle: ORF
Foto: Anton Wieser