25.08.2012 10:32:57

Musikantenstadl: Andy Borg im Interview

Die nächste Live Sendung Musikantenstadl kommt am 15.09.2012 aus Krefeld in Deutschland. Der Stadl kommt zum eren Mal aus Krefeld, Andy Borg wurde dazu befragt was die Zuseher im Musikantenstadl erwarten wird.

Andy Borg

Der Musikantenstadl gastiert zum ersten Mal in seiner 31-jährigen Geschichte in Nordrhein-Westfalen. Was verbindest Du mit diesem Land und mit Krefeld?

Andy Borg: In Nordrhein Westfalen hat meine Karriere begonnen. Dort, in Köln und im Rheinland, habe ich fast dreißig Jahre lang gelebt. Dort bin ich entdeckt und gefördert worden, habe meine ersten Geh- und Gesangsversuche als Andy Borg gemacht. An dem Tag, an dem meine Karriere begonnen hat, ist mein Entdecker und Produzent Kurt Feltz, einer der erfolgreichsten Produzenten und Schlagertexter Deutschlands, gestorben. Ich weiß es noch ganz genau: Es war Samstag, der 2. August 1982 – ich hatte mit „Adios Amor“ meinen allerersten Fernseh-Auftritt in der ZDF-Hitparade in Berlin. Kurt Feltz war gebürtiger Krefelder  - das ist meine Verbindung Nr. 1 zu dieser Stadt, aus der unser nächster Musikantenstadl kommt.


Krefeld ist aber auch die Geburtsstadt von Andrea Berg. Hier hat ihre beispiellose Gesangskarriere begonnen. Andrea Berg ist heute die erfolgreichste deutsche Schlagersängerin aller Zeiten. Ich freue mich sehr, dass sie meine Einladung angenommen hat, in den Musikantenstadl am 15. September live aus ihrer Heimatstadt Krefeld zu kommen.

Was macht das Land zwischen Rhein und Weser so sympathisch, dass Du dort dreißig Jahre lang Deinen Lebensmittelpunkt gehabt hast?

Andy Borg: Nordrhein-Westfalen ist zunächst einmal mit seinen rund 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland und liegt, geografisch gesehen, im Herzen von Europa. Für jemanden wie mich, der viel auf Tourneen und zu Gastspielen unterwegs ist, hatte der Standort auch einen praktischen Nutzen - zum einen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Plattenfirma, Studio und Produzent zu leben, zum anderen schnell zu jedem Ort in Deutschland oder in Mittel-Europa anreisen zu können.

NRW hat auch eine unglaublich vielfältige und kreative Musikszene. Köln ist geprägt durch die Bläck Fööss, Höhner, Bap und Brings, Düsseldorf durch Kraftwerk damals und die Toten Hosen heute, Bochum  durch Herbert Grönemeyer, Gronau durch Udo Lindenberg, Münster durch Alphaville, Dortmund durch Sasha und Krefeld eben durch Kurt Feltz und Andrea Berg. In diesem Land habe ich mich Zuhause gefühlt und die Menschen lieb gewonnen, weil sie bodenständig geblieben sind und weil es vom Münsterland, Sauerland, Ruhrgebiet bis hin zum Rheinland wunderschöne Landschaften mit herrlichen Dialekten gibt, die ich sehr mag. Ich weiß, dass wir gerade hier sehr viele junge und jung gebliebene Stadl-Fans haben, die uns seit vielen Jahren die Treue halten. Ein Musikantenstadl in Nordrhein-Westfalen war schon aus diesem Grunde längst überfällig.

Was erwartet die Zuschauer am 15. September in Krefeld?

Andy Borg: Ein tolles Programm mit vielen Stars aus Volksmusik und Schlager: Ich freue mich über die Zusage von Andrea Berg, im Stadl aus ihrer Heimatstadt Krefeld dabei zu sein. Auch Hansi Hinterseer  ist in Krefeld mit dabei, die Gruppe Bläck Fööss aus Köln gibt es schon seit 42 Jahren: Bei uns singen sie ein Medley ihrer großen Hits. Die Jungen Zillertaler und die Zillertaler werden uns erstmalig in einem gemeinsamen Auftritt mit dem „Zillertaler Hochzeitsmarsch“ so richtig einheizen. Jessica Ming kommt aus der Schweiz und feiert ihre Stadl-Premiere. Die drei Dorfrocker aus dem fränkischen Oberaurach haben versprochen, mit Partystimmung den Krefelder Stadl aufzumischen.
 
Weiter mit dabei sind das Heimatland Quintett aus Niederösterreich. Aus der unmittelbaren Nachbarschaft – aus Dinslaken – kommt Michael Wendler. Mit dabei sind auch Belsy & Florian, das neue Traumpaar der Volksmusik aus Südtirol und Deutschland. Die bayerische Gruppe Isarrider vertritt in Krefeld Deutschland im Talentwettbewerb um den Stadlstern 2012. Von einer Reise ins benachbarte Holland melden sich Waltraud & Mariechen, unsere beiden fränkischen Witwen, zurück, und Wolfgang Lindner jr. und seine Jungen Stadlmusikanten begleiten uns musikalisch durch zwei Stunden kurzweilige Stadlzeit.  

Quelle: Walther Kahl, KC COMMUNICATIONS
Foto: Schlagerportal.com