Open Air am Meer 2019

04.03.2015 10:00:44

Musikpost: Die neue Zeitschrift der Musikwelt!

Musikpost

 

Seit Jahren verschwinden immer mehr Musik-Sendungen aus dem TV-Programm. Bereits 2011 ist der Grand Prix der Volksmusik aus dem Programm-Kalender gestrichen worden. "Willkommen bei Carmen Nebel" wurde von 5 Sendungen auf 3 Sendungen pro Jahr gestrichen und auch der großartige und beliebte Musikantenstadl findet nur mehr 4 Mal im Jahr statt. Eine einschlägige Musikzeitschrift hat mit Ende 2014 ihre Ausgabe eingestellt und auch in den öffentlich rechtlichen Radiostationen ist Schlager und Volksmusik keine Selbstverständlichkeit mehr. Junge Musik-Talente aus Schlager und Volksmusik haben es immer schwerer sich medial zu präsentieren - Lothar Schwertführer hat diese Problematik erkannt und bringt jetzt 6 Mal im Jahr die Musikpost auf den Markt.

 

Musikpost bietet jungen Künstlern eine Plattform

 


„Die Musikpost versteht sich in erster Linie als Sprachrohr für die vielen Jungen und noch nicht ganz so berühmten Künstler.“ so Lothar Schwertführer Herausgeber der Musikpost. Auch TV-Sendungen, die neuesten CDs und besondere Schlager-Veranstaltungen werden in der Zeitschrift genauer beleuchtet. Natürlich werden auch bekannte Schlager-Stars und erfolgreiche Volksmusikkünstler in der Musikpost eine Plattform finden. Um 2 Euro kann die Musikpost am Kiosk erworben werden, noch praktischer ist ein Jahresabo um 9,90 Euro (AT, EU: 19,90), dann kommt für Musikinteressierte die Zeitschrift pünktlich nachhause.

 

Musikpost: Themen der neuen Ausgabe

 

Die 2. Ausgabe der Musikpost - März/April - ziert das Konterfei von Schlager-Sängerin Alexandra Lexer. Die Schlager-Sängerin macht bereits seit ihrer Kindheit Musik und kann nicht nur mit ihrem Charme sondern auch mit Stimme überzeugen. Der Nachwuchs-Wettbewerb des VÖV, das Comeback des Wildbach Trios - sie wurden bereits 2 Mal im Album Charts Voting auf SCHLAGERportal auf den 2. Platz gevotet - oder die Änderungen bei den Sulmtaler Dindln sind einige der vielen interessanten Themen der Musikpost.
 

 

Quelle: Musikpost/Schlagerportal
Foto: Musikpost