21.07.2013 04:00:20

Peter Michael mag keine halben Sachen!

Peter Michael
Foto: 
Schlagerportal.com

 

 

Peter Michael ist der neue Star am Schlagerhimmel, einer der ganz sicher in der Branche Fuß fassen wird. Seine Lieder werden zu Ohrwürmern. „Lauf“ heißt einer der Songs seines Debutalbums „Keine halben Sachen“. Und es läuft phantastisch für den 24-jährigen Sänger aus Schwaben. Letztes Beispiel: sein triumphaler Auftritt bei Florian Silbereisens „Sommerfest in Österreich“. Mehr als 5,2 Millionen Menschen sahen dort den sympathischen jungen Mann.

Peter Michael ist der Typ, den sich sicherlich so manche Schwiegermutter (und deren Töchter) wünschen würden: frei heraus, ehrlich, locker, bodenständig  und mit einer tollen, geschulten Stimme beschenkt. SCHLAGERportal.com konnte Peter Michael ein paar Fragen stellen und war überrascht über so manch spontane Antwort!

 

Peter Michael

Lieber Peter, deine Debut-Single heißt: „Keine halben Sachen“. Diesen Satz darf man, legt man deine bisherige Karriere zugrunde, ruhig wörtlich nehmen.

Das stimmt absolut. Ich bin ein Typ, der immer versucht „keine halben Sachen“ zu machen, der immer versucht 100% zu geben und schon so gepolt ist immer alles zu geben. Ich würde mich selber unter Druck setzen und ärgern, wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte 100% zu geben, aber doch nur 80% gegeben hätte. Das wär nichts für mich!

Wie war dein erster großer TV-Auftritt vor einem Millionenpublikum bei Florian Silbereisen im  „Sommerfest in Österreich“?

Wir waren drei Tage in Graz und ich hatte wirklich großes Lampenfieber. Es war schon ein tolles Gefühl mit all den großen Stars zusammenzutreffen. Als ich dann auf die Bühne kam und wusste, mich sehen jetzt Millionen von Menschen in der Halle und am Fernseher, das war schon obergigantisch. Ich habe immer nur gedacht, wenn ich jetzt den Arm rechts hebe, dann hebt sich dieser im Fernsehen auch rechts. Das war der Wahnsinn und unheimlich toll für mich. Diesen Moment kann mir keiner mehr nehmen!

Der Beginn deiner Karriere klingt wie im Märchen. Du hast deinen Mut zusammen genommen und Irma Holder, der Granddame der Schlagerbranche, einen Brief geschrieben und auf dich aufmerksam gemacht. Sie hat geantwortet. Was war dein erster Gedanke, als du sie am anderen Ende der Telefonleitung hattest?

Zunächst habe ich gedacht: diese Frau meldet sich nie. Als ich sie dann aber doch am Telefon hatte, hab ich nur gedacht: „Hilfe, die ruft jetzt echt hier an!“ Ich war wirklich platt und überrascht.

Irma Holder vermittelte dich sogar weiter an Jean Frankfurter, der als absoluter Erfolgsproduzent gilt. Was bedeutet dir die Zusammenarbeit mit ihm?

Die Zusammenarbeit mit Jean Frankfurter ehrt mich sehr. Wenn man sich seine Karriere anschaut, merkt man schnell, dass dieser Mann wirklich nur Erfolgstitel produziert hat. Er macht seit über 40 Jahren Musik. Nach seinem ersten großen Welthit „Butterfly“ für Danyel Gerad ging es nur noch steil nach oben. Und dass dieser Jean Frankfurter ausgerechnet mich produzieren möchte, das ist schon etwas ganz Besonderes. Er hat so viele Künstler groß gemacht, unter anderem auch Michelle, Kristina Bach und Helene Fischer. Ich bin stolz, dass ich mit ihm zusammenarbeiten darf.

Du hast natürlich auch mal ganz klein angefangen, im Knabenchor deiner schwäbischen Heimat. Rückblickend, wie wichtig war eine fundierte Gesangsausbildung für dich?


Es war mir sehr wichtig, schließlich legt man mit einer Gesangsausbildung auch den Grundstein, z.B. für die richtige Atemtechnik oder dafür, dass die Stimme lange bestehen kann, denn man belastet sie ja auch durch die vielen Auftritte. Ich habe bei einer Gesangsprofessorin an der Stuttgarter Hochschule jetzt über 10 Jahre meine Stimme geschult. Der Kontakt zu meiner Gesangslehrerin ist bis heute geblieben, uns verbindet mittlerweile eine enge Freundschaft. Bis heute nehme ich nach Möglichkeit, wöchentlich drei Stunden Gesangsunterricht.

Peter Michael

Ein Song deines Debütalbums heißt: „Komm heim, wenn du frierst“. Was bedeutet dir deine Heimat, dein zuhause?

Die Heimat bedeutet mir „alles“. Ich bin ein total heimatbewusster Mensch. Meine Wurzeln liegen ja im Schwabenland und ich bin immer froh, wenn ich nach Hause komme und meine gewohnte Umgebung um mich habe. Wenn man sagen kann: „Ich habe eine Heimat“, dann ist das wunderschön. Ob es mir gut geht oder nicht, daheim bin ich immer gut aufgehoben.

Heute trauen sich Talente immer öfter in Castingshows, wie z.B. „DSDS“. Was hältst du von dieser Art berühmt zu werden?

Ich glaube schon, dass es für viele junge Künstler die große Chance ist auf sich aufmerksam zu machen. Oft ist es auch die einzige Chance. Ein tolles Beispiel ist natürlich Beatrice Egli. Dass sie als Schlagersängerin diese Show gewonnen hat, war doch irgendwie, wie eine kleine Revolution. Ich habe mir keine Gedanken über Castingshows  als Weg für meine Gesangslaufbahn gemacht, es ging alles so verdammt schnell.

Gibt’s für dich Vorbilder in der Schlagerbranche?

O ja, den gibt es, doch leider lebt er nicht mehr. Ich rede von „Peter Alexander“. Dieser Mann hat wirklich alles erreicht, was man erreichen kann. Er war Sänger, Musiker, Schauspieler und hat mit seinem Tun Millionen von Menschen glücklich gemacht. Er ist charakterlich immer der Mensch geblieben, der er war. Er war immer sehr heimatverbunden, ist bodenständig geblieben und hat eine Bilderbuchkarriere an den Tag gelegt.

Pressetermine, Fototermine, PR für die neue CD. Wie entspannst du dabei am besten?

Wenn es die Zeit zulässt, gehe ich am liebsten in die Natur und lass die Seele baumeln. Hier kann ich entspannen. Die Natur gibt mir unendlich viel Ruhe. Diese Weite und das Unbelastete sind schon etwas ganz Besonderes.

Was bedeutet für dich „der Sommer“?

Ehrlich gesagt, finde ich jede Jahreszeit schön. Ich bin ein Mensch, der in jeder Jahreszeit gerne zu Hause ist. Alles hat doch irgendwie seinen Reiz. So auch der Winter, z.B. für Skifahrer oder Spaziergänger, die bei Eis und Schnee durch einen verzauberten Märchenwald wandern. Im Frühjahr dieses Erwachen überall im Sommer dieses herrliche „grün“, im Herbst diese kräftigen Farben. Natur ist irgendwie immer schön.

Wann und wo können sich deine Fans wieder auf dich freuen?

Als nächstes bin ich am 21.07. zu Gast bei Stefan Mross in der Sendung „Immer wieder sonntags“. Außerdem bin ich bei den Schlagerstarparaden in Erfurt, Magdeburg, Stuttgart, Oberhausen,  Berlin und Frankfurt dabei. Ich freue mich sehr darauf! Weitere Fernsehauftritte werden folgen. Auf der Homepage: peter-michael.de kann man kurzfristig die wichtigsten Infos und Termine bekommen.

Vielen Dank, lieber Peter, für die Zeit, die du uns geschenkt hast. Dir für deine Zukunft alles, alles Gute!

Liebe Schlagerportal.com-Leser. Ich freue mich total, dass ich euch dieses Interview geben konnte und dass ich euch mein neues Album „Keine halben Sachen“ ans Herz legen durfte. Natürlich fände ich es klasse, wenn ihr daran Gefallen finden würdet. Ich wünsch euch ganz viel Spaß mit meiner Musik und hoffe sehr, den ein oder anderen von euch ganz bald bei den Auftritten begrüßen zu können. Euer Peter Michael!

Quelle: Schlagerportal.com/CK
Fotos: Schlagerportal.com