22.12.2012 08:00:45

Melissa Naschenweng: "I liab di"

 Schon in sehr jungen Jahren entdeckte ich die Liebe zur Musik. Wahrscheinlich ist mir die Hingabe dafür in die Wiege gelegt worden. Bereits seit meinem 6. Lebensjahr spiele ich auf meiner steirischen Ziehharmonika. Angefangen bei meinem Vater Andreas Müllmann, unterrichtete mich später Herbert Pöllinger in Spittal. Als Anlass eines Weihnachtsgeschenks hatte ich bereits mit 9 Jahren meine erste CD Aufnahme. Nach dem Motto „Melissa spielt ihre schönsten Lieder“. Darauf war ich als kleines Kind schon sehr stolz. Mit 8 Jahren begeisterte ich mich für die Querflöte. In der Musikschule Lesachtal wurde ich auf zahlreiche Landeswettbewerbe vorbereitet. Gemeinsam in einer Gruppe von 4 Flötistinnen schafften wir es sogar zwei Mal zum Bundeswettbewerb, wo wir jeweils den 3. Platz belegten.

Außerdem bemerkte ich schon bald, dass mir das Singen sehr viel Spaß bereitet, deshalb entschied ich mich auch Gitarre zu lernen, um eine passende Begleitung für meinen Gesang zu haben. Das Keyboard spielen brachte ich mir selbst bei. Eine großartige Gelegenheit war es deshalb auch für mich mit meinem Vater und seiner Gruppe dem "Wolayersee-Echo" manchmal auftreten zu können!


2010 bewarb ich mich beim Grand Prix "Melodie der Alpen", wo ich mir schließlich den 2. Platz ersungen habe! Dort entdeckte mich auch mein Produzent Mike Wilhelmer (WM Music), und bald darauf gings ab ins Studio, um an meinem 1. Album "Oanfoch schen, oanfoch du" zu arbeiten, welches im Juni 2011 erschien!
Die Texte schreibe ich gemeinsam mit meinem Produzenten, das bereitet mir sehr große Freude. Die Texte sind unmittelbar aus meinem Leben gegriffen. Ehrlich und unverfälscht.

2010 gings dann auch noch zum Internationalen "Grand Prix der Alpen" gemeinsam mit dem Wolayersee-Echo und dem Titel "Heut loch ma"! Dort holten wir die Fahrkarte fürs Finale in Meran!

Im Mai 2011 wurde ich als Nachwuchskünstlerin von Stefan Mross zu seiner Sendung "Immer wieder Sonntags" eingeladen, auch bei zahlreichen anderen TV Sendungen wie "Spiel mir einer, Locker vom Hocker, Andy´s Musikparadies" konnte ich dabei sein!

2012 ging es erstmals für 14 Tage nach China (Shanghai), wo ich für Audipräsentationen gemeinsam mit Max Zankl und seiner Munich Swing & Show Band auf der Bühne stehen durfte! Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war ein erneuter Auftritt im ARD bei Stefan Mross und "Immer wieder Sonntags".Ein weiterer Kindheitstraum wurde in diesem Jahr wahr. Ich darf Österreich als Talent beim MUSIKANTENSTADL in Innsbruck vertretn. Beim SILVESTERSTADL in Oberwart kämpfe ich dann um den begehrten STADLSTERN.

Ich freue mich riesig, dass ich meine Musik zum besten geben darf - denn die Musik ist mein LEBEN.

Quelle: Telamo