08.02.2013 07:00:09

Monika Martin: „Hörst du noch Mississippi“


Monika Martin schafft es, ihr Publikum dazu zu bewegen, einfach nur hinzuhören. Man bekommt bei der Sängerin den Eindruck, ein Satz spiegelt nicht nur einen Wunsch oder eine Sehnsucht wider, sondern vielmehr die Lebenseinstellung, die diese herausragende Sängerin repräsentiert. Diese Tiefe, die hinter ihren Lieder steckt, ist zweifelsohne eines der Erfolgsgeheimnisse.

Auch die aktuelle Single „Hörst du noch Mississippi“ passt einmal mehr in diese Welt der persönlichen Gedanken und romantischen Erinnerungen. Mit dem Lied gewährt die Sängerin einen Einblick in ihre Teenagerzeit. Denn Monika Martins Lieblingslied war seit frühester Jugend der inzwischen legendäre Song „Mississippi“ der niederländischen Gruppe Pussycat. Dieses Lied war die erste Single, die sie sich seinerzeit gekauft hatte, damals noch als Vinylsingle. Der Song lief rauf und runter, brachte den Plattenspieler an seine technischen Grenzen und die Mutter an den Rand der Verzweiflung. Auch heute noch geht Monika Martin das Herz auf, wenn sie diesen Hit aus den 70er-Jahren hört. Das war für die Sängerin Anlass genug, ein eigenes Lied zu komponieren und das Gefühl von „Mississippi“ darin einzufangen.

Musikalisch erinnert der Refrain von „Hörst du noch Mississippi“ an Monikas Lieblingshit, um in der locker schwingenden Strophe wunderschön in nostalgischen Gedanken über die erste Liebe und das wilde Glück jener Zeit zu schwelgen: „Manches Mal denk ich so gern zurück, Du und ich in unserm ersten Glück, Rock’n’Roll auf dem Motorrad, Sonnenbrillen, die es längst nicht gibt und unser Lied“. Mit diesem schönen und romantischen Lied über vergangene Zeiten gelingt es Monika Martin, die Zuhörer auf die Reise in die Vergangenheit einzuladen und die wunderbare Stimmung in die Gegenwart zu holen.

Quelle: Universal Music/Irene Gehrsitz