17.07.2012 14:45:35

„Immer wieder sonntags“: Stefan Mross stand im Regen!

Es hat diesmal nicht sollen sein! Das „Wunder von Rust“, nämlich 90 Minuten Sonnenschein bei „Immer wieder sonntags“, hat dunkle und nasse Spuren hinterlassen. In klatschnasser Kleidung, mit einem weißen Handtuch um den Hals gewickelt und trotzdem gut gelaunt, hat sich am Sonntag Stefan Mross nach der 9. Sendung bei seinem Publikum verabschiedet und bedankt. Es war ein ernst gemeintes herzliches Dankeschön, denn so wie Stefan Mross zeitweise im Regen stehen musste, haben auch die vielen Fans und seine Crew im Europapark im Regen ausgeharrt, die Livesendung bis zur letzten Minute durchgezogen und über die Runden gebracht.

So nass war eine „Immer wieder sonntags“ Sendung noch nie. Auch die geladenen Musikkollegen waren stand- und wasserfest und behielten immer ihre gute Laune. Marianne und Michael präsentierten ganz locker unterm Regenschirm ihren mit dem Duo Mundartissimo einstudierten Zungenbrecher und G.G. Anderson war ebenfalls gut beschirmt in seine „Barbara“ musikalisch verliebt. Seine momentanen Probleme mit einem Bandscheibenleiden steckte der 62 jährige locker weg.


Anna Maria Kaufmann wagte einen gelungenen musikalischen Abstecher in die Stummfilmzeit, das Duo Fantasy nahm das Publikum mit auf die Reise in „Ein weißes Boot“ und Michael Hirte schaute „Über den Wolken“ wie es da wohl mit dem Wetter aussieht. Mit dabei in der Sendung war auch erstmals Kasper Holmboe, die belgische Sängerin Marjan Berger und Andre Stade. Ein Volksliedermedley gab es von den Aurelius Sängerknaben und in die Comedywelt entführte Jörg Knörr und Christoph Sieber.

Stefans neue „Gespielin“, der Rauhaardackel Zensi, wurde zu einem zitternden Fernsehstar, als Oberförster Stefan Mross mit Flinte, Rucksack und Fernglas auf Jagd ging. Es ist das Talent von Stefan Mross, sich innerhalb kurzer Zeit vom ernsten Moderator in eine lustige Rolle zu verwandelt.

Ernst musste er zum Beispiel bleiben bei seiner Tauschbörse, wo es letztendlich um den guten Zweck geht. Bei der letzten Sendung am 9. September soll ein wertvoller Gegenstand aus der Tauschbörse für „Herzenssache“ versteigert werden. Bei der nächsten Sendung lohnt es sich mitzumachen, eine wertvolle Herrenarmbanduhr im Wert von € 1.150,--  liegt zum Tausch bereit im Pott. Beim Nachwuchs sieht alles so aus, als ob keiner an Tom Mathis derzeit vorbeiziehen kann. Mit 79 %  wurde er bei der Sommerhitparade erneut Tagessieger und ließ den 15 jährigen Johannes Weinberger aus Bodenmais in Niederbayern hinter sich.

Quelle: Schwabenpress/Günter Hofer
Foto: Schwabenpress/Günter Hofer