„Immer wieder sonntags“: Super Wetter und ein bestens gelaunter Stefan Mross

Für die zwischenzeitlich 20-jährige blonde Sängerin Franziska aus dem Osten von Deutschland, war es am Sonntag bereits das 18. Mal, dass sie bei der Fernsehsendung „Immer wieder sonntags“ dabei sein durfte. Bereits 2007 hat Stefan Mross die immer lächelnde Franziska erstmals bei sich in der Livesendung als Nachwuchs präsentiert. Damals marschierte Franziska bei der Sommerhitparade durch jede Sendung und wurde Sommerhitkönigin. Seit dieser Zeit gehört Franziska zum festen Musikprogramm der sommerlichen Sonntagssendung. Seit damals ist sie viel reifer geworden und hat viel dazu gelernt. Gerne denkt Franziska an ihre ersten IWS Stunden zurück und erzählt: „Für mich hat sich das Leben durch IWS total verändert. Rust ist zu meiner zweiten Heimat geworden und die Sendung darf samt Moderator Stefan Mross auf keinen Fall dem zwischenzeitlich so oft angesetzten Rotstift zum Opfer fallen. Immer wieder sonntags ist noch eine der wenigen Plattformen, wo auch der Nachwuchs sich präsentieren kann“.


Dies machte in der 8. Staffel von „Immer wieder sonntags“ bereits Tom Mathis zum zweiten Mal erfolgreich. Die nette Jessica Ming aus der Schweiz blieb leider in seinem Schatten. Das Wetter dagegen spendete am Sonntag mal wieder keinen Schatten, die Sonne lachte die ganze Sendung über vom Himmel. Bis kurz vor Sendungsbeginn sah alles nach einer Regenkatastrophe aus und kaum stand Stefan Mross auf der Bühne schien die Sonne. Stefan Mross konnte es selber nicht fassen und sprach bei seiner Anmoderation vom „Wunder von Rust“. Bei dem gebotenen Programm ist es eigentlich auch verständlich, dass die Sonne strahlte.

Feurig und wild, von Trennungsgefühlen keine Spur, präsentierte sich Rosanna Rocci. Vreni Margreiter wurde trotz Lampenfieber gefühlvoll von den rund 2.200 Besuchern über die Bühne getragen. Ein wahnsinns Stimmung zauberte Geri der Klostertaler in die IWS Arena im Europapark in Rust. Melanie Oesch verschenkte zusammen mit ihrer Familie musikalisch einen Jodler und bei Michael Holm war nichts davon zu spüren, dass er in die Jahre gekommen ist. Mit dabei waren auch Uta Bresan, Marshall & Alexander und Hubertus von Garnier.

Geklappt hat der Rekordversuch von Bierbrauer Georg Tittmeyer, der zusammen mit drei Mitarbeitern 17 Bierkästen „waagerecht“ stapelte. Überraschungsgast war Valentin Urban, der seine zweijährige Schwester rettete und öffentlich von seinem Vater ein liebes Dankeschön bekam. Als Putzgeschwader trat Opa Stefan Mross zusammen mit Frau Wäber auf und Christoph Sonntag sorgte für schwäbische Comedy. 19,8 % (1,8 Millionen Zuschauer) Marktanteile schaffte Stefan Mross mit seiner Sendung „Immer wieder sonntags“ in der ARD, lediglich die Tagesschau und der Tatort konnte IWS überbieten.

Quelle: Schwabenpress/Günter Hofer
Fotos: Schwabenpress/Günter Hofer