07.02.2012 11:35:10

Anna-Maria Zimmermann: "Hautnah"

Bekannt wurde Anna-Maria Zimmermann 2006 als Kandidatin in der dritten Staffel von Deutschland sucht den Superstar. Im Herbst 2007 startete sie dann ihre Solokarriere und trat fortan regelmäßig und mit großem Erfolg in der Partymeile schlechthin nämlich am Ballermann auf. 2010 schlug das Schicksal dann kräftig in Form eines Unfalls zu, der das Leben von Anna-Maria Zimmermann veränderte. Am 27.01.2012 ist das neue Album  ”Hautnah” erschienen,  SCHLAGERportal.com befragte Anna-Maria Zimmermann im Interview.

Gerade - sozusagen noch druckfrisch - ist Dein neues Album “Hautnah” erschienen, sicherlich mit einer ganz besonderen Bedeutung für Dich aufgrund der Vorkommnisse im vergangenen Jahr, erzähl doch bitte ein wenig über Dein neues Werk.

Im Gegensatz zum ersten Album, wo wir hauptsächlich alle Hits von mir zusammengetragen hatten, ist das zweite Album jetzt mit 13 brandneuen Titeln bestückt, sozusagen von der Pieke auf produziert, arrangiert nebst Fotos - mein somit erstes “richtiges” Studioalbum. Natürlich zieht sich aufgrund des Unfalls vom letzten Jahr irgendwie durch jeden Song das Thema Leben, aber eben im positiven Sinne. Ich bin keine die jammert und mit dem Schicksal hadert, sondern ganz im Gegenteil immer nach vorne schaut. Einzig der Song “Die Show ist noch lange nicht vorbei”, eine wunderschöne Ballade, ist sagen wir etwas theatralisch aber auch da wieder ein positiver Ausgang.

Gehst Du allgemein betrachtet sorg- und wachsamer durch Dein neues “Leben” - dieser Titel hat mich übrigens besonders berührt - da ich ihn so bezeichnend finde?

Gerade der Song “Leben”, der im Übrigen von Tobias Reitz geschrieben worden ist, ist ein besonderer Song auch für mich und soll auch eine Botschaft sein für die Menschen, die es auch nicht immer leicht im Leben haben - wieder das Signal zum Niemals Aufgeben und immer Nach Vorne schauen! Dieser Song beinhaltet übrigens eine Vielzahl von Zitaten, die ich während meines Krankenhausaufhaltes, in TV Sendungen etc. gesagt habe, also alles sehr authentisch.

Du wurdest seinerzeit bei DSDS entdeckt, würdest Du jungen Leuten auch heute raten die Sendung als Sprungbrett zu nutzen?

Nein bereut habe ich noch nie, bei DSDS dabei gewesen zu sein. Nur darf man nicht glauben, dass man im Anschluss an die Sendung den Stempel und Freibrief in der Tasche hat und sich automatisch alle Türen und Pforten öffnen und man ein Star ist - dem ist nicht so. Was ich dort gelernt habe ist zum Beispiel mit den Medien umzugehen, wie präsentiere ich mich am besten, wie meistere ich Shootings, also quasi das Rüstzeug zu einer möglichen Karriere, alles andere muss man sich hart erkämpfen um wirklich seinen Traum verwirklichen zu können.

Du hast, wenn ich richtig informiert bin, erst recht spät Gesangsunterricht genommen, Keyboard, Klavier und Flöte gelernt - warum?


Ja das stimmt wobei ich schon mit 5 Jahren in der Mini Playback Show aufgetreten bin, weil mich Musik schon immer fasziniert hat. Auch in der Schule war kein Chor vor mir sicher und so in der 7.- 8. Klasse habe ich gemerkt, dass ich mein Hobby am liebsten zum Beruf machen möchte. Aber eben erst später habe ich mich dann mit Gesangsunterricht befasst, um zum Beispiel Atemtechniken zu erlernen und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Im Gegensatz dazu habe ich jetzt nicht so wirkliche Freude beim Keyboard- und Klavierunterricht gehabt, da bin ich ehrlich, und deshalb würde ich jedem Erwachsenen raten presst eure Kinder nicht in eine musikalische Früherziehung, wenn die Kinder es nicht wirklich selber wollen.

Du bist sehr häufig auf Mallorca anzutreffen der Partymeile schlechthin - was macht die Auftritte dort so besonders?

Also an sich ist das kein großer Unterschied zu den Auftritten hier in Deutschland. Es geht nur immer das Vorurteil herum, dass da viel getrunken wird und ein beinahe asoziales Verhalten vorherrscht, was aber überhaupt nicht stimmt, denn wer macht Urlaub auf Mallorca - richtig hauptsächlich die Deutschen. Die somit natürlich auch im “Bierkönig” anzutreffen sind, und ich trete ja durchaus auch schon um 18.00 Uhr auf, also dann wenn die Leute gerade vom Strand kommen, also alles ganz normal und natürlich kommt zusätzlich gute Laune hinzu durch die Urlaubsatmosphäre.

Woher nimmst Du Deine ganze Power, was erdet Dich?

Einfach zuhause sein. Mit meiner Familie, die seit meinem Unfall noch wichtiger für mich geworden ist zusammen sein zu dürfen, mit Freunden etwas unternehmen, mit dem Hund spazieren gehen, also eigentlich ganz normale Dinge, die ich aber heute besonders schätze und genieße.

Gibt es Träume, Wünsche, Ziele?

Ja an oberster Stelle natürlich gesund zu bleiben und in meinem Falle meine ich das dann auch wirklich so wie ich es sage, denn oftmals sagt man es ja einfach nur so daher. Dann mit kleinen aber stetigen Schritten erhoffe ich mir, dass mein Album in den Charts gut platziert wird. Klar eine Tour wäre sicherlich mal ganz toll so mit großen Hallen füllen, aber ich gehe da ganz vorsichtig heran aber glauben daran klar tu ich schon. Wir starten jetzt im Februar erst einmal mit einer kleinen aber feinen Club Tour - mehr dazu gerne auf meiner Homepage - und dann schaun wir mal.

 

SCHLAGERportal.com bedankt sich ganz herzlich für dieses sehr offene Interview und wünscht von Herzen alles erdenklich Gute für die Zukunft!

 

 

Quelle: Schlagerportal.com

Fotos: Pressefotos Anna-Maria Zimmermann

Artikel die dir auch gefallen