14.01.2012 18:29:24

Arnulf Prasch moderiert „Wenn die Musi spielt“ mit Herz und Seele.

Die nächste Musi findet am 21. Jänner 2012 in Bad Kleinkirchheim in Kärnten statt. Viele tolle  Gäste wie: die Aufgeiger, Sašo Avsenik und seine Oberkrainer, Petra Frey, Andreas Gabalier, die Grubertaler, Hannah, die Mayrhofner, Meissnitzer Band, Nockalm Quintett, Marc Pircher, Bobby Rosso, Sarah-Stephanie, Marilena, Udo Wenders, die Jungen Zillertaler, Zillertaler Haderlumpen werden dabei sein. SCHLAGERportal.com hat vorab mit dem Moderator der Sendung, Arnulf Prasch, ein Interview geführt.

Lieber Arnulf, Du moderierst die Sendung „Wenn die Musi spielt“ seit 1995 ohne Unterbrechung – eine sehr lange Zeit, was bedeutet das für Dich?

Das Konzept von „Wenn die Musi spielt“, die Verbindung von Musik, Landschaft und Menschen,  ist und war zukunftsweisend, wir treffen mit unserer Sendung „Wenn die Musi spielt“ den Geschmack des Publikums. Vieles hat sich in dieser langen Zeit verändert die Musi spielt aber noch immer, dass heißt wir haben vieles richtig gemacht. Es ist sogar so, dass wir in der letzten Zeit noch mehr Zuspruch haben, gerade die letzte Musi im Sommer 2011 hatte so viele Zuseher wie noch nie.

Glaubst Du, dass gerade in schwierigeren Zeiten, die Menschen eine Veranstaltung wie die Musi, noch mehr genießen?

Für mich vermittelt die Sendung „Wenn die Musi spielt“ keine heile Welt, sondern eine natürliche gute Stimmung. Musik wird immer notwendig sein und wird es immer geben. Ich sehe das so: ob live bei der Veranstaltung oder zu Hause vor den Fernsehern, setzen wir uns zusammen und machen wir uns eine schöne Zeit!

Du bist selbst auch sehr musikalisch – ist das bei der Moderation von Vorteil?

Ich denke man kann so ein Programm nur dann authentisch präsentieren, wenn man ein Gefühl und ein offenes Ohr für Musik hat und sich mit dieser Musik auseinandersetzen kann.  Mich hat Musik mein ganzes Leben, von der Kindheit an begleitet, ich habe mehrere Instrumente gelernt, war viele Jahre als Chorleiter tätig und konnte Musik sogar zu meinem Beruf machen.

Deine Heimat ist Kärnten in Österreich,  „Wenn die Musi spielt“ findet auch in Kärnten in Bad Kleinkirchheim statt – ist es für Dich dadurch einfacher Brauchtum und Tradition in die Sendung einfließen zu lassen?

Wenn man eine Sendung in der eigenen Heimat präsentieren kann, so ist das für einen Moderator das Schönste was einem passieren kann. Kärnten ist der Mittelpunkt für einen großen Musikevent geworden und ich kann dem Publikum gute Musik und meine schöne Heimat Kärnten präsentieren.


Wie entsteht eine „Musi-Sendung“?

Wir machen uns bereits Monate vor dem Sendungstermin Gedanken, welche Künstler wir einladen. Es gibt Stammgäste wie z. B. das Nockalm Quintett die heuer 30 Jahre feiern, aber auch junge Künstler, die noch nicht so bekannt sind sollen die Möglichkeit bekommen sich einem großen Publikum zu präsentieren. So entsteht eine Gästeliste und an Hand dieser Gästeliste entsteht ein Ablaufplan. Es wird entschieden, welche Geschichten eingebunden werden, so besuchen wir heuer eine Windelschischule wo die Kleinsten schon auf Schiern stehen, zeigen Bad Kleinkirchheim einst und heute und vieles mehr. Dann setzte ich mich hin und schreibe ein Drehbuch und meine Texte für die Sendung.

Du schreibst Deine Texte immer selbst?

Ja das mache ich schon seit vielen Jahren, so kann ich mich gut auf die Sendung vorbereiten und sie sind wirklich authentisch.

Während der Sendung bist Du immer an verschiedenen Standorten wie Bühne, Festzelt, Open Air Gelände zu sehen. Wie anstrengend ist das für Dich bei einer so großen Livesendung?

Natürlich ist es anstrengend, aber ich möchte mich mit den Menschen unterhalten und die Stimmung einfangen. Gerade das gefällt mir so gut, weil eine Vielfalt entsteht, das ist aber besonders im Winter von Vorteil, weil mir sicher nicht kalt wird.

Hin und wieder ist es schon vorgekommen, dass das Wetter bei „Wenn die Musi spielt“ nicht so ganz toll mitgespielt hat, und trotzdem ist das Publikum immer bestens gelaunt und feiert ihre Stars. Warum glaubst Du ist das so?

Auch wenn es am Vormittag des Sendungstages einmal geregnet hat, kommen immer tausende Zuseher, oder wenn es während der Sendung zu regnen beginnt, die Besucher sind immer bestens ausgerüstet und für jedes Wetter bereit. Für mich ist das ein kleines Phänomen und ich kann dem Publikum dafür gar nicht genug danken.

Gibt es für „Wenn die Musi spielt“ am 21.1.2012 noch Karten und wo bekomme ich diese?

Karten für die Musi gibt es noch und die bekommt man beim Tourismusverband Bad Kleinkirchheim unter www.musi-open-air.at, wo man auch mehr zum Programm erfährt. Bitte rasch Karten kaufen, weil das Platzangebot bei der Wintermusi etwas kleiner ist.

Wird es im Sommer 2012 auch wieder ein großes Sommer Open Air von „Wenn die Musi spielt“ geben?

Ja, wir sind bereits bei der Planung. Auch das große Sommer Open Air wird an einem 21. stattfinden, nämlich am 21. Juli 2012 – „i gfrei mi“!

Quelle: Schlagerportal.com
Fotos: Schlagerportal.com