26.11.2011 14:11:43

Howard Carpendale: “Das alles bin ich” Tour

Mit seinem wohl persönlichsten Album ist der blonde Barde derzeit sehr erfolgreich unterwegs, am Mittwoch dann auch in einer seiner beliebtesten Hallen nämlich der Köpi-Arena in Oberhausen. Howard Carpendale hat schon nahezu alles erlebt in seiner beispiellosen Karriere: Hits, Flops, Höhen und Tiefen sowohl beruflich, wie auch privat, und genau das hat er auf seinem neuesten Werk musikalisch zusammen gefasst.

Was ist er nun alles der Howard Carpendale? Besonders der Titelsong “Das alles bin ich” mit dem er auch die Show eröffnet, ist ihm auf den Leib geschneidert worden, da der Text sehr persönlich ist. Er erzählt wie es in seinem Inneren aussieht und nur wer sich selber liebt, kann auch andere Menschen lieben - wie wahr!


3 Echos, 4 Goldene Stimmgabeln und unter anderem auch den Live Entertainment Award, für seine Tour 20 Uhr 10 im Jahr 2008, zählt er zu seinen unzähligen Auszeichnungen. Howard Carpendale liebt die Bühne, die Nähe zu seinen Fans und das merkt man auf der derzeitigen Tour ganz besonders. Er gibt sich den ganzen Abend sehr locker und relaxed, macht Scherze, kann aber eben auch in sich gehen. Seine Texte berühren auch heute noch, vielleicht sogar mehr als früher, weil in ihnen sehr viel Wahrheit steckt und Howard Carpendale weiß es mehr als glaubwürdig zu interpretieren.

Dieses Mal ohne große Showeffekte, aber wieder begleitet von seiner fantastischen Band um den musikalischen Arrangeur Andre` Franke. Mit den neu arrangierten alten Songs wie z.B. “Da nahm er seine Gitarre”, “Nimm den nächsten Zug”, “Schade”, “Geh doch” und den ersten Song seiner Karriere überhaupt aus dem Jahre 1968 “Obladi-Oblada” im Rap Stil, versteht er von Anfang an seine Fans zu begeistern.

Zurück zu den Menschen lautet sein Tourmotto - sprich kleinere Hallen - und weg von der Anonymität der Riesenhallen. So sei ihm auch bewusst geworden, dass bei dieser Tour wieder mehr auf seine alten Songs zurück zu greifen. Diese Entscheidung ist ihm in den Sinn gekommen, als in der bekannten Chart Show wo die beleibtesten Songs der deutschen Charts gewählt werden, zu Gast war. Howard Carpendale glaubte schon, man habe ihn bei der Platzierung vergessen. Als er aber hörte, dass sein Song “Nimm den nächsten Zug” auf Platz 4 gelandet ist, da war ihm klar, dass er unbedingt auf seine Evergreens zurückgreifen muss und diese Entscheidung wurde in Oberhausen mit Standing Ovations und purer Begeisterung honoriert.

Klasse auch seine Hommage an Elvis Presley  ”Love me tender” und “Suspicious Minds” gab er zum Besten. Auch seinem Sohn Cass hatte er einen Song gewidmet “Titanic” und wie bereits erwähnt eine gelungene Auswahl seiner grössten Hits ließen keinen mehr auf den Stühlen sitzen - klasse!

Mein Fazit: Wer sich in die gute Zeit der 70-er und 80-er Jahre, aber ebenso auch in die Neuzeit musikalisch begeben möchte, der ist bei dieser Tour von und mit Howard Carpendale bestens aufgehoben und ich bin mir sicher auch im nächsten Jahr heißt es wieder “Hello again” HOWIE!

Quelle: Schlagerportal.com/Kiki
Fotos: SChlagerportal.com