07.08.2012 16:06:58

Simone ganz „pur“ - ein Interview mit der Schlagersängerin

Simone

Im Gespräch mit SCHLAGERportal.com verrät Simone ihren Lebenstraum ein modernes Dance-Album abseits von Schlager zu produzieren. Mit ihrem neuen Album „PUR“ ist Simone bereits im Chart-Himmel angekommen und zeigt einmal mehr ihr Talent, ihre Vielseitigkeit und ihre Liebe zur Musik.

Simone

Simone, neues Album „PUR“ – erzähle mir einwenig über das Album, ist das Simone pur?

Der Titel ist ganz spontan beim Durchhören der Lieder im Studio entstanden, da habe entschieden, dass das Album nur „Pur“ heißen kann, weil alles so authentisch ist. Zuerst haben mich alle mit großen Augen angeschaut aber es war sofort klar, so wird mein neues Album heißen. Bei diesem Album sind so viele Ideen von mir, deshalb würde es mich sehr freuen wenn das neue Album gut ankommt.

Deine Alben bestechen schon alleine mit dem Albumtitel: Morgenrot, Mondblind und jetzt Pur kurz und bezeichnend – wie kommt es dazu?

Bei Mondblind haben mich viele gefragt: „Das Wort gibt es ja gar nicht und was das heißen soll…- dieses Mal wollte ich einen Titel wo sofort klar ist, worum es geht: „PUR“ - kurz und klar.“

Simone mit Alexander Kreissl
Simone mit Ehemann und Tanzprofi Alexander Kreissl

Das 3. Album mit Deinem Produzenten – David Brandes – wie war die Zusammenarbeit während der Albumproduktion?


Gerade jetzt beim 3. Album hat man das gemerkt, dass wir sehr gut miteinander arbeiten können. Für das neue Album haben wir schnelle Titel mit mehr Feuer produziert, das brauche ich für mich. Ich tanze selbst auch sehr gerne und daher gibt es auf dem neuen Album auch schnelle Discofoxtitel. „Mi Amante“ ist einer der schnelleren Titel, durchaus Pop gepaart mit spanischen Rhythmen, diesen Titel habe ich mir selbst ausgesucht, weil ich habe ja noch meinen geheimen Lebenstraum: ich will mit meinem Produzenten neben dem Schlager auch eine eigenes Dance-Album machen – eventuell im Stil von Cascada, auf Englisch und vielleicht gar nicht als „Simone“, wir denken da noch darüber nach, auf jeden Fall wird es sehr modern und ein Ausflug abseits von Schlager.

Gibt es auf dem neuen Album Songs, die Dir besonders viel bedeuten?

In meiner Jugend hatte ich ja viele Auftritte in Tanzlokalen und der Titel „Sag erkennst Du mich nicht mehr“ – das sind Erinnerungen. Und natürlich das Duett mit dem Charly Brunner, da bin ich sehr stolz darauf, dass wir das gemeinsam singen. Ich musste den Charly ein weinig dazu überreden, weil er jetzt ja solo auf der Bühne steht und er gemeint hat es ist noch zu früh für ein Duett, aber es ist mir gelungen und ich freue mich sehr darüber. Das Lied „Mi Amante“ war auch ein Wunschlied von mir für das neue Album. Ein Traum von mir wäre es mit dem David ein Dance-Album zu machen,  da ich Dance-Musik schon immer geliebt habe - das wäre dann ein Ausflug in eine andere Welt.

 Das Cover Deines neuen Albums ist traumhaft wie ist das entstanden?

Ich interessiere mich für Mode und Modefotografie, bin gerne stylisch und ich wollte für das Album eine Verbindung zwischen Coverfoto und Albumtitel haben. Zuerst wollte ich auch nicht diesen Reifen um den Hals tragen, ich wollte ganz „pur“ sein. Meine Stylistin hat diesen Reifen mitgebracht und lustiger Weise hatte ich vor 10 Jahren genau den gleichen Reifen, den trug ich damals bei Discoauftritten -  für mich ist das so eine Art Revival.

Wenn man sich das Cover des neuen Albums ansieht, strahlt einem eine wunderschöne Simone an – Du wirst nicht älter, Du siehst besser aus denn je, wie machst Du das?

Das ist lieb, ich fühle mich auch sehr wohl. Vor 10 Jahren hat man vielleicht ein wenig mit sich gehadert und war auch noch nicht ganz fertig. Ich finde auch, dass ich jetzt ein tolles Alter habe, jetzt würde ich gerne stehen bleiben, gar nicht vor 10 Jahren wo alle immer gemeint haben - so um die 30 das ist perfekt. Sicher das war auch schön, aber ich finde jetzt ist es noch schöner!
Man muss aus jedem Alter das Beste machen, in meinem Alter kennt man sich selbst, das ist viel Wert und ich habe bis vor 2 Jahren Zeit gebraucht mich selbst kennen zu lernen. Ich habe früher auch relativ lange gebraucht für meine persönliche Entwicklung, ich war sehr lange Kind und nicht so schnell erwachsen wie andere in meinem Alter. Als Künstler ist das schön, viele Künstler bleiben ewig Kinder und man hat da gewisse Narrenfreiheit.

Quelle: Schlagerportal.com

Fotos: Schlagerportal.com