Herbststadl 2018

31.10.2014 10:39:26

Andy Borg käpft um den Fortbestand des Musikantenstadl!

Andy Borg
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Andy Borg ist seit 2006 der Musikantenstadl-Moderator. Mit Schwung, Humor und Spontanität führt Andy Borg durch jede Musikantenstadl Sendung. Aber nicht nur als Stadl-Moderator ist Andy Borg großartig, auch als Sänger, ob als Solist oder bei seinen schönen Duetten, bereichert Andy Borg jeden Musikantenstadl. "Arrivederci, Claire", "Die berühmten drei Worte", "Adios Amor" oder sein aktueller Hit "San Amore" präsentierte Andy Borg bereits in der beliebten TV-Sendung. Auch bei Schlager-Stars erfreut sich der Stadl großer Beliebtheit: Helene Fischer, Andrea Berg, Semino Rossi, Hansi Hinterseer, Karel Gott oder Mireille Mathieu konnte Andy Borg im Musikantenstadl bereits begrüßen. Seit Jahren werden in der TV-Landschaft Schlager- und Volksmusiksendung gestrichen oder gekürzt - auch der Musikantenstadl wurde 2014 von 5 auf 4 Sendungen gekürzt. Über das Fortbestehen der beliebten Unterhaltungssendung über 2015 hinaus gibt es wilde Spekulationen. Jetzt hat auch Andy Borg dem Erhalt des Musikantenstadls den Kampf angesagt.

 

Andy Borg
Andy Borg setzt sich für den Musikantenstadl ein!

 

Für 2014 waren nur mehr 3 reguläre Stadl-Sendungen und der Silvesterstadl geplant, d. h. bereits 2014 gab es einen Musikantenstadl weniger. Über diese Veränderung und Kürzung hat SCHLAGERportal.com mit Andy Borg gesprochen. „Das Drumherum hat sich gewandelt, der Druck ist größer geworden von Menschen die sich sonst um unsere Musik-Richtung nicht kümmern.... Das ist ja keine Entscheidung von Jemanden der die Musik macht oder mag, sondern das ist eine Geschäftssache. Wenn ein Metzger zu wenig Schnitzeln verkauft, dann schlachtet er nicht extra a Sau. Die werden halt das Geld wo anders brauchen oder nicht haben, und da lass ich lieber einen Stadl weg, bevor wir gleich ganz geköpft werden.“, sagte Andy Borg über die Musikantenstadl-Kürzung 2014.

 

Andy Borg kämpft für den Musikantenstadl


 

Für 2015 sind wieder 4 Musikantenstadl geplant, die Termine stehen bereits fest und auch der Kartenverkauf ist bereits voll im Gange. Über das Weiterbestehen des Stadls über 2015 hinaus gibt es wilde Spekulationen, immer wieder gibt es Äußerungen, dass 2016 der Musikantenstadl eingestellt wird. Bisher hat Andy Borg nicht zu diesen Spekulationen Stellung bezogen, doch auf Facebook hat Andy Borg den Musikantenstadl-Freunden jetzt Antworten gegeben. Der Musikantenstadl freut sich seit Jahren über mehr oder weniger konstante Einschalt-Quoten. So sahen den letzten Musikanstenstadl aus Passau 4,13 Mio. Menschen im Ersten. Dazu Andy Borg via Facebook: „Können vier Millionen Zuschauer am Samstagabend irren? Ja, sagt das deutsche Feuilleton, dem die Haare schon bei Nennung unseres Sendenamens zu Berge stehn. Nein, sage ich, weil wir authentisch sind und ein auf die Bedürfnisse unseres Publikums zugeschnittenes professionelles Unterhaltungsangebot präsentieren. Das zum Leidwesen mancher Kritiker und Gegner auch nach über drei Jahrzehnten noch erfolgreich ist.“

 

Musikantenstadl hat viele Anhänger!

 

Dass das Stadl-Publikum eher die Generation 50 Plus anspricht ist bekannt. Dass diese Generation in den öffentlich rechtlichen TV-Anstalten unwichtig ist, weiß mittlerweile auch jeder. „Das Durchschnittsalter der Zuschauer müsse nach unten korrigiert werden, höre ich immer wieder hinter vorgehaltener Hand. Ich bin aber stolz darauf, sagen zu dürfen, dass unsere Stadl-Zuschauer im Schnitt 68 Jahre jung sind. Manche mögen eine solche Aussage vor dem Hintergrund eines weiter um sich greifenden Jugendwahns in unserer Gesellschaft sehr mutig finden, ist sie aber ganz und gar nicht. Es ist meine feste Überzeugung, dass wir gerade diese Menschen, die aufgrund des demografischen Wandels eine immer größere Gemeinschaft bilden, und wie jeder andere Gebührenzahler, egal welchen Alters, Anspruch auf gute Fernsehunterhaltung haben, nicht vernachlässigen dürfen. Stadl-Zuschauer sind keine „Zapper“, sie sind Menschen, die sich ganz bewusst diese Sendung anschauen und auch dran bleiben.“ - schreibt der Stadlmoderator auf Facebook.

 

Die Stadlzeit mit Andy Borg soll weiter bestehen

 

Immer wieder wird vergessen, dass auch TV-Sendungen, die das junge Publikum ansprechen, mit konstanten Einschalt-Quoten zu kämpfen haben. Noch immer wurde bei den TV-Sendern der Trend beim jungen Publikum, weg vom regulären TV-Programm, nicht erkannt. Und trotzdem soll eine TV-Show wie der Musikantenstadl, die seit über 30 Jahren erfolgreich und beliebt ist und unzählige Anhänger hat, gestrichen werden? SCHLAGERportal.com ist seit vielen Jahren Online-Partner beim Musikantenstadl und bei jeder Sendung live dabei, konnte mit vielen Fans sprechen und sich ein Bild über die positive Stimmung bei einer Stadl-Sendung machen. Glückliche Menschen, positive Stimmung und vor allem schöne Musik möchten die Stadl-Besucher vor Ort oder im Wohnzimmer vor dem TV-Bildschirmen erleben. Diese Stadlzeit soll den Menschen auch 2016 gegönnt sein.

Quelle: Facebook Andy Borg/Schlagerportal
Foto: Schlagerportal.com
Autorin: Astrid Haberfellner