11.07.2017 07:00:00

Ben Zucker: Musik bleibt auch ohne Erfolg mein Leben

Ben Zucker
Foto: 
Schlagerportal.com/M. Hintz

Ben Zucker im Interview! Mit „Na und?!“ trifft Ben Zucker den Nagel auf den Kopf, denn in unserem täglichen Sprachgebrauch ist diese Aussage fest verankert. Bei Florian Silbereisen war Ben Zucker bereits zu Gast – jetzt hat er sein Debüt-Album auf den Markt gebracht. Ein Sänger der eine Stimme hat die ihresgleichen sucht und obendrein noch unverschämt gut aussieht. Beste Voraussetzungen für eine großartige Karriere. Mit seiner rauchig-kratzigen Stimme platziert er echte Ohrwürmer, die sich sofort im Kopf jedes Musik-Liebhabers einbrennen. Und dabei ist es völlig egal, ob es sich um eine Ballade oder einen Pop-Song handelt. Schlagerportal sprach mit Ben Zucker über Familie, Fans, Freunde und natürlich über seine Tattoos.

Ben schön, dass du dir die Zeit für uns genommen hast, obwohl dein Terminkalender sicherlich prall gefüllt ist. Wie fühlt sich das an, wenn die Leute einen sehen und singen hören wollen?

Das habe ich gerne gemacht. Es fühlt sich einfach großartig an. Ein ganz tolles Gefühl!

Was glaubst du selbst, worin liegt das Geheimnis deines Erfolges?

Das ist eine gute Frage. Ich gebe einfach alles...und nehme mich nicht zu ernst oder zu wichtig. Musik bleibt auch ohne Erfolg mein Leben. Sie hat mich immer begleitet.

„Na und?!“ das Debütalbum des sympathischen Sängers!

Jetzt also ist endlich dein Debutalbum „Na und?!“ auf dem Markt. Stolz auf dein Baby?

Ja, ich bin sehr stolz. Und ich kann es immer noch nicht fassen. Mein erstes Album. Unfassbar. Wer hätte das gedacht?

Wieviel Ben Zucker steckt in diesem Album? Konntest du auch deine Gefühle und Geschichten verwirklichen?

Das Album besteht komplett aus Ben Zucker. Es gibt liebe Kollegen, die mich inspiriert und vor allem mitgeschrieben haben. Am Ende habe ich aber die erzeugte Emotion transportieren und absegnen müssen. Das hat sehr gut geklappt :-)

Definitiv!  Wie war denn die Zusammenarbeit mit Thorsten Brötzmann, der auch schon für Unheilig, Matthias Reim oder Helene Fischer produziert hat?

Thorsten ist neben Phillip...meine musikalische Sound Basis. Er ist für ich eine sehr wichtige und tolle Persönlichkeit.

Freundschaft und Familie werden auf „Na und?!“ sehr groß geschrieben. Was bedeuten dir deine  Freunde und Familie?

Meine Familie ist mein Herz und meine Basis. Ein großer Teil von mir. Meine Freunde sind wichtige Kritiker und gehören eigentlich zur Familie. Meine Familie und meine Freunde sind im Grunde eins.

Ben, holen sie dich auch manchmal auf den Boden der Tatsachen zurück?

O ja, das tun sie. Beide halten mich auf dem Boden, ohne aber dabei Gesetzgeber zu sein oder mir Vorschriften zu machen. Das ist sehr wichtig, für mich.

Unübersehbar: du hast einige Tattoos am Körper. Was bedeuten sie?

Einer meiner besten Freunde ist Tätowierer. Wir kennen uns bald 25 Jahre. Er hat mir in Abständen den Unterarm tätowiert. Wenn ich es mir anschaue...denke ich an Kai...meinen Blutsbruder. Das ist die Verbindung.

Ben Zucker: Nie ohne seine Gitarre!

Ein schöner Gedanke. Ein weiterer „Blutsbruder“ ist vielleicht deine Gitarre. Ihr scheint unzertrennlich zu sein. Welche Gefühle kannst du mit diesem Instrument ausdrücken?


Alles, was ich möchte. Die Gitarre ist mein Lieblingsinstrument. Sie begleitet mich und unterstützt meinen "Emotionstransport". Das klappt mit ihr besonders gut.

Ben, „Na und?!“ ist unheimlich facettenreich. Hier finden wir Schlager, Seite an Seite mit Pop oder wundervollen Balladen. In welcher Rolle siehst du dich dabei am liebsten? Eher als Rebell oder Schmusekatze?

Als rebellische Schmusekatze. -lacht-

Du warst vor kurzer Zeit auch bei Florian Silbereisen zu Gast. Wie war das für dich vor einem Millionen Fernsehpublikum zu performen?

Es war unbeschreiblich. Muss man erleben. Und ich bin dankbar, dass ich dies erleben darf. Sicherlich keine Selbstverständlichkeit.

Was bedeuten dir deine Fans?

Fans sind mir das Wichtigste! Sie sind mein Boss! Und nur durch sie, habe ich einen Beruf, den ich über alles liebe. Ich danke euch dafür.

Bei allem Trubel. Wie kann Ben Zucker am besten entspannen?

Ich liebe es, PlayStation zu spielen. Da kann ich mich auspowern.

Ben Zucker: 2017 hat er noch viel vor!

Hilft dir „Heimat“ auch beim Herunterkommen?

Ja, das tut sie. „Fahr’ ab und zu nach Hause, Deine Wurzeln haben Durst“, und die liegen in Ueckermünde. Meine Heimat ist aber Berlin-Mitte...hier bin ich aufgewachsen.

Der Sommer ist in voller Blüte. Auf welche Eissorte kannst du auf keinen Fall verzichten?

Ehrlich gesagt, esse ich nur sehr selten ein Eis. Ich mag Walnuss sehr gerne.

Was dürfen wir in nächster Zeit von dir noch erwarten? Was steht an?

Bis zum Ende des Jahres sind noch einige TV-Shows gebucht und es kommen sicher auch noch Live-Auftritte dazu. Du siehst, ich habe einiges vor. 2017 könnte mein Jahr werden. Ich freu mich drauf!

Ben, danke für die Zeit, die du dir für SCHLAGERportal.com genommen hast. Alles Gute wünschen wir dir!

Ich danke dir und wünsche allen SCHLAGERportal-Lesern einen schönen Tag. Bleibt gesund, vielleicht sehen wir uns ja bald mal. Freu mich drauf! Bis dahin! Euer Ben.

Quelle: Schlagerportal.com/CK
Foto: Schlagerportal.com/M.Hintz