Open Air am Meer 2019

01.02.2019 13:18:40

Die Mayerin  lässt "Sternschnuppen" in der Musik-Welt regnen!

die Mayerin
Foto: 
Schlagerportal.com

Ihre eigene Hochzeit war für die Mayerin der Auslöser zu einer Solo Musik Karriere. Ihrem Mann schrieb die Mayerin damals den Song "Zwischen Himmel und Erden" und erkannte, dass sie im Dialekt ihre Gedanken und Gefühle besonders gut ausdrücken kann. Mittlerweile hat die Mayerin mit "Sternschnuppen" erfolgreich ein Album veröffentlicht und schreibt bereits Songs für die nächste CD. Im Interview mit SCHLAGERportal spricht die Mayerin über ihre Zukunft als Sängerin und Songwriterin, ihre Botschaften und wie sie sich auch ohne große Platten-Firma erfolgreich im Musik-Business behaupten kann.

Du schreibst deine Songs ja selbst - was inspiriert dich?

Mich inspiriert das Leben selbst! Ich bin ja Mama, Ehefrau und Psychologin im Brotjob - ich mache also ganz viele verschiedene Sachen - und da erlebt man natürlich auch sehr viel. Auch sehr viele Geschichte die das Leben schreibt. Mir ist es so wichtig den Leuten mit meinen Texten bestimmte Botschaften zu vermitteln. Eine der wichtigsten Botschaften ist: Leb deine Träume, geh deinen Weg! Du kannst alles erreichen wenn du nur willst. Es sind so viele Leute gefangen in Hamsterrädern, weil sie jemanden gefallen wollen oder weil sie Bedürfnisbefriediger Nummer 1 sind oder weil sie die Träume vom Chef leben und nicht den Mut haben ihre eigenen Träume zu leben. Und das in die Welt hinauszutragen, dass das das Wichtigste ist, ist mir ein Anliegen.

Die Mayerin schreibt bereits Songs fürs 2. Album!

Was erhoffst du dir von der Zukunft?

Ich wünsche mir, dass es genauso rasant weitergeht wie bisher. Wir schreiben bereits Songs für das 2. Album, d.h. es wird ein 2. Album geben. Aber zuvor wird es noch ein paar Leckerbissen vom jetzigen Album geben, da gibt es noch ein bissl was. Es ist jeder Song von "Sternschnuppen", das Album war ja von Null auf Vier in den Longplay-Charts, so ein Baby von mir und am liebsten würde ich alle als Single veröffentlichen. Wir sind ja mittlerweile bei Single 6 und es funktioniert immer noch.


Du hast bereits viele Live-Auftritte absolviert, warst aber auch schon in vielen TV-Sendungen - wie erlebst du das?

Es ist extrem ein eigenes Konzert zu halten. Ich habe z.B. im Kulturzentrum Eisenstadt vor 400 Leuten gespielt. Das war meine eigene Bühne, meine eigene Traumwelt. Ich hatte riesen Lampions auf der Bühne und eine Schaukel, so ein bissl eine Zauberwelt. Da gibt es natürlich die Möglichkeit 2 Stunden lang den Leuten ganz viel Preis zu geben. Ich erzähle auch immer ganz viele Geschichten aus meinem Leben oder was ich halt erlebt habe. Bei einem Fernsehauftritt gibt es halt das andere Extrem, da zählt nur der Moment. Da geht es wirklich nur um diese 3 Minuten die du da auf der Bühne stehst. Es ist aber nicht weniger aufregend und nicht schlechter oder besser. Es ist einfach genauso lustig. Das tolle bei einem Fernsehauftritt ist, du musst dich um fast nichts kümmern. 

Die Mayerin hat Erfolg auch ohne großen Platten-Boss!

Dass hinter dir keine große Plattenfirma steht ist kein Geheimnis -  wie organisierst du das alles?

Ich hab einen eigenen Label und eine tolle PR Lady die auch Managementaufgaben übernimmt, aber grundsätzlich ist das eine Mayerin Show. Das ist toll, weil ich dadurch total flexibel bin, ich kann machen was ich will. Ich kann genau das machen was mir mein Herz sagt und muss nicht einen Platten-Boss um Erlaubnis bitten, ob ihm das quasi in seinen Kram passt. Natürlich ist es hart, finanziell, das darf man nicht beschönigen, aber es ist 100 Prozent Mayerin, es ist 100 Prozent authentisch. Und ich glaub ich würde diese Authentizität auch sehr ungern aufgeben.

"Zwischen Himmel und Erden" hat die Mayerin für ihren Mann geschrieben!

Du schreibst deine Songs alle selbst, warum in deutscher Sprache?

Ich habe immer schon Deutsch gesungen. Ich war ja früher Frontfrau einer Band, da haben wir hochdeutsch Pop-Rock gemacht. Dann habe ich ein bissl pausiert mit der eigenen Musik und dann kam die Hochzeit mit meinem Mann. Ich habe meinem Mann zur Hochzeit einen Song geschrieben und hab gewusst der Song geht nur eini in sein Herzerl wenn der im Dialekt is. Also Hochdeutsch wird ihn nicht berühren und so habe ich "Zwischen Himmel und Erden" geschrieben und das ist im Dialekt. Und dann bin ich durch den Song draufgekommen: Hey Dialekt, das ist cool! Weil du kannst unverfroren sagen was du denkst. Im Hochdeutschen z.B. musst du immer Metaphern nehmen, aber im Dialekt kann du einfach sagen: Halt di an mir fest. Und es ist O.K. und geht direkt eini, weil du kannst sagen was du meinst. Und dann bin ich auf den Geschmack gekommen, Songs im Dialekt zu schreiben und so ist die Mayerin entstanden.

Autor: Schlagerportal
Foto: Schlagerportal.com

Beliebte Beiträge für dich