07.06.2013 07:00:48

Dominik Ofner: „Dei Bua ist für meinen verstorbenen Vater“

Foto: 
Sony Music

 

Am 09. Juni 2013 wird in Österreich wieder Vatertag gefeiert - der Ehrentag für alle Väter. An diesem Tag  schenken Kinder ihren Vätern Krawatten, Rasierwasser oder Socken. Dies würde auch der Sänger und Songschreiber Dominik Ofner (23) gerne tun, doch er hat keine Gelegenheit mehr dazu, denn sein Vater ist bereits verstorben. Als Dominik Ofner sieben Jahre alt war, ist sein Vater bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Dominik Ofner hat seinem verstorbenen Vater ein Lied geschrieben „Dei Bua“.

 

Dominik Ofner


Der Song „Dei Bua“ von Dominik Ofner ist ein sehr gefühlvolles Lied, das einen sehr berührt. „Ich wollte das Lied schreiben um meinem Vater ein Denkmal zu setzen, da er immer für mich da ist, zwar nur als Energie, aber er ist da. Ich habe mit diesem Thema innerlich abgeschlossen, aber natürlich kommt es hin und wieder zum Vorschein und darum habe ich dieses Lied geschrieben. Um einfach Danke zu sagen für alles.“, sagte Dominik Ofner zum Online-Musikmagazin SCHLAGERportal.com.

 

Dominik Ofner hat „Dei Bua“ für seinen verstorbenen Vater geschrieben!

Vielleicht denkt Dominik viel stärker, öfters und bewusster an seinen Vater, weil er ihn leider schon in früher Kindheit verloren hat. Aber genau dies ist es auch, worauf Dominik aufmerksam machen möchte, sich bei Lebzeiten um seinen Vater zu kümmern und die gemeinsame Zeit bewusster zu nützen. Dominik Ofner: „Das Lied soll anderen helfen, die in der gleichen Situation oder in ähnlicher sind. Es soll sie über eine schwere Zeit tragen und ihnen Kraft und Mut geben.“

Dominik Ofner hat den Song jetzt auch verfilmt und damit auch eine Botschaft aufgenommen die darauf hinweisen soll, dass wir gerne alle unsere Mütter zum Muttertag ehren und reichlich beschenken, aber meist der Vater und der Vatertag etwas im Schatten steht.

Quelle: Sony Music/Schlagerportal.com
Fotos: Sony Music