29.04.2016 14:27:51

Fantasy - Heidenspaß mit Dieter Bohlen!

Fantasy
Foto: 
schlagerportal

Fantasy machen erfolgreiche Musik! Ob mit "Darling", "Ein weißes Boot" oder "Endstation Sehnsucht" - Fantasy verstehen es ihre Fans zu begeistern. Schon mit ihrer CD-Produktion "Eine Nacht im Paradies" landete das Duo Fantasy auf der Poleposition der Charts und auch mit "Freudensprünge" können sich Freddy und Martin wieder über ein Platz 1 Album freuen. SCHLAGERportal hat mit Fantasy über ihre Musik, die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen und ihren Erfolg gesprochen.

"Freudensprünge" ist ein außergewöhnlicher Album-Titel, wie hat sich der ergeben?

Freddy: Das letzte Album ist vor 2 Jahren gewesen und wir haben ja Zeit gehabt uns Gedanken zu machen was alles passiert ist: wenn man überlegt, dass wir Echo nominiert waren, Gold und Platin bekommen haben und ein Nr.1 Album mit "Eine Nacht im Paradies" hatten. Dann kam auch noch Dieter Bohlen und hatte Lust uns zu produzieren, da hatten wir ja allen Grund dazu "Freudensprünge" zu machen. Deshalben haben wir den Titel des Albums "Freudensprünge" genannt.

Fantasy sind von Jugend an Modern Talking Fans!

Wie hat sich die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen ergeben?    

Freddy: Wir haben Dieter auf einer Veranstaltung kennen gelernt und bei der Veranstaltung hat er uns kennen gelernt (lacht schallend) und fand uns irgendwie sympathisch. Wir wissen aber auch, dass er uns schon jahrelang beobachtet hat - was wir so machen - und hatte dann Lust uns zu produzieren und hat gefragt ob wir auch Interesse hätten. Wir waren natürlich Feuer und Flamme, wir beide sind von Jugend an Modern Talking Fans. Das war natürlich eine tolle Sache und natürlich haben wir sofort ja gesagt! Wir wären ja auch dumm gewesen wenn wir es nicht gemacht hätten. Wir wollten uns ja unbedingt auch mal an ein anderes Produzenten Team wenden - wir hatten das schon öfter überlegt, nachdem wir 8 Alben selber produziert haben. Wir wollten einfach mal wissen wie sich das anfühlt, wenn jemand anders ein Album macht, dass es dann gerade auch noch Dieter geworden ist, ist natürlich perfekt.

Martin: Hoffe man sieht es nicht, dass wir Modern Talking Fans waren! (lacht herzlich und zeigt auf seinem Handy ein älteres Foto von sich und Freddy im Modern Talking Look)

Wie darf ich das verstehen, habt ihr zu dieser Zeit Modern Talking gedoubelt?

Freddy: Nicht direkt gedoubelt, aber wir sehen schon so aus – Zufall? Wir hatten ein Medley von Modern Talking im Programm gehabt.

Fantasy über die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen

Wie war die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen?

Freddy: Ich bin mit gar keiner Vorstellung hingegangen. Ich war einfach fürchterlich aufgeregt, hatte fürchterlich Respekt - kann man sich ja vorstellen, wenn man von Kindesalter an Modern Talking Fan war. Das waren immer deine Idole und irgendwann stehst du dann im Studio und der Mensch produziert dann dein Album - das war schon... es war eigentlich wie ein Traum, es hat sich gar nicht echt angefühlt. Weil dich als Jugendlicher diese Gruppe schon immer fasziniert hat und dann steht du da im Studio und stehst dem Menschen da so gegenüber. Aber das war nur 5 Minuten diese Gefühl, weil Dieter hat einen direkt wieder auf den Boden der Tatsachen geholt und gesagt: ´So Jungs jetzt wird gearbeitet und nicht geschwätzt´. Dann haben wir das Album aufgenommen und er hatte einen Heidenspaß mit uns und wir mit ihm.

Dass man mit euch Spaß haben kann weiß ich, aber mit Dieter Bohlen - da bin ich mir nicht immer sicher?

Freddy: Doch wir hatten Spaß mit ihm. Bei uns waren die Sprüche auch gerechtfertigt. Er hat bei uns gesagt: ´Mensch ihr seid super und die Titel sind geil´ (lacht schallend).

Freddy und Martin wollen ihre Musik-Richtung beibehalten

Trotz des neuen Produzenten, euer Sound ist beibehalten worden - war euch das wichtig?

Freddy: Wir haben von vornherein mit dem Dieter gesprochen und gesagt, dass wir Angst haben vor Veränderungen und dass wir eigentlich nicht möchten dass wir uns verändern. Weil die Menschen uns so kennen und so wollen wir auch die Musik weitermachen. Dieter wusste dass wir keine Veränderung wollen im Sinne von unserer Richtung. Die Richtung sollte schon die Selbe sein. Wir wollten einfach mal schauen wie es ist in einem anderen Studio aufzunehmen, unter einer anderen Regie. Unter Umständen kommt ja wenn du in einem anderen Studio bist ein anderer Sound raus. Wir haben uns bewusst auch andere Texter noch dazu nehmen lassen, damit auch die Texte mal ein bisschen bunter sind. Wir wollten einfach mal wissen wie sich das anfühlt, wenn Dieter unser Album macht. Und ich finde das kann sich sehen lassen, aber es ist trotzdem noch Fantasy.

Aber es ist sicher nicht einfach diesen Spagat zu schaffen oder?

Martin: Ja gut in den Titeln hört man schon ein bisschen Dieter Bohlen, sagen viele. Vor allen Dingen unseren Sound zu ändern wäre auch fatal - wir hatten letztes Jahr nicht umsonst Gold, Platin, Platz 1 Deutschland und Österreich, wenn man dann alles umschmeißen würde, müsste man blöd sein.


Das seid ihr ja ganz sicher nicht! Den DSDS-Titel von Dieter Bohlen "We have a Dream" habt ihr auf Deutsch aufgenommen - schon eine besondere Auszeichnung oder?

Freddy: Ja! Dieter hat uns gefragt ob wir Interesse hätten, mal so einen Titel zu covern. Er hätte da so eine ganz tolle Idee - er würde das nicht balladesk machen, wie das ja ursprünglich war, sondern in einem Uptempo. Er hat uns dann dazu den Text geschickt und das Demo und ich fand das richtig geil.

Martin: Viele haben den Titel schon bei ihm angefragt und er hat ihn nie rausgegeben, uns hat er ihn gegeben!

Freddy von Fantasy könnte sich vorstellen in der DSDS-Jury zu sein

Könntet ihr euch auch vorstellen, mal in der DSDS-Jury zu sitzen?

Freddy: Na klar, unbedingt!

Wärst du dann dort eher der strenge Juror?

Freddy: Nö, ich wäre einfach ehrlich. Wenn jemand kommt und der kann singen und hat Talent dann würde ich das sagen. Würde aber genauso sagen, wenn jemand was anderes machen sollte. Aber ich würde es nett sagen, ich würde sagen: ´Mensch mach das als Hobby weiter, weil für mehr reicht es nicht.´

Gibt es den Lieblings-Song von Euch auf dem neuen Album?

Martin: Also mein Lieblingssong ist "Blinder Passagier" und natürlich auch die Single "Wenn du mir in die Augen schaust" und "Eine Insel in den Wolken" das singen wir auch gerne live.

Fantasy kommen aus ärmlichen Verhältnissen

Es gab bei euch auch nicht so erfolgreiche Zeiten, wie jetzt wo ihr im Schlager-Himmel angekommen seid  - könnt ihr euch noch daran erinnern?

Martin: Auf jeden Fall, wir machen seit 1997 Fantasy! Das sind schon fast 20 Jahre, und 3/4 der Zeit oder vielleicht sogar 4/5 wo wir nur rumgetingelt sind, von einer Kneipe in die andere und sind da auch aufgetreten. Teilweise auch kein Geld für Sprit gehabt um zum Auftritt zu kommen und so Sachen. Das ist schon ne Geschichte die wir haben und dementsprechend können wir auch gut umgehen mit diesem Erfolg, der jetzt da ist. Weil A: es wird irgendwann vorbeigehen und B: ich kenne keinen der sich da irgendwie jahrelang auf Platz 1 gehalten hätte (lacht). Wenn das dann so ist, dann sind wir gefasst, weil wir kommen aus ganz normalen Verhältnissen, man kann eigentlich sagen aus ärmlichen Verhältnissen und dementsprechend gehen wir auch ganz vernünftig mit dem Erfolg um.

 

Quelle: Schlagerportal
Foto: Schlagerportal.com