05.03.2017 07:00:00

Maximilian Arland: „Ich liebe es Leute zu unterhalten!“

Maximilian Arland
Foto: 
Schlagerportal.com/M. Hintz

Maximilan Arland ist Sänger, Songwriter und Moderator und vielen von uns noch als Maxi Arland bekannt. Gemeinsam mit seinem Vater und Bruder holte er 1994 den Grand Prix der Volksmusik – der Startschuss für eine großartige Karriere. Nun aber stellt sich der sympathische Entertainer einer ganz besonderen Herausforderung: In der Jubiläumsstaffel von Let's Dance wird Maximilian Arland mit Tanzpartnerin Isabel Edvardsson das Tanzbein schwingen, um den Titel „Dancing Star 2017“ zu erringen. SCHLAGERportal hat mit Maximilian Arland über Let´s Dance, sein soziales Engagement und seine Familie gesprochen.

Lieber Maximilian! Es fällt mir ja echt schwer dich nach so vielen Jahren jetzt mit deinem „neuen“ Namen anzusprechen. Wie kam es dazu? Was waren die Hintergründe?

Das ist für mich selbst auch noch ganz neu, obwohl ich ja wirklich Maximilian heiße. So steht es zumindest im Pass. Darüber nachgedacht habe ich schon seit zwei Jahren, aber jetzt fühlte es sich richtig an. Mit Mitte 30 darf der kleine „Maxi“ nun in Rente gehen.

Eine gute Idee, Maximilian klingt auch reifer und einfach erwachsener. Hast du dich, auch innerlich, verändert?

Das kann man so sagen. Berlin tut mir unheimlich gut. Ich denke ich habe mich weiterentwickelt und freue mich auf all die neuen Herausforderungen.

Maximilian Arland will bei Let´s Dance alles geben!

Wir dürfen bald dein Talent in der RTL-Show Let´s Dance bewundern. Hand aufs Herz: echte Chancen diese Show zu gewinnen oder geht´s doch eher nach dem Motto „Dabeisein ist alles“?

Versprochen: Ich gebe alles und dann schauen wir mal, wie weit es reicht.

Welcher ist dein Lieblingstanz?

Der Charleston.

Juror Joachim Llambi ist bekannt für seine schonungslose Kritik -  Angst davor?

Respekt. Angst ist das falsche Wort, aber wir sind ja hier auch nicht bei „Wünsch-dir-was“. Das wird hart.(lacht)

Was glaubst du, wer dein größter Konkurrent auf der Tanzfläche sein könnte?

Da ich noch keinen Kandidaten tanzen gesehen habe, kann ich mir noch kein Urteil bilden. Ich denke aber Angelina Kirsch, Bastian Ragas und Gil werden schon stark sein. Lasst uns einfach abwarten.

Absolut! Thema Schlager: wundert es dich nicht auch, dass der Schlager mittlerweile wieder salonfähig geworden ist? Selbst junge Leute stehen offen zum Schlager.

Das stimmt. Der Schlager und die Interpreten haben sich in den letzten Jahren unglaublich weiterentwickelt. Raus aus der oft belächelten Kitschecke hin zu einem massenkompatiblen Schlagersound: sexy, tanzbar und cool. Man muss mit der Zeit gehen, darf die Wurzeln aber nie vergessen.

Maximilian Arland über die Schlager-Branche


Welchen Tipp gibst du, als alter Hase auf der Bühne, jungen Talenten, die unbedingt in die Showbranche streben? Welche Voraussetzungen sollten sie mitbringen?

Sie brauchen definitiv einen langen Atem. Man darf auch nicht alles verbissen sehen oder persönlich nehmen. Sowohl Lob, als auch Kritik.

Maximilian, du bist Sänger, Songwriter aber auch Moderator. Welcher dieser Jobs liegt dir besonders am Herzen?

Gute Frage! Ich bin den Senderverantwortlichen und vor allem den Fans sehr dankbar, dass ich alles kombinieren darf. Ich liebe es Leute zu unterhalten. Da passt einfach alles rein.

Dein Engagement für soziale Zwecke ist herausragend. Seit 2011 bist du Pate des Hamburger Vereins „Wege aus der Einsamkeit“ und zudem Mitglied im „EAGLES Charity Golf Club“. Was bedeutet dir die Mitarbeit an diesen Projekten?

Ich finde den Verein „Wege aus der Einsamkeit“ und sein Motto einfach großartig. Ein langes Leben soll keine Last sein, sondern Glück. Und das funktioniert nur, wenn sich die Alten um die Jungen kümmern und die Jungen um die Alten. So wie in unserer Familie. Die Vorsitzende Dagmar Hirche leistet hier wunderbare Arbeit, die ich sehr gerne in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken möchte. Denn nur so können neue, wichtige Ideen für ein lebenswertes Alter geboren werden. Der EAGLES Charity Golf Club sammelt Geld für Bedürftige, hier kann ich also Sport und Spaß verbinden und gleichzeitig Gutes tun.

Ein sehr schöner Gedanke. In dem ganzen Trubel: hast du da überhaupt noch Zeit für dich?

Auf jeden Fall. Ich reise viel, pack auch oft spontan meine Tasche. Spieleabende mit Freunden und natürlich Sport stehen hoch im Kurs.

Maximilian Arland: „Liebe in Sicht“ - sein neues Album

Deine ganze Familie hat oder hatte mit Musik zu tun. Maximilian Arland ist quasi mit Tönen und Instrumenten groß geworden. Was bedeutet dir die Musik?

Das stimmt, die Musik bestimmt unser ganzes Leben. Meine Mutter hat auch wieder einen Titel für mein neues Album „Liebe in Sicht“ beigesteuert. Mein Vater übt wieder fleißig Klarinette, mein Bruder produziert. Das ist schon Wahnsinn.

Und was bedeutet dir deine Familie?

Klare Antwort: Alles!!!

Maximilian, was dürfen wir 2017 neben Let´s Dance noch von dir erwarten?

Mein neues Album „Liebe in Sicht“ erscheint im März, meine Sendereihe „Musik auf dem Lande“ geht auch im MDR Fernsehen weiter, zudem die Countdowns für die Starnächte und im Winter geht es wieder auf große Tournee. Es wird also nicht langweilig (lacht).

Hab vielen Dank für dieses Interview. Wir wünschen dir von Herzen Glück bei Let´s Dance!

Dankeschön. Ich freue mich sehr auf eine spannende Let’s Dance-Zeit und hoffe ihr und die Leser drücken mir ganz fest den Daumen und rufen fleißig an. Alle Infos gibt´s natürlich hier auf eurem SCHLAGERportal! Euch einen guten Start in den Frühling. Euer Maximilian.

Quelle: Schlagerportal/CK
Foto: Schlagerportal.com/M.Hintz