16.07.2014 07:00:30

Michelle: „Schlager darf auch wieder sexy sein!“

Michelle
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Michelle steht für ihre Fans seit fast 25 Jahren auf der Bühne. Michelle ist authentisch, sexy und liebenswert und hat mit unzähligen Liedern wie „Traumtänzerball“, „Wie Flammen im Wind“ oder „Wer Liebe lebt“ ihren Fans viel Freude gemacht. Sie wurde mit dem Echo oder dem Amadeus Austrian Music Award ausgezeichnet. Mit ihrem Best of Album „Die ultimative Best of“ hat Michelle ihre liebsten Hits veröffentlicht und zusätzlich noch 7 neue Songs draufgepackt. Auch bei der nächsten „Starnacht am Wörthersee“ ist Michelle zu Gast und wird ihren Fans wieder „Herzstillstand“ bereiten. Das Online-Musikmagazin SCHLAGERportal hat Michelle schon vorab getroffen und mit ihr über das aktuelle Album, Fans, Aussehen, Schlager und ob sie sich nochmals für den Playboy ausziehen würde gesprochen.

 

Michelle

Dein Album „Die ultimative Best Of“ ist  vor einigen Wochen erschienen – warum gerade jetzt ein Best of Album?

Wir haben jetzt fast 25 Jahre und ich denke die kann man dann schon mal gut verpacken und sagen: ´wir machen jetzt mal fast 25 Jahre Michelle mit den großen Hits auf eine CD  und machen dann für den Rest des Jahres noch 7 neue´. Wir haben wirklich die größten Hits ausgesucht und ein paar Nummern die nicht die größten Hits waren aber dann doch irgendwie wichtig waren – z.B. „Ich schicke dir jetzt einen Engel“ das war ein ganz wichtiger Song für die Fans, der sehr viel Aufmerksamkeit bekommen hatte, was ich eigentlich erst durch die Fanpost mitbekommen habe.

War die Songauswahl schwierig für dich?

Die Auswahl war wirklich nicht einfach, aber so ist es jetzt rund. Wenn ich das Album selber im Auto höre, dann habe ich fast zu jedem Song einen Gedanken, wo ich dann schmunzeln muss, weil mir was dazu einfällt was ich erlebt habe.

 

Michelle: Ihr Lieblingssong ist "Puls"

 

Auf dem Best of Album sind auch 7 neuen Songs – ist dir einer davon besonders wichtig?


Meine persönliche Lieblingsnummer vom Album ist „Puls“, weil die mal nicht von der Liebe erzählt, sondern aussagt, dass jeder Mensch ganz, ganz wichtig ist – jeder Mensch auf dieser Welt seinen Sinn hat und etwas ganz Besonderes ist.

Du bist in deiner Karriere dem Schlager immer treu geblieben – wie stehst du zum derzeitigen Schlagerhöhenflug?

Na endlich! Es ist wirklich an der Zeit, dass das jetzt mal so ein bisschen gebrochen wird, weil Schlager und auch die Volksmusik noch immer in so einer Schublade drinnen sind. Das hat sich im Schlager jetzt Gott sei Dank geändert. Schlager war halt immer die heile Welt. Ich stand nie dafür, war halt immer die Untypische, die Ecken und Kanten hat, die tätowiert ist – ich war nie die „heile Welt Schlagersängerin“. Das ist aber auch das was mich ausmacht! Wir hatten vor 11 Jahren den „Idiot“ mit Matthias aufgenommen und jeder hat gesagt: ´ma die Michelle die kann doch nicht Idiot singen, das geht doch nicht´. Jetzt haben wir das nochmals aufgenommen und es war der Renner. Schlager haben immer schon die jungen Leute gehört, nur sie haben sich nicht getraut es zu sagen, weil es nicht modern war. Heute schreien die Leute danach – Schlager darf auch wieder sexy sein!

Schlagwort Fans?

Die Fans sind das wichtigste ohne Fans lebt der Künstler nicht. Mir ist nur wichtig echt bleiben zu können, dass echte Fans auch wirklich mit mir mitgehen auch wenn das Leben mal nicht so gute Seiten hat. Dass die Leute wissen, dass ich immer echt auf der Bühne bin und ich erwarte auch von meinen Fans, dass sie tiefgründig und nicht so oberflächlich sind und sagen: so ist unsere Michelle.

Du bist 42 siehst supertoll aus – wie haltest du dich so fit?

Sport – aber ich mache jetzt nicht wirklich viel Sport. Ich glaub, dass ich einfach eine gute Veranlagung habe, meine Mutter hat 7 Kinder geboren und war auch immer bei 45 kg und auch so groß oder so klein wie ich. Ich habe da auch Glück, dass ich essen kann was ich will und gut verbrenne und wohl auch ein bisschen Sport mache. Ansonsten, ich esse alles und lasse es mir auch gerne schmecken.

 

Michelle: sich für den Playboy ausziehen sollte man nur einmal machen!

 

Du hast dich vor Jahren für den Playboy ausgezogen – würdest du das nochmals machen?

Die fragen auch immer an, aber ich mach das kein zweites Mal! Ich bereue das nicht, das war eine ganz tolle Fotosession, aber man sollte das nur einmal machen. Ich habe das damals nicht gemacht, um zu beweisen wie hübsch ich aussehe, sondern das hat einfach gut in diese Zeit gepasst und ich fand es ganz spannend. Aber ich finde heute wäre es dann so der Beweis wie sieht Michelle mit 42 aus und das brauche ich nicht – ich muss mir damit gar nichts mehr beweisen und auch anderen nicht.

Dir ist es in deinem Leben nicht immer so gut gegangen aber jetzt hat man das Gefühl du bist angekommen, ist das so?

Ja endlich, ich habe meinen Zigeunerwagen in die Ecke stellen können. Ich bin ja ein Zigeunerkind, meine Mutter war ja eine Zigeunerin  - ich habe immer so eine Unruhe gehabt, dass etwas fehlt. Jetzt habe ich das Gefühl mein Hafen ist da und ich bin mit meinem Schiffchen dort angekommen. Natürlich geht da auch mal eine Welle hoch, aber ich bin da fest angedockt.

Quelle: Schlagerportal
Fotos: Schlagerportal.com
Autorin: Astrid Haberfellner