10.06.2015 08:00:27

Mickie Krause: Heimat gibt mir Bodenständigkeit

Mickie Krause
Foto: 
Schlagerportal.com/CK

 

Keine Stimmungsparty ohne Mickie Krause. Ob Schützenfest, Mallorca-Party oder seine legendären Auftritte am Ballermann, Mickie Krause weiß, wie man in kürzester Zeit die Massen zum Mitfeiern animiert. Seine großen Hits „Nur noch Schuhe an“, „10 nackte Friseusen“, „Schatzi schenk mir ein Foto“, „Laudato si“ oder „Reiß die Hütte ab“  dürfen auf keiner richtigen Party fehlen. Passend zum Sommeranfang bringt Mickie Krause nun den Song „Biste braun, kriegste Fraun“ auf den Markt. SCHLAGERportal.com konnte mit dem „Prinzen von Mallorca“, wie Jürgen Drews selbst seinen Kollegen geadelt hat, über seine neue Single, seinen Glauben, seine Heimat und Zukunft sprechen.

 

Mickie Krause

Mickie, deine neue Single heißt „Biste braun, kriegste Fraun“ - ist dies dein ultimativer Tipp um auf Malle die Mädels herumzukriegen?

Das ist mal ne ganz interessante Frage. Aber, naja, ich werde ja eher rot als braun. Auf mich und meinen Hauttyp trifft das dann wohl eher nicht zu. Aber ehrlich gesagt, krieg ich die Mädels auch so rum. Ganz ohne braun zu werden.

Ich habe nichts anderes erwartet. Du arbeitest unter anderem dort, wo andere Urlaub machen: auf Mallorca. Wie gefällt dir die Sonneninsel? Was ist das Besondere daran dort auftreten zu dürfen?

Na, da gibt es so einiges. Ich habe zum Bespiel jede Woche echt gutes Wetter. Das ist schon mal sehr gut fürs Gemüt. Außerdem bleibt mir natürlich viel Zeit die unendlichen Vielseitigkeiten der Insel kennenzulernen. Mallorca ist eine tolle Insel und es ist für mich immer noch ein Traum hier auftreten zu dürfen. Hierher kommen die Leute um zu trinken und zu feiern. Und ich steh mittendrin und feiere mit.

 

Mickie Krause: Glaube gibt dem Leben einen Sinn

 

Deine Lieder reißen die Leute mit, garantieren überall eine Bombenstimmung. Wie schaffst du es immer so gut drauf zu sein?

Ehrlich gesagt, das frage ich mich auch immer wieder. Manchmal ist es schon etwas erschreckend, wie gut es bei mir läuft. Aber irgendwie hatten mein Team und ich in den letzten Jahren immer den richtigen Riecher, was gute Stimmungsmusik anging. Da ich meinen Job absolut mit Leidenschaft ausübe, fällt es mir allerdings auch nicht schwer gut drauf zu sein. Schlechte Laune gibt es bei mir nicht.

Bei aller Leidenschaft, anstrengend ist dein Beruf aber schon. Was macht Mickie Krause, wenn er mal so richtig entspannen will?

Da hast du natürlich Recht. Wenn ich wirklich mal abschalten will, dann gehe ich joggen. Gerne laufe ich auch mal einen Marathon. Das ist für mich der beste Ausgleich zum Job. Wellness, Sauna und Massagen stehen ebenfalls hoch im Kurs. Mal die Seele baumeln lassen.

Du warst Pfadfinder und hast auch einige religiöse Songs, wie „Laudato si“ umgeschrieben. Bist du gläubig und wenn ja, was gibt dir der Glaube?

Ich bin absolut gläubig und zahle sogar Kirchensteuer. Aber mal im Ernst: der Glaube ist das A und O in meinem Leben. Ohne Glaube ist für mich das Leben nicht lebenswert. Der Glaube gibt dem Leben erst einen Sinn.

Das sind Worte die wir von dir so sicher nicht erwartet hätten. Trotzdem: du giltst als bodenständiger Typ - was bedeutet dir eigentlich Heimat?


Obwohl ich sehr viel unterwegs bin, bedeutet mir Heimat sehr viel. Ich lebe immer noch in dem Ort in dem ich geboren und aufgewachsen bin. Hier habe ich meinen Rückzugsort, meinen Freundeskreis, meinen Schützenverein und meinen Lauftreff. Meine Heimat gibt mir die nötige Bodenständigkeit, die man in diesem Job sehr gut gebrauchen kann.

 

Mickie Krause: Es gibt Kollegen und Idioten

 

Was bedeutet es dir heute vor Tausenden von begeisterten Fans auftreten zu dürfen?

Es gibt absolut nichts Schöneres für mich, als vor Publikum auftreten zu dürfen. Und wenn dann die Zuschauer auch noch begeistert sind von dem, was ich mache und singe, dann ist das für mich die schönste Bestätigung, die ich bekommen kann. So macht es mir Riesenspaß.

Du hast ja mittlerweile ein Riesenrepertoire an tollen Songs. Gibt es „das“ Lieblingslied des Mickie Krause?

Klar, den gibt es. Ich liebe den Song „Zeig doch mal die Möpse“. Dieses Lied performe ich am liebsten unplugged. Ein echtes Highlight meiner Karriere.

Weitere Mallorca-Größen sind Jürgen Drews, Peter Wackel - Konkurrenten oder Freunde?

Als Konkurrenten sehe ich meine Kollegen absolut nicht. Jeder macht sein Ding. Aber natürlich gibt es einige Kollegen, mit denen ich gut klarkomme und mit denen ich mich auch gern mal auf Malle treffe. Und es gibt Kollegen, zu denen ich kaum Kontakt habe. Das ist genauso, wie in jedem anderen Job auch. Es gibt nette Kollegen und es gibt weniger nette Kollegen. Und Idioten gibt es natürlich überall (lacht).

 

Mickie Krause möchte mit 67 Jahren in Rente gehen

 

Was hältst du persönlich von Casting-Shows, wie DSDS oder The Voice? Echte Chancen?

Also, da bin ich ganz ehrlich. Wenn es solche Formate zu meiner Zeit schon gegeben hätte, dann hätte ich wahrscheinlich auch mitgemacht. Eine echte Chance haben aber meiner Meinung nach nur die, die sich dem deutschen Schlager verschrieben haben. Anna Maria Zimmermann, Norman Langen und natürlich Beatrice Egli sind ziemlich die einzigen die nach DSDS von ihrer Musik leben können. Der einzige, der wirklich alles richtig gemacht hat, ist Alexander Klaws. Castingformate sind einfach zu kurzlebig. Nur Qualität setzt sich durch. Aber diese Qualität haben die meisten leider nicht.

Wir dürfen es verraten: Du wirst in diesem Monat 45. Wo sieht sich Mickie Krause in 30 Jahren?

Das dürft ihr gern verraten. Ich stehe zu meinem Alter. In 30 Jahren werde ich vielleicht noch spaßeshalber ein bis zwei Jobs im Monat haben. Aber eigentlich habe ich mir vorgenommen mit 67 in Rente zu gehen.

Danke Mickie für deine ehrlichen Worte. Dir mit deiner neuen Single „Biste braun, kriegste Fraun“ und für deine weitere Karriere alles Gute.

Vielen Dank und Gruß an die SCHLAGERportal.com-Leser!

 

 

Quelle: Schlagerportalcom/CK
Fotos: Schlagerportal.com/CK