18.06.2015 08:00:51

Musikantenstadl: Stadlzeit für den Nachwuchs!

Stadlstern, Musikantenstadl
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Der Musikantenstadl ist seit 34 Jahren ein Erfolgsformat im TV. Unter Musikantenstadl Gründer Karl Moik fand der Musikantenstadl nicht nur im deutschsprachigen Raum sein zuhause, sondern gastierte auch in Australien, China oder Kanada. 2006 wurde Andy Borg der neue Musikantenstadl Moderator. Im Rahmen des Stadl Nachwuchswettbewerbes wurde jährlich der Stadlstern vergeben - ein begehrter Preis für Nachwuchstalente im Genre Schlager und Volksmusik. Auch mit der Umgestaltung des Musikantenstadl ab September 2015 soll der Stadl weiterhin eine wichtige Plattform für junge Musiker und Nachwuchstalente bleiben.

 

Stadlstern, Musikantenstadl, Andy Borg

 

Stadlzeit für Francine Jordi und Alexander Mazza

 

Seit 2006 ist Andy Borg das Aushängeschild des Musikantenstadl. Bereits vor Wochen wurde von den Sendungsverantwortlichen bekanntgegeben, dass es ab September 2015 zu einer Neuausrichtung der Sendung Musikantenstadl kommt. Dann heißt es für Francine Jordi und Alexander Mazza: Es ist Stadlzeit! Beim Musikantenstadl in Offenburg/Deutschland werden Francine Jordi und Alexander Mazza zum ersten Mal den Musikentenstadl moderieren und als Moderatoren-Duo den neuen Stadl präsentieren.


Andy Borg

Karl Moik

Im März 1981 wurde in Enns in Oberösterreich zum ersten Mal ein Musikantenstadl gefeiert. Karl Moik machte den Stadl in seiner Karriere zu einer überaus beliebten Sendung für Schlager- und Volksmusikfreunde. 2006 übernahm Andy Borg die Moderation des Musikantenstadl und wurde durch seine herzliche und lustige Art bei vielen Stadlfans zu einer Galionsfigur. Mit dem nächsten Musikantenstadl in Pula/Kroatien wird sich Andy Borg als Musikantenstadl Moderator verabschieden. Unter Andy Borg erreichte der Stadlstern, der jährlich zum Silvesterstadl an ein Nachwuchstalent vergeben wurde, große Beliebtheit und Anerkennung. Viele Talente nutzten den Stadlstern als Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere im Schlager- und Volksmusik-Business. So sind z.B. die Schweizer Familienmusik Oesch´s die Dritten, sie wurden 2007 als Stadlstern-Sieger gekürt, seit ihrem Stadlstern-Sieg auf allen Volksmusik-Bühnen zuhause, absolvierten zahlreiche Tourneen und veröffentlichten erfolgreich mehrere Alben.

 

Musikantenstadl bleibt eine Plattform für Nachwuchskünstler

 

Wie zahlreiche Stadl-Fans bereits festgestellt haben, wurde beim letzten Musikantenstadl in Oberwart kein Nachwuchstalent vorgestellt und auch in Pula ist kein Künstler als Nachwuchstalent vorgesehen. SCHLAGERportal hat beim ORF nachgefragt ob der Musikantenstadl auch in Zukunft eine Plattform für junge Talente sein wird. „Wie bereits bekannt, wird es beim Musikantenstadl noch in diesem Jahr inhaltliche Weiterentwicklungen geben. Diese werden auch den Stadlstern-Wettbewerb betreffen. In welchem Ausmaß ist Gegenstand der Gespräche der Partnersender. Den Ergebnissen dieser Gespräche kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorgegriffen werden. Fakt ist aber, dass der Stadl weiterhin eine große TV-Plattform für musikalische Talente und Nachwuchskünstler bleiben wird. In dieser Tradition wird die Sendung dem Publikum auch weiterhin Neues aus der Musikwelt präsentieren.“, teilte der ORF SCHLAGERportal.com mit.

Stadlstern, Musikantenstadl

Immer weniger Musikformate unterstützen junge Musiker, immer schwieriger wird es für junge Talente sich im TV zu präsentieren. Dass der Musikantenstadl auch weiterhin eine wichtige Plattform für Nachwuchskünstler sein wird sind großartige Nachrichten für alle Stadl-Fans und Nachwuchstalente und stimmen äußerst positiv und neugierig auf die Neuausrichtung des Stadls ein.

Quelle: ORF/Schlagerportal
Fotos: Schlagerportal.com