14.10.2014 12:00:19

Oesch´s die Dritten: Melanie Oesch über "Wurzeln und Flügel"

Melanie Oech
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Oesch´s die Dritten stehen bereits in der 3. Generation auf der Bühne, schon Großvater Hans Oesch begeisterte mit deinem legendären Trio Oesch. Spätestens seit dem Auftritt als Nachwuchstalent im Musikantenstadl war der Erfolg von Oesch´s die Dritten besiegelt. Der Gewinn des Stadlsterns bei Andy Borg war der Grundstein für eine Erfolgsgeschichte. Auftritte bei  „Wenn die Musi spielt“, Krone der Volksmusik“ oder „Immer wieder sonntags“ und die erfolgreiche Teilnahme am Grand Prix der Volksmusik folgten. Zahlreiche Alben haben Oesch´s die Dritten veröffentlicht, ihre neueste Produktion nennt sich „Wurzeln und Flügel“. SCHLAGERportal.com hat mit Melanie Oesch über das neue Album, ihren Lieblingstitel und den derzeitigen Schlagerhype gesprochen.

 

Melanie Oesch

Liebe Melanie, "Wurzeln und Flügel" nennt sich das neue Album von Oesch´s die Dritten,  wie unterscheidet sich das Album zu euren anderen Produktionen?

Wurzeln und Flügel ist, wie es der Titel schon etwas verrät, ein Album welches  Kontraste setzt. Auf der einen Seite ist es uns sehr wichtig die Tradition des Musizierens und auch die einzelnen, zum Teil sehr traditionellen, Elemente unsere Musik zu wahren und zu pflegen. Auf der anderen Seite lassen wir uns auch immer wieder gerne inspirieren und uns durch schöne Momente auf der Bühne oder auf unseren Reisen beflügeln.  Wir möchten mit dieser CD dem Publikum noch stärker zeigen, dass wir ein „Zweigenerationenbetrieb“ sind, welche von den persönlichen und musikalischen Einflüssen jedes Einzelnen von uns lebt.  Wir haben außerdem vermehrt und auch intensiver den Teil des musikalischen Produzenten selber übernommen, was dem Album schlussendlich auch diese unbedingt gewünschte sehr persönliche Note gegeben hat.

 

Oesch´s die Dritten: Das Sprichwort "Ohne Wurzeln, keine Flügel"  zum Albumtitel inspiriert

 

Wie hat sich der Albumtitel ergeben?

An den Livekonzerten haben wir immer wieder erleben und spüren dürfen, dass das Publikum es schätzt, wenn wir mit den musikalischen Farben gespielt und experimentieren.  Also dass beispielweise auch mal ein Blues oder Rock’n Roll seinen Platz findet, oder dass wir dem Publikum Einblick in die ganz traditionelle Welt der Schweizer Naturjodel bieten können.  Schöne alte Schlagermelodie, die Opa schon gespielt hat, sollen ebenso weitergetragen werden, wie die Melodie und Jodler, mit denen wir bekannt geworden sind.  Es war unser Wunsch diese Bandbreite auf einem Album festzuhalten und so hat uns schlussendlich das schöne Sprichwort: Ohne Wurzeln, keine Flügel zum Albumtitel inspiriert, beeinflusst und bis zum Schluss begleitet. Wurzeln und Flügel steht aber nicht nur für den musikalischen Inhalt dieser CD. Es soll auch unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, dass unsere Familie bereits seit drei Generationen musikalisch auf der Bühne stehen darf.


16 neue Titel sind auf dem Album! Gibt es einen Lieblingstitel von dir und welcher ist das?

Da gibt es mehrere, ich glaube dies hängt stark von meiner Tagesform ab ;-)
Speziell am Herzen liegt mir der Titelsong: Wurzeln und Flügel, weil er doch auch in die Tiefe geht und erzählt, was uns die Musik bedeutet. Der Hilly-Billy-Yodel finde ich sehr cool und mit Jodel-Medley geht für mich ein Kinderwunsch in Erfüllung. Die Kassetten von Peter Hinnen hab ich als kleines Mädel nämlich rauf und runter gehört und mir immer gewünscht, diese Melodien auch mal so interpretieren zu dürfen.

Du bist jung und modern,  hast du es jemals bereut dich für Volksmusik entschieden zu haben?

Nein! Weil Volksmusikmachen und –hören für mich nichts mit dem Alter oder dem „In sein“ zu tun hat. Für mich ist es eine Leidenschaft, eine Passion, die ich mit meinen Liebsten, nämlich meiner Familie und mittlerweile ganz vielen Fans teilen darf. Zu dem bietet mir diese Art von Musik die Offenheit das zu machen, was mir persönlich gefällt. Es gibt Platz für Experimente, ohne sich vom traditionellen Hintergrund loszusagen. Dieses Gleichgewicht finde ich schön.

Welche Musik hörst du privat?

Ich höre alles was mir gefällt und kann somit keinen Musikstil wirklich ausschließen.

Oesch´s die Dritten

Volksmusik und Schlager erleben derzeit einen Aufschwung,  warum  meinst du ist das so?

Ich glaube dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen interessieren sich die Menschen vermehrt wieder für ihre Wurzeln. Sie wollen mit ihrem Musikkonsum eine gewisse Tradition mit leben, sie wollen erfahren, welche Musik ihr Eltern und Großeltern gehört haben und finden Gefallen daran. Man muss nicht mehr nur Englische Musik hören um cool zu sein. Zum anderen braucht es natürlich auch immer wieder junge und talentierte Musiker/innen, Sänger/innen, für welche sich die Medien interessieren, welche neue Stile definieren, neue Maßstäbe setzen und sich auch trauen neue Wege zu gehen. Ich denke, es ist aber auch der Nerv der Zeit, welcher für viele Fenster und Türen öffnet und zeigt, dass gerade im Volksmusikbereich das Publikum aber auch die Musikanten/Musikantinnen offener geworden sind.

Oesch´s die Dritten haben viele Auftritte und Tourneen, sind dafür auch viele Stunden im Auto unterwegs,  wie gehst du mit diesem Stress um?

Ich versuche es mir auch auf den langen Fahrten so gemütlich wie möglich zu machen und die Zeit auch zum Abschalten und manchmal etwas schlafen zu nutzen.  Das gelingt natürlich nicht immer gleichgut, wichtig ist aber für mich, dass selbst im Tourbus oder in einer Garderobe Platz und Raum bleibt, sich seinen ganz persönlichen Interessen zu widmen und beispielsweise mal ein Buch zu lesen oder einen Film zu schauen.

Quelle: Schlagerportal
Fotos: Schlagerportal.com
Autorin: Astrid Haberfellner

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!