Herbststadl-2019

23.09.2015 10:48:18

Oktoberfest: Riesen-Gaudi auf der Wiesn

Münchner Oktoberfest
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Das Oktoberfest in München ist das größte Volksfest der Welt. Die Wiesn, wie das Oktoberfest aufgrund seiner Lage auf der Theresienwiese genannt wird, ist ein Fest der Superlative. Über sechs Millionen Besucher jährlich feiern in den Festzelten, bummeln über den Festplatz oder lassen sich auf traditionellen Fahrgeschäften, wie Riesenrad, Todeswand und Teufelsrad so richtig durchschütteln. Auf dem Oktoberfest gibt es an die 200 Schaustellerbetriebe, davon knapp 80 Fahrgeschäfte. Auch Volksmusik- und Schlagerstars lieben das Volksfest und sind oft auf dem Münchner Oktoberfest anzutreffen. Die Attraktionen und Wirte, die auf der Wiesn einen Platz ergattern haben, können sich die Hände reiben. Fahrpreise von 5 Euro und mehr, sowie Preise für eine Maß Bier von über 10 Euro, lassen die Kassen richtig klingeln. Hotels in und um München sind schon lange vorher ausgebucht, eine Spontan-Reise mit Hoffnung auf ein freies Zimmer lohnt sich demnach kaum.

 

Oktoberfest: Schlager-Stars lieben die Wiesn

 

In den großen Festzelten geben sich die Stars der Schlagerszene gern ein Stelldichein. Jürgen Drews, Wolfgang Fierek, Stefanie Hertel, Heino, Patrick Lindner, Andrea Berg oder DJ Ötzi lieben die Stimmung in den Zelten und das Treiben auf der Theresienwiese. So war am Eröffnungstag der 182. Wiesn bereits Florian Silbereisen mit Mireille Mathieu am Münchner Oktoberfest zu Gast. „Sehen und gesehen werden“ heißt das Motto in den zahlreichen Prominentenzelten des Oktoberfestes. Ohne eine Reservierung ist hier, auch für Promis, nur selten noch ein Wiesn-Tisch zu ergattern.

 

Oktoberfest: Ursprung und Tradition


 

Eine pompöse Hochzeit gilt als Ursprung des größten Volksfestes der Welt. 1810 fand zu Ehren der Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig mit seiner Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen das erste Oktoberfest statt. Die grandiosen Feierlichkeiten hierfür begannen am 12. Oktober 1810 und endeten am 17. Oktober mit einem sehenswerten Pferderennen. Man feierte ausgiebig und lang. In den folgenden Jahren wurde das Fest zu einer liebgewordenen Tradition, später dann verlängert und der Termin zeitlich vorverlegt. Als Grund für diesen Schritt wird das bessere Wetter im September genannt. Die Nächte sind noch lau, und so lässt es sich auch in den Außenbereichen der Zelte und beim Bummel über die Wiesn länger aushalten zur Freude von Festwirte und Schausteller. Traditionell liegt das letzte Oktoberfest-Wochenende aber auch heute noch - passend zum Namen der Veranstaltung - im Oktober.

 

Oktoberfest: Wiesn-Hits

 

Das Oktoberfest zieht jährlich über sechs Millionen Besucher in seinen Bann. Diese kommen immer häufiger auch aus dem Ausland. Aus Italien, Amerika, Japan, oder Australien kommen die Gäste zur Wiesn nach München angereist. Dies erkennt man unter anderem an den Absatzzahlen der Maß Bier. So gingen 2014 etwa 6,5 Millionen Maß Bier über die Ladentheke. Dazu wurden umgerechnet 112 Ochsen, 500.000 halbe Hendl und 48 Kälber verspeist. Und auch 2015 werden diese Umsatzzahlen erwartet - na dann, guten Appetit.

Traditionell wird auch in jedem Jahr der Wiesn-Hit gekürt. Dabei handelt es sich um das Lied, das am meisten in den Zelten und auf den Veranstaltungen, wie Trachten-und Schützenumzug, gespielt wird. Klassiker, wie „Anita“, „Wahnsinn-Hölle, Hölle, Hölle“, „Skandal im Sperrbezirk“, „Er gehört zu mir“ oder „Fliegerlied“ sind dabei genauso gefragt, wie Helene Fischers „Atemlos“, „Auf uns“ oder „Schatzi, schenk mir ein Foto“ von Schlagerstar Mickie Krause.

Für viele Kritiker ist das Oktoberfest mittlerweile zum größten Besäufnis der Welt geworden. Liebhaber der Wiesn schwören auf das einmalige Ambiente. So wird es sicher auch in den nächsten Jahren beim Fassanstich wieder heißen: O´zapft is!

Quelle: Schlagerportal/CK
Foto: Schlagerportal.com