13.10.2014 09:00:12

Peter Kraus Abschiedstournee

Peter Kraus
Foto: 
Schlagerportal.com/CK

Peter Kraus, der Herzensbrecher der 50er und 60er-Jahre eröffnete sein Abschiedskonzert in Oberhausen absolut stilecht. Das Licht verdunkelte sich, lärmendes Motorengeräusch, ein Lichteffekt und da war er: Peter Kraus!  So, wie ihn viele Generationen kannten und liebten, stand der „Junge mit der Schmalzlocke“ nun vor ihnen- mit Lederjacke, Helm, Harley und jeder Menge Hits im Gepäck! Unzählige Hits wie „Schwarze Rose Rosemarie“, „Wenn Teenager träumen“, „Mit siebzehn“ oder „Tutti Frutti“ platzierte sich Peter Kraus in den Charts. Okay, Peter Kraus ist nun bereits 75 Jahre alt, oder sollten wir besser sagen jung? Von seinem Alter jedenfalls bekam das Publikum in der sehr gut gefüllten Arena Oberhausen rein gar nichts mit. Peter Kraus schaffte an diesem Abend den Spagat zwischen seinen großen Hits von damals und seinen neueren Alben, in denen er unter anderem Numer-1-Songs von heute in seinem unnachahmlichen Stil der „guten alten Zeit“ interpretierte. Das Publikum dankte es ihrem Peter mit frenetischem Applaus, mancher Tanzeinlage und textsicherem Mitsingen.

 

Peter Kraus

 

Peter Kraus: Zum Abschied gab es alle Hits

 

Peter Kraus initiierte mit einer hervorragenden Band und einem Chor seine größten Erfolge. Live natürlich! „Wir wollen feiern und nicht traurig sein“, ließ Peter Kraus sein Publikum wissen. Natürlich sei es sein Abschied von den großen Bühnen, seine Melodien und Texte, die bereits 50 Jahre und mehr überstanden hätten, würden aber sicherlich noch in weiteren 50 Jahren für Freude beim Publikum sorgen.

Peter Kraus


Und so feierte der „deutsche Elvis“, wie Peter Kraus in jungen Jahren immer wieder gerne betitelt wurde, mit seinen Fans ein rauschendes Abschiedsfest. Bei Petticoats, Pferdeschwanz und einem alten Röhrenfernseher im Hintergrund, fand sich schnell jeder der Anwesenden in die 50er und 60er-Jahre zurückversetzt. Filmeinspielungen mit Stars wie CorneliaFroboess (Wenn die Conny mit dem Peter, Conny und Peter machen Musik) Christine Kaufmann, Trude Herr oder Heinz Erhardt ließen das Publikum in Erinnerungen schwelgen. Peter Kraus ließ alte Hits, wie „Teddybär“, „Wenn Teenager träumen“, „Mit siebzehn“, „Alle Mädchen wollen küssen“, „Hula Baby“ oder „Va Bene“ wieder aufleben und nahm seine Fans mit auf eine Zeitreise. Apropos Fans. Wer glaubt nur älteres Semester ist auf  Peter Kraus´ Abschiedstournee zu finden, der irrt gewaltig. Zwischen 20 und 80 Jahren war wirklich jede Generation vertreten. Peter Kraus schaffte es alle für sich zu begeistern. Das jüngere Semester sprach der Rock´n´Roller mit Hits wie „Lila Wolken“ oder „Hamma“ seiner neuen Peter Kraus CD „Zeitensprung“ und der Jugendsprache an. Wussten Sie zum Beispiel was „Hase“ in der Sprache unserer heutigen Generation heißt? Nein? Habe Sehnsucht. Peter wusste es.

 

Peter Kraus: Eine Verneigung vor Elvis

 

Einen großen Teil seines Konzertes widmete Peter Kraus dem „King“ Elvis Presley. Kraus, der in Deutschland ähnlich erfolgreich war wie Elvis in Amerika, verneigte sich vor dem viel zu früh verstorbenen Ausnahmesänger. Er interpretierte Elvis´ größte Hits, wie „Love me Tender“ oder „Viva Las Vegas“ auf seine ganz persönliche Art und Weise. Wohl aber mit seinem unglaublichen Hüftschwung, den Peter Kraus auch mit 75 Lenzen immer noch so beherrscht, wie kaum ein Zweiter und den er mit 16 Jahren vorm elterlichen Schlafzimmerspiegel erstmals einübte. Einen seiner größten Hits „Tiger“, der damals 16 Wochen in den deutschen Charts vertreten war, wollte Kraus aufgrund seines Alters aber nur noch in der Seniorenfassung singen. Was somit im Dreivierteltakt begann, endete - Gott sei Dank- in der bekannten Fassung. Peter Kraus tanzte und rannte über die Bühne, während seine Fans förmlich auf den Stühlen standen. „Auch heute noch fliegen bei diesem Song reihenweise Slips auf die Bühne“, ließ Peter Kraus mit einem verschmitzten Lächeln wissen. Nicht jedoch ohne auch zu verraten, dass diese Slips in den letzten Jahren doch die ein oder andere Nummer größer geworden seien.Kraus spielte an diesem Abend mit seinem Publikum und dieses spielte mit ihm.

 

Peter Kraus: Heute muss es Franzbranntwein sein

 

Nach der Pause gab Peter Kraus nochmals wirklich alles. Er sang unter anderem seine größten Erfolge „Schwarze Rose Rosemarie“ und „Sugar Baby“.  Jeder Fan im Publikum fragte sich erstaunt, wo der gebürtige Münchner in seinem Alter nur diese Energie und Power hernimmt. „Disziplin und gesunde Ernährung“, betonte Peter Kraus spielten schon eine große Rolle. Während er früher nach seinen Songs ein kleines Bier brauchte, müsse es heute schon ein Branntwein sein, aber ein Franzbranntwein für die geschundenen Knochen.

Peter Kraus

Ein toller Abend mit großen Hits fand nach über 2 Stunden mit einigen Zugaben sein Ende. Viel zu früh, wie vor allem einige Damen fanden. „Der Peter war richtig geil“, fand die immerhin schon 77-jährige Elfriede aus Dortmund. „Schade, dass dies seine letzte Tournee ist“! Diesen Worten kann sich SCHLAGERportal.com nur anschließen. Danke, Peter für 60 Jahre beste Unterhaltung, tolle Musik und jede Menge Teenagerträume! Wir werden dich vermissen!

Quelle: Schlagerportal/CK
Foto: Schlagerportal.com/CK