Juzi Open Air 2018

19.11.2013 10:00:32

Sascha Heyna: Ich bin stolz mit Jack White zu arbeiten!

Sascha Heyna
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Sascha Heyna ist Journalist, ein gefragter Moderator und Sänger. Sein Album „Hände zum Himmel“ wurde gerade veröffentlicht und die Single „Klingelingeling“ stellte er gemeinsam mit Ireen Sheer im Musikantenstadl bei Andy Borg vor. Als Journalist postet Sascha Heyna regelmäßig auf seiner Facebook-Seite, seit 2001 moderiert Sascha Heyna beim Fernseh-Shoppingsender QVC.  Seine erste eigene Fernsehshow: Sascha´s Starparade, bei der der sympathische Sänger auch das Lied „Angie ist die Schönste“ sang, war ein voller Erfolg. Über seinen vollen Terminkalender, seine erste eigene Show und die Zusammenarbeit mit Musikproduzent Jack White, sprach er in einem Interview mit dem Online-Musikmagazin SCHLAGERportal.com.

 

Sascha Heyna

Du hast vor kurzem eine TV-Schlagersendung gemacht, warst beim Musikantenstadl zu Gast – wie wichtig sind deiner Meinung nach Musiksendungen in der Fernsehlandschaft?

Erstmals muss ich sagen ich bin stolz wie Bolle beim Musikantenstadl gewesen zu sein. Denn es gibt ja nur noch drei ganz große Sendungen – das ist der Stadl, das sind die Feste und das ist Carmen Nebel. Zum Musikantenstadl habe ich eine ganz besondere Verbindung, weil ich schon als Kind mit meiner Oma immer den Stadl gekuckt habe. Dass diese ganzen Sendungen gestrichen werden, ich will da nicht draufhauen, aber ich verstehe es halt einfach nicht. Ganz ehrlich, leben wir jetzt nur noch von DSDS oder Supertalent? Warum werden die Fans von Schlager und Volksmusik so diskriminiert? 4 Mio. Menschen haben die Hansi-Hinterseer-Show gesehen, haben die alle keinen Geschmack?  Deshalb bin da mal froh das QVC gesagt hat, pass mal auf wir haben die gleiche Zielgruppe, wenn ihr es nicht macht dann machen wir es halt.

Saschas Starparade gab es am 23. August 2013 zum ersten Mal live im Fernsehen – wie war das für dich?


Ich hatte ein Problem die drei Tage, ich hatte immer versucht nicht zu heulen. Ich bin keiner der nah am Wasser gebaut ist aber es war überwältigend. In bin nicht derjenige der sagt - ich möchte meinen Namen überall sehen -  aber ich bin nach Altenburg gekommen und wenn du dann auf einmal überall deinen Namen und dein Konterfei siehst - da war ich nicht stolz sondern einfach überwältigt. Ich bin nach wie vor überwältigt über das Feedback. Ich sage nur toi, toi, toi hoffentlich geht es weiter, denn es war einfach großartig.

Du bist Moderator bei QVC, Journalist und Sänger – wie bekommst du das alles unter einen Hut?

Das frag ich mich auch (lacht) - ich bin ja regelmäßig auch im Ausland und moderiere verschiedene Teleshopping-Sendungen in USA, England oder Frankreich und bin fünf Abende die Woche bei QVC. Demnächst gehe ich mit Fantasy auf Tournee. Meine Dispo ist ein Gewaltakt, aber es funktioniert einfach. Manchmal bekomme ich selbst die Krise, wache nachts auf und denke mir um Gottes willen das schaffe ich nie, aber irgendwie geht es immer. Viele sagen ja auch – warum machst du dir den ganzen Stress, so viele Sachen auf einmal? – ich mache es weil ich es wahnsinnig gerne mache und weil ich so einen tierischen Spaß daran habe.

Sascha Heyna, Ireen Sheer

Du hattest bei deiner Show „Saschas Starparade“ viele tolle Künstler zu Gast und Interviews geführt, wer hat dich besonders beeindruckt?

Jeder hatte so seine eigene Geschichte, z.B. die Amigos beeindruckten mich. Ich wünsche den Amigos allen Erfolg dieser Welt, weil die Amigos werden von allen Seiten belächelt, die ziehen ihr Ding gnadenlos durch und deshalb liebe ich die Amigos. Oder Olaf, zu ihm musste ich bei der Verabschiedung sagen – du bist so eine Rampensau – der tritt auf und das Volk flippt aus. Der schüttelt das aus dem Ärmel, da sieht man auch, er macht das bereits seit Ewigkeiten. Aber auch Pascal Silva hat mich total beeindruckt – ich hoffe, dass der in Zukunft ganz, ganz viel Erfolg hat und ganz viele auf ihn aufmerksam werden. Paulina hat eine großartige Stimme und Ireen Sheer liebe ich einfach. Ich habe selten so einen herzlichen Menschen kennen gelernt, sie ist eine Schlagerikone.

Du arbeitest mit Jack White zusammen, einer schillernden Persönlichkeit in der Schlagerwelt – wie hast du die Zusammenarbeit mit ihm erlebt?

Was ich an Jack liebe - er redet nicht um den heißen Brei, er sagt dir ganz klar wo es lang geht, auch Kritik. Das musste ich auch erst lernen, aber das ist das Schöne an Jack, er ist so ehrlich. Ich bin auch stolz mit Jack White zu arbeiten, denn es gibt ja nicht mal eine Handvoll Produzenten dieser Größe in Deutschland – man kann sagen was man will, aber Jack White macht Ohrwürmer, er hat dafür ein Händchen.

Quelle: Schlagerportal.com
Foto: Schlagerportal.com

Autorin: Astrid Haberfellner