13.05.2015 07:50:21

Schlager-Sommer im Pott

Ole, Norman Langen, Heino, Mickie Krause, Anna Maria Zimmermann
Foto: 
Schlagerportal.com/CK

 

Wenn Maskottchen Oléo für Lachsalven sorgt, die Höhner am liebsten von Köln ins Ruhrgebiet ziehen wollen und DJ Ötzi von der geilsten Party seines Lebens spricht, dann ist der Olé-Sommer wieder angelaufen. Mit „Olé auf Schalke“ begann die Party- und Schlagerreise vor 45.000 begeisterten Fans durch 8 deutsche Städte. Markus Krampe und sein Pro Event Entertainment bringt die Stars der deutschen Partyszene diesen Sommer wieder in die Herzen der Fans. Ob Oberhausen, Köln, Mainz, Aachen, Bremen, Bonn, Dortmund oder Schalke- der Olé-Sommer hat begonnen. Gute Laune gab es schon weit vor dem Öffnen der Veltins-Arena. Sangria, Hawaii-Hemden - aber immer mittendrin der deutsche Schlager. Auffallend ist, dass der Schlager auch bei der Jugend wieder salonfähig wird, denn auf Schalke konnte ein durchaus junges Publikum begrüßt werden, das textsicher die Hits ihrer Lieblinge mitsang.

 

Andreas Gabalier

 

Andreas Gabalier begeisterte bei Olé auf Schalke

 

Schlagergrößen wie Anna Maria Zimmermann, Andreas Gabalier oder Norman Langen begeistern die Massen. Während Anna Maria Zimmermann ihre „100.000 leuchtenden Sterne“ auf das Publikum herabregnen ließ, brachte Norman Langen „Pures Gold“ mit in die Arena. Sein Schlager „Hör meinen Herzschlag“ brachte vor allem die weiblichen Besucher fast um den Verstand. Noch höher im Kurs stand aber Andreas Gabalier, der Volks-Rock´n-Roller aus Graz. Silvia aus Essen liebt ihren Freund aus ganzen Herzen, trotzdem gibt sie offen zu: „Andreas Gabalier wäre der einzige Mann, der gegen Timo mehr als eine Chance hätte“. Der kernige Österreicher begeisterte sein Publikum mit Hits, wie „Heidi“, „Mountain Man“ und seinem Klassiker „I sing a Liad für di“.

Anna Maria Zimmermann

Norman Langen

DJ Ötzi

 

 

Olé auf Schalke: Modern Talking war dabei!


 

Ein weiterer Österreicher sorgte ebenfalls für jede Menge Stimmung in der Arena: DJ Ötzi. Seine großen Songs „Anton aus Tirol“, „Hey Baby“ oder „Ein Stern“ kannte wirklich jedes Kind an diesem Tag. Die Stimmung hatte einen ersten Siedepunkt erreicht und DJ Ötzi sprach von einem der geilsten Tage seines Lebens. Diesen geilen Tag hatten wohl auch alle Modern Talking-Fans, denn Thomas Anders selbst brachte das Ruhrgebiet mit jeder Menge Nummer-1-Hits zum Kochen. Dass Dieter Bohlen als Gegenpart fehlte, fiel bei Hits wie „Brother Louie“, „You´re my Heart, You´re my Soul“ oder „Atlantis is Calling“ gar nicht ins Gewicht. Gemeinsam mit jeder Menge Pyrotechnik überzeugte Thomas Anders auf ganzer Linie.

Thomas Anders

Obwohl Köln ein paar Kilometer entfernt ist, wussten auch die Höhner und Brings auf Schalke zu überzeugen. Während die Höhner ihre Klassiker „Echte Fründe“, „Viva Colonia“ oder „Schenk mir dein Herz“ zum Besten gaben, durften bei Brings natürlich die „Superjeilezick“, „Kölsche Jung“ und „Halleluja“ nicht fehlen. Rockig und poppig bewiesen Peter Brings und Co, dass sie mehr können als Karneval. Immer wieder wurden die einzelnen Künstler durch Lorenz Büffel, Stefan Simon oder DJ Christian Schall unterbrochen, die dem Publikum ordentlich einheizten, was vor allem die Cocktailbars in der Veltins-Arena zu spüren bekamen. „Sangria habe ich schon viermal nachgeordert“, ließ die hübsche Blondine hinter der Theke wissen.

Höhner Henning Krautmacher

Brings

Mickie Krause

 

Olé auf Schalke unterstützt soziale Projekte!

 

Die Könige des Ballermanns ließen sich natürlich auch nicht lang bitten. Peter Wackel („Scheiß drauf, Malle ist nur einmal im Jahr“), Mickie Krause („Nur noch die Schuhe an“, „Schatzi schenk mir ein Foto“) und Jürgen Drews („Ich bau dir ein Schloss“, „König von Mallorca“) brachten das Publikum endgültig in Ekstase. Die drei, die jeden Abend tausende von Fans auf Deutschlands liebster Ferieninsel zum Feiern bringen, hatten auch in der Arena leichtes Spiel. Genauso wie Olaf Henning, Jörg Bausch, Matthias Reim oder Michael Wendler, der trotz einiger Tonprobleme professionell blieb. Lou Bega, der natürlich seinen Nummer-1-Hit „Mambo No.5“ und jede Menge toller Frauen im Gepäck hatte, begeisterte das Ruhrgebiet genauso wie Heino, der seit über 50 Jahren im Geschäft ist und nicht zuletzt durch seine aktuelle Jury-Tätigkeit bei DSDS ständig in den Medien präsent ist.  Neben Klassikern rockte Heino auch Hits seiner letzten Alben „Mit freundlichen Grüßen“ und „Schwarz blüht der Enzian“.

Lou Bega

Heino

Die Olé-Reihe hat sich in Deutschland durchgesetzt und unterstützt seit ihrer Einführung auch immer wieder soziale Projekte. Initiator Markus Krampe selbst übergab 20.000 Euro an Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah für seine Stiftung, die herzkranke Kinder unterstützt. Krampe tat dies umso lieber, da er bekennender Schalke-Fan ist. Olé auf Schalke vor 45.000 restlos begeisterten Fans war ein genialer Start in einen heißen Schlager-Party-Sommer. Wir freuen uns auf mehr!

Quelle: Schlagerportal/CK
Fotos: Schlagerportal.com/CK